Steuerinformationen auf Polnisch und Slowenisch

 - 

Die Internetauftritte der Finanzämter Oranienburg und Cottbus stehen ab sofort mehrsprachig zur Verfügung: Neben der deutschen Fassung finden Nutzerinnen und Nutzer nun auch wichtige Steuerinformationen auf Polnisch und Slowenisch.

Beide Finanzämter sind bundesweit unter anderem für die Umsatzbesteuerung von Unternehmerinnen und Unternehmern aus Polen und Slowenien sowie für die Ertragsbesteuerung von polnischen und slowenischen Bauunternehmen und deren Beschäftigten zuständig.

Uns ist wichtig, den ausländischen Unternehmen eine möglichst umfassende, verständliche und kundenfreundliche Hilfestellung an die Hand zu geben, erklärte Staatssekretärin Daniela Trochowski in Potsdam. Die Staatssekretärin betonte, dass die Maßnahme auch eine Beschleunigung des Besteuerungsverfahrens zum Ziel habe. Viele telefonische Nachfragen bei den Ämtern werden damit überflüssig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Finanzämtern können sich so mehr auf die eigentliche Veranlagungstätigkeit konzentrieren.

Die Zahl der zu bearbeitenden Steuerfälle hat in beiden Finanzämtern in den letzten Jahren stetig zugenommen. In der Praxis bestand bisher die Schwierigkeit, den polnischen und slowenischen Steuerpflichtigen die notwendigen Informationen über das für sie jeweils zuständige Finanzamt sowie das Prozedere des Besteuerungsverfahrens zu vermitteln. Die neu gestalteten Internetseiten enthalten neben diesen wichtigen Informationen auf Polnisch und Slowenisch auch Verweise auf einschlägige Vordrucke, Merkblätter und Gesetzesvorschriften.

(Quelle: Finanzministerium Brandenburg, Pressemitteilung vom 10.10.2014)

Die polnischen bzw. slowenischen Internetauftritte der Finanzämter Oranienburg und Cottbus finden Sie unter folgenden Links:

Weitere News zum Thema
  • [] Die Zahlung eines beamtenrechtlichen Sterbegeldes, das pauschal nach den Dienstbezügen bzw. dem Ruhegehalt des Verstorbenen bemessen wird, ist nicht steuerfrei. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. mehr

  • [] Das Bundesverfassungsgericht hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass es in zwei Verfahren die Höhe des gesetzlichen Zinssatzes von monatlich 0,5 % (6 % im Jahr) auf Steuernachzahlungen und Steuererstattungen des Finanzamts für verfassungswidrig erklärt hat. mehr

  • [] Für gemeinnützige Vereine gibt es zahlreiche steuerliche Vergünstigungen, weil diese Vereine für das Gemeinschaftsleben von großer Bedeutung sind. Deshalb sind mit der Anerkennung als gemeinnütziger Verein bei allen wichtigen Steuerarten Steuervergünstigungen verbunden mehr

Weitere News zum Thema