Steuerrechner

Muster

Erledigen Sie Ihre Korrespondenz mit Behörden oder Geschäftspartnern einfach und professionell mit Hilfe unserer von Experten formulierten Musterbriefe. So agieren Sie zeitsparend und kommen schneller zum Erfolg. Denn das Wichtigste ist oft die richtige Formulierung.

Suchergebnisse

  • Muster: Vermieterbescheinigung

    Seit dem 1.11.2015 müssen Sie als Vermieter selbst oder eine von Ihnen beauftragte Person (z.B. Hausverwaltung) wieder die An- oder Abmeldung Ihres neuen bzw. alten Mieter dem zuständigen Einwohnermeldeamt gegenüber bestätigen.

  • Muster-Einspruch: Splittingtarif Alleinerziehende

    Das zu versteuernde Einkommen von Alleinstehenden mit Kind (Alleinerziehenden) ist zwingend nach dem Grundtarif zu versteuern, während Ehegatten ohne Kind den günstigeren Splittingtarif wählen können. Ob diese Ungleichbehandlung gegen den grundgesetzlichen Schutz der Familie verstößt, ist Gegenstand einer Revision beim Bundesfinanzhof. Daher sollten alle Alleinerziehenden Einspruch gegen ihren Steuerbescheid einlegen.

  • Muster-Einspruch: Altersgrenze Kindergeld

    Die Altersgrenze beim Kindergeld ist 2007 von 27 auf 25 Jahre gesenkt worden. Alle Eltern, die wegen der Herabsetzung der Altersgrenze kein Kindergeld mehr für ihr volljähriges Kind erhalten, obwohl dieses weiterhin in Berufsausbildung ist oder einen anderen Antragsgrund gemäß § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 EStG erfüllt, sollten Einspruch gegen den ablehnenden Kindergeldbescheid einlegen und sich auf eine anhängige Verfassungsbeschwerde berufen.

  • Muster-Einspruch: kein Kindergeld für verheiratete Kinder/Kinder mit eigenem Kind?

    Eltern volljähriger Kinder bekommen seit 2012 Kindergeld unabhängig davon, wie hoch die Einkünfte und Bezüge des Kindes sind. Nur verheiratete Kinder und Kinder mit einem eigenen Kind wollten die Familienkassen bisher anders behandeln. Da diese einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Eheparter bzw. den anderen Elternteil ihres Kindes haben, soll kein Anspruch auf Kindergeld bestehen. So stand es in einer Dienstanweisung des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt).

  • Schenkungsvereinbarung mit Erbanrechnung

    Damit das Finanzamt eine Schenkung von Kapitalvermögen ohne Schwierigkeiten steuerlich anerkennt, ist eine kurze schriftliche Vereinbarung sinnvoll. Das gilt besonders dann, wenn Sie Ihrem Kind einen größeren Betrag zukommen lassen und das Finanzamt deshalb nachfragen könnte. Soll nur eines von mehreren Kindern eine Zuwendung erhalten, können Sie in der Schenkungsvereinbarung zugleich festlegen, dass die Schenkung auf einen späteren Erbteil angerechnet werden soll. Hier finden Sie ein Muster für eine Schenkungsvereinbarung mit Erbanrechnung.

  • Muster-Einspruch Zweitausbildungskosten

    Ende 2011 wurde unter Missachtung der anderslautenden BFH-Rechtsprechung gesetzlich festgelegt, dass die Kosten eines Erststudiums bzw. einer Erstausbildung nicht als vorweggenommene Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgesetzt werden dürfen. In Betracht kommt nur ein Sonderausgabenabzug, der aber bei fehlenden Einkünften zu keiner Steuerersparnis führt und auch nicht in die Folgejahre vorgetragen werden kann.

  • Muster-Einspruch Erstausbildungskosten

    Der BFH hatte Mitte 2011 entschieden, dass die Kosten eines Erststudiums oder einer Erstausbildung direkt nach dem Schulabschluss nicht nur als Sonderausgaben, sondern auch als vorweggenommene Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgesetzt werden können. Damit hätten viele Studenten bzw. Auszubildende beim Finanzamt einen Verlustvortrag beantragen und in den späteren Berufsjahren ihre Ausbildungskosten steuermindernd verrechnen können. Doch der Gesetzgeber hat diese Rechtsprechung durch eine Gesetzesänderung wieder einkassiert und rückwirkend bestimmt, dass die genannten Kosten nur bis maximal 6.000,00 € als Sonderausgaben angesetzt werden können. Ein Verlustvortrag ist damit nicht möglich.

  • Anfordern einer korrigierten Rechnung

    Der Rechnungsaussteller ist gesetzlich verpflichtet, eine ordnungsgemäße Rechnung auszustellen ( § 14 Abs. 2 UStG ). Der Rechtsanspruch kann notfalls auf dem Rechtsweg durchgesetzt werden.

  • Muster-Schreiben: Änderung des Steuerbescheids wegen neuer Tatsachen

    Erfahren Sie erst nach Ablauf der Einspruchsfrist, dass Sie bestimmte Aufwendungen abziehen dürfen, können Sie oft den Steuerbescheid noch korrigieren lassen. Voraussetzung: Aus den Steuererklärungs-Formularen geht nicht hervor, dass die Kosten abziehbar sind und auch die Ausfüllanleitung ist nicht eindeutig. In einem solchen Fall können Sie dieses Muster-Schreiben verwenden, um die Aufwendungen nachträglich geltend zu machen.

  • Muster-Einspruch: Fehlende Vorläufigkeit

    Das Bundesfinanzministerium weist die Finanzämter an, Steuerbescheide in bestimmten Punkten vorläufig zu erlassen. Fehlt in einem Punkt ein Vorläufigkeitsvermerk in Ihrem Steuerbescheid, können Sie mit diesem Schreiben Einspruch einlegen.