Erste Steuerbescheide kommen ab Ende März/Anfang April 2019

 - 

Haben Sie Ihre Steuererklärung früh abgegeben und warten schon ungeduldig auf den Steuerbescheid? Dann müssen Sie sich noch ein paar Tage gedulden: Die ersten Steuerbescheide können Ende März/Anfang April 2019 erwartet werden. Das teilt das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz mit.

Warum dauert das so lange?

Das hat vor allem zwei Gründe:

  1. Die gesetzlichen Fristen lassen Arbeitgebern, Versicherungen und anderen Institutionen bis zum 28. Februar eines Jahres Zeit, um der Finanzverwaltung die erforderlichen Daten, wie Lohnsteuerbescheinigungen, Beitragsdaten zur Kranken- und Pflegeversicherung, Altersvorsorge sowie Rentenbezugsmitteilungen, zur Bearbeitung der Steuererklärung zu übermitteln. Vor dem 1.3. braucht die Finanzverwaltung also eigentlich gar nicht erst anzufangen...

  2. Außerdem stehen den Finanzämtern die bundeseinheitlichen Programme zur Berechnung der Steuern in der Regel erst Mitte März eines Jahres zur Verfügung. Dieses Jahr konnten die Finanzämter erst ab dem 18.03. mit der Bearbeitung der Einkommensteuererklärungen 2018 beginnen.

Ihren Steuerbescheid sollten Sie ganz genau lesen – denn manchmal unterlaufen dem Finanzamt Fehler, die Sie viel Geld kosten können. Unsere kostenlose Checkliste hilft Ihnen dabei.

So lange warten Sie durchschnittlich auf Ihren Steuerbescheid

Der Bund der Steuerzahler (BdSt)) hat ermittelt, wie lange Steuerzahler im Durchschnitt auf ihren Steuerbescheid warten müssen. Das Ergebnis: Die schnellsten Finanzämter gibt es in Berlin, am längsten ausharren mussten die Steuerzahler in Niedersachsen. Die Plätze zwei und drei belegen Hamburg und das Saarland.

In den Top-3-Bundesländern dauerte es vom Eingang der Steuererklärung bis zum Steuerbescheid rund 40 Tage. Bei Arbeitnehmern, so die Erfahrung, kann es sogar etwas schneller gehen. Selbstständige und Unternehmer müssen dagegen oft mit etwas mehr Wartezeit rechnen, da ihre Steuerfälle meist komplexer sind.

Zur Übersicht auf der Seites des BdSt

Durchschnittlich 974 Euro Rückzahlung

Anfang Januar 2019 hat das Statistische Bundesamt (Destatis) neue Zahlen rund um die Steuererklärung veröffentlicht. Sie beziehen sich auf das Jahr 2014, heute dürfte es aber ähnlich aussehen:

Von den rund 24,1 Millionen unbeschränkt Steuerpflichtigen in Deutschland, die ausschließlich Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit und eventuell Kapitaleinkünfte erzielten, haben 13,3 Millionen eine Einkommensteuererklärung abgegeben. 11,6 Millionen Steuerpflichtige konnten sich über eine Steuererstattung freuen. Diese lag im Durchschnitt bei 974 Euro. Besonders häufig waren Rückerstattungen zwischen 100 und 1.000 Euro (59 %). Bei 9 % der Betroffenen fiel die Rückzahlung geringer als 100 Euro aus. Beträge über 5.000 Euro erstatteten die Finanzämter in 1 % der Fälle.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.