»Sommer der offenen Tür« im Bundesfinanzministerium

»Sommer der offenen Tür« im Bundesfinanzministerium

 - 

Jedes Jahr gibt es in den Bundesministerien einen »Tag der offenen Tür«. Wir waren selbst schon dort, fanden das sehr interessant und haben auch Ihnen in den vergangenen Jahren den Besuch empfohlen. Dieses Jahr ist vieles anders – Einblicke ins Bundesfinanzministerium gibt es trotzdem. Und Sie müssen dafür nicht einmal nach Berlin fahren.

Das Bundesfinanzministerium (BMF) öffnet virtuell seine Pforten und bietet »exklusive Einblicke in unsere Themen, unsere Arbeit und unseren Alltag: von politisch-relevant bis sommerlich-leicht« - so die Beschreibung auf der Internetseite zum »Sommer der offenen Tür«.

Die Themen sind tatsächlich sehr vielfältig – Flucht aus der DDR, Begegnungen mit Holocaust-Überlebenden, Europa, das Bundesfinanzministerium weltweilt, Interviews, ein Quiz zum Bundeshaushalt und vieles mehr: Für Abwechslung ist auch beim virtuellen Besuch gesorgt.

Und auch, wer schon immer mal einen Blick in die Asservatenkammer des Zolls werfen oder sich über die Bienen des Bundesfinanzministeriums informieren wollte, wird fündig.

aav_bmf_sommer.jpg

(Bild: www.bundesfinanzministerium.de)

(MB)

 

(Bild im Titel: Detlev-Rohwedder-Haus, Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen; Quelle: BMF/Hendel)

Weitere News zum Thema
  • [] Die Finanzämter überprüfen regelmäßig, ob Vereine, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, mit ihren Tätigkeiten die Voraussetzungen für die Befreiung von der Körperschaft- und Gewerbesteuer erfüllt haben. Zurzeit werden wieder entsprechende Briefe verschickt. mehr

  • [] Die Steueridentifikationsnummer wird zum einheitlichen Identifikationsmerkmal, mit dem Behörden auf bei anderen Behörden vorliegende Personendaten zugreifen können: Nach dem Bundestag hat heute auch der Bundesrat dem Registermodernisierungsgesetz zugestimmt. mehr

  • [] Wenn Sie vierteljährlich Vorauszahlungen zur Einkommensteuer und zum Solidaritätszuschlag leisten, kann es beim Vorauszahlungstermin zum 10. März 2021 zur unberechtigten Festsetzung von Solidaritätszuschlag kommen – insbesondere dann, wenn für das Jahr 2019 noch keine Steuererklärung abgegeben oder 2020 kein Antrag auf Anpassung der Vorauszahlung gestellt wurde. mehr

Weitere News zum Thema