Steuererklärung: Diese Versicherungen sind absetzbar

 - 

Für die Steuererklärung muss zwischen Versicherungen, die berufliche Risiken abdecken, und Versicherungen, die private Risiken abdecken, unterschieden werden. Je nach dem, in welche Kategorie eine Versicherung fällt, können die Beiträge als Werbungskosten oder als Sonderausgaben absetzbar sein.

berufliches Risiko = Werbungskosten

privates Risiko = Sonderausgaben

  • Rechtsschutzversicherung (Arbeitsrechtsschutz),

  • Unfallversicherung (für ausschließlich berufliche Unfälle),

  • Berufshaftpflichtversicherung,

  • Diensthaftpflichtversicherung für öffentlich Bedienstete

  • gesetzliche Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung,

  • private Kranken- und Pflegeversicherungen,

  • Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherungen,

  • Unfall- und Haftpflichtversicherungen,

  • Lebensversicherungen (nur unter bestimmten Voraussetzungen)

  • Kfz-Haftpflichtversicherung

Manche Versicherungen decken sowohl berufliche als auch private Risiken ab, zum Beispiel könnte der Arbeitsrechtsschutz in einer größeren Rechtsschutzversicherung enthalten sein. Die Kosten werden in der Steuererklärung dann auf Werbungskosten und Sonderausgaben aufgeteilt.

Lesen Sie im folgenden Beitrag, wie Sie die in der Tabelle genannten Versicherungen zum Steuern sparen nutzen können. Am Ende des Beitrags gibt es noch ein Sammelsurium an weiteren, mehr oder weniger verbreiteten Versicherungen (z.B. Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung von Arbeitsmitteln, Reisegepäckversicherung).

Weitere News zum Thema
  • [] Im September 2023 hat das Bundesfinanzministerium (BMF) zwei unabhängige Expertenkommissionen eingesetzt, die konkrete Vorschläge für praxisnahe und politisch umsetzbare Lösungen für ein modernes und zukunftsfestes Steuerrecht erarbeiten sollten. Jetzt mehr

  • [] Im Juni hat das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2024 (JStG 2024) beschlossen, jetzt gibt es einen Nachschlag: Am 10. Juli wurde der Referentenentwurf für ein Jahressteuergesetz II veröffentlicht. Wir haben einige interessante mehr

  • [] Die Finanzämter überprüfen regelmäßig, ob Vereine, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, mit ihren Tätigkeiten die Voraussetzungen für die Befreiung von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer erfüllt haben. Zurzeit werden wieder mehr

Weitere News zum Thema