Fälligkeit

Mit Fälligkeit einer Steuer ist die Finanzbehörde berechtigt, die Geldleistung beim Steuerpflichtigen einzufordern. Der Schuldner der Steuer ist ab dem Tag der Fälligkeit zur Zahlung der Steuer verpflichtet. Der Fälligkeitszeitpunkt richtet sich nach der Art der Steuer.

Lohnsteuer

10.Tag nach Ende des Lohnsteueranmeldezeitraums

Einkommensteuer-Vorauszahlung

10.3./10.6./10.9./10.12.

Einkommensteuer-Vorauszahlung/rückwirkende Erhöhung

1 Monat nach Bekanntgabe des Änderungsbescheides

Einkommensteuer-Abschluszahlung

1 Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides

Körperschaftsteuer-Vorauszahlung

10.3./10.6./10.9./10.12.

Körperschaftsteuer-Abschlusszahlung

1 Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides

Gewerbesteuer-Vorauszahlung

15.2./15.5./15.8./15.12.

Gewerbesteuer-Abschluszahlung

1 Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides

Grundsteuer

15.2./15.5./15.8./15.12.

Umsatzsteuer-Vorauszahlung

10 Tage nach Ablauf des maßgeblichen Voranmeldezeitraums

Wird der Fälligkeitstermin nicht eingehalten, kann die Zahlung von Säumniszuschlägen verlangt werden.

Gesetze und Urteile (Quellen)

§ 220 AO