Sachbezugswerte für 2024
Bekommen Sie von Ihrem Arbeitgeber kostenlose oder verbilligte Mahlzeiten?

Sachbezugswerte für 2024

 - 

Die Sachbezugswerte für freie Verpflegung und freie Unterkunft werden jedes Jahr an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst. Inzwischen stehen die Werte für 2024 fest.

 

Inhalt

 

Sind Sachbezüge steuerfrei?

Stellt der Arbeitgeber Ihnen kostenlos oder verbilligt Verpflegung zur Verfügung, sind das sogenannte Sachbezüge. Den Wert dieser Sachbezüge müssen Sie als geldwerten Vorteil versteuern und Sozialabgaben darauf zahlen.

Die Höhe der Sachbezüge ermittelt Ihr Arbeitgeber in der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) anhand amtlich festgelegter Sachbezugswerte.

Alle Sachbezugswerte werden auch bei Arbeitnehmern unter 18 Jahren und Auszubildenden in dieser Höhe angesetzt.

Wann sind diese Sachbezugswerte wichtig für Sie?

  • Sie arbeiten im Hotel und Gaststättengewerbe, in einem Krankenhaus oder Altenheim und freie Verpflegung ist Bestandteil Ihres Arbeitslohns.

  • Bei beruflicher Auswärtstätigkeit oder doppelter Haushaltsführung sorgt Ihr Arbeitgeber für die Verpflegung.

  • Sie essen in der betriebseigenen Kantine kostenlos oder verbilligt.

Höhe der Sachbezugswerte für Verpflegung ab 1.1.2024

Der Sachbezugswert für verbilligte oder unentgeltliche Mahlzeiten beträgt ab dem 1.1.2024 313 Euro pro Monat (2023: 288 Euro monatlich).

Das sind pro Tag

  • 2,17 Euro für Frühstück und

  • je 4,13 Euro für Mittagessen und Abendessen.

Maßgeblich für die Berechnung der Höhe der Sachbezüge 2024 ist der Verbraucherpreisindex im Zeitraum von Juni 2022 bis Juni 2023.

Erhalten Sie bei Auswärtstätigkeit auf Veranlassung des Arbeitgebers (ggf. auch von einem Dritten) eine Mahlzeit bis zu 60 Euro (inkl. Umsatzsteuer und Getränke),

  • braucht hierfür kein geldwerter Vorteil als Arbeitslohn versteuert zu werden, wenn Sie für die betreffende Auswärtstätigkeit Anspruch auf eine Verpflegungspauschale haben. Im Gegenzug wird aber der Ihnen zustehende Verpflegungspauschbetrag gekürzt;

  • ist diese mit dem günstigen Sachbezugswert steuerpflichtig, wenn Sie keinen Anspruch auf eine Verpflegungspauschale haben. Der Arbeitgeber kann in diesem Fall den Wert der Mahlzeit mit 25% pauschal versteuern.

Sogenannte Belohnungsessen mit einem Preis von über 60 Euro sind dagegen mit dem tatsächlichen Wert als Arbeitslohn steuerpflichtig.

Sachbezugswert für Unterkunft ab 1.1.2024

Der Sachbezugswert für Unterkunft/Miete steigt ab dem 1.1.2024 auf 278 Euro pro Monat (2023: 265 Euro monatlich). 

(MB)

Weitere News zum Thema
  • [] Im September 2023 hat das Bundesfinanzministerium (BMF) zwei unabhängige Expertenkommissionen eingesetzt, die konkrete Vorschläge für praxisnahe und politisch umsetzbare Lösungen für ein modernes und zukunftsfestes Steuerrecht erarbeiten sollten. Jetzt mehr

  • [] Im Juni hat das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2024 (JStG 2024) beschlossen, jetzt gibt es einen Nachschlag: Am 10. Juli wurde der Referentenentwurf für ein Jahressteuergesetz II veröffentlicht. Wir haben einige interessante mehr

  • [] Die Finanzämter überprüfen regelmäßig, ob Vereine, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, mit ihren Tätigkeiten die Voraussetzungen für die Befreiung von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer erfüllt haben. Zurzeit werden wieder mehr

Weitere News zum Thema