»Sommer der offenen Tür« im Bundesfinanzministerium
Das Bundesfinanzministerium (BMF) öffnet virtuell seine Pforten und bietet »exklusive Einblicke in unsere Themen, unsere Arbeit und unseren Alltag: von politisch-relevant bis sommerlich-leicht« - so die Beschreibung auf der Internetseite zum »Sommer der offenen Tür«.

»Sommer der offenen Tür« im Bundesfinanzministerium

 - 

Jedes Jahr gibt es in den Bundesministerien einen »Tag der offenen Tür«. Wir waren selbst schon dort, fanden das sehr interessant und haben auch Ihnen in den vergangenen Jahren den Besuch empfohlen. Dieses Jahr ist vieles anders – Einblicke ins Bundesfinanzministerium gibt es trotzdem. Und Sie müssen dafür nicht einmal nach Berlin fahren.

Das Bundesfinanzministerium (BMF) öffnet virtuell seine Pforten und bietet »exklusive Einblicke in unsere Themen, unsere Arbeit und unseren Alltag: von politisch-relevant bis sommerlich-leicht« - so die Beschreibung auf der Internetseite zum »Sommer der offenen Tür«.

Die Themen sind tatsächlich sehr vielfältig – Flucht aus der DDR, Begegnungen mit Holocaust-Überlebenden, Europa, das Bundesfinanzministerium weltweilt, Interviews, ein Quiz zum Bundeshaushalt und vieles mehr: Für Abwechslung ist auch beim virtuellen Besuch gesorgt.

Und auch, wer schon immer mal einen Blick in die Asservatenkammer des Zolls werfen oder sich über die Bienen des Bundesfinanzministeriums informieren wollte, wird fündig.

aav_bmf_sommer.jpg

(Bild: www.bundesfinanzministerium.de)

(MB)

 

(Bild im Titel: Detlev-Rohwedder-Haus, Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen; Quelle: BMF/Hendel)

Weitere News zum Thema
  • [] Gegen einen fehlerhaften Steuerbescheid können Sie sich mit einem Einspruch wehren. Scheuen Sie sich nicht, von der Möglichkeit des Einspruchs Gebrauch zu machen. Denn es ist Ihr gutes Recht, steuerlich 100-prozentig richtig behandelt zu werden! Außerdem ist ein Einspruch gegen einen Steuerbescheid heute eher die Regel als die Ausnahme. mehr

  • [] Die Zahlung eines beamtenrechtlichen Sterbegeldes, das pauschal nach den Dienstbezügen bzw. dem Ruhegehalt des Verstorbenen bemessen wird, ist nicht steuerfrei. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. mehr

  • [] Das Bundesverfassungsgericht hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass es in zwei Verfahren die Höhe des gesetzlichen Zinssatzes von monatlich 0,5 % (6 % im Jahr) auf Steuernachzahlungen und Steuererstattungen des Finanzamts für verfassungswidrig erklärt hat. mehr

Weitere News zum Thema