ELSTER mit Zertifikat - So geht's
Steuererklärung & Elster: So erhalten Sie ein ELSTER-Zertifikat (ELSTER-Signatur) und ein ELSTER-Benutzerkonto beim Finanzamt für Ihre elektronische Steuererklärung.

ELSTER mit Zertifikat - So geht's

 - 

Richtig papierlos wird Ihre elektronische Steuererklärung erst dann, wenn Sie mit ELSTER-Zertifikat (ELSTER-Signatur) versenden. Wie bekommt man ein ELSTER-Benutzerkonto und das Zertifikat? Wir führen Sie durch den Anmeldeprozess beim Finanzamt.

 

Inhalt

 

Ein ELSTER-Zertifikat (ELSTER-Signatur) ist wie eine elektronische Unterschrift. Über das Zertifikat kann die Finanzverwaltung eindeutig feststellen, wer die Steuererklärung versendet hat. Um sicherzustellen, dass das Zertifikat auch wirklich einer bestimmten Person gehört, werden beim Antragsverfahren besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen.

Zunächst müssen Sie sich dazu bei »ELSTER« registrieren. ELSTER bietet Ihnen aber auch einige Funktionen, die Sie als Privatperson wahrscheinlich nicht benötigen. So können z.B. verschiedene Steueranmeldungen direkt über Elster versendet werden. Lassen Sie sich also von den vielen Hinweise auf der ELSTER-Homepage nicht verwirren.

Sie können sich zwischen mehreren Varianten entscheiden. Wir empfehlen Ihnen die kostenlose »Zertifikatsdatei« (manchmal auch ELSTERBasis genannt), weil Sie damit keine Zusatzkosten haben. Für den Privatanwender ist dieses Verfahren auch ausreichend sicher.

So erhalten Sie Ihr ELSTER-Zertifikat

  1. Klicken Sie auf folgenden Link, um Ihr Benutzerkonto bei ELSTER zu erstellen: Registrierung bei Elster.

  2. Klicken Sie auf »weiter«, bis Sie sich für ein Verfahren entscheiden können (Zertifikatsdatei, Personalausweis, Sicherheitsstick oder Signaturkarte). Wir empfehlen Ihnen die kostenlose Zertifikatsdatei.

  3. Geben Sie im folgenden Registrierungsprozess Ihre Daten ein.

  4. Sie erhalten eine E-Mail und nach einigen Tagen ein Brief von Ihrem Finanzamt.

  5. Melden Sie sich erstmalig bei »Mein ELSTER« an. Dabei wird Ihr vorläufiges Zertifikat durch das »richtige« Zertifikat ersetzt.

Sie können Ihre Steuererklärung nun komplett papierlos mit Zertifikat versenden. Zu beachten ist in der SteuerSparErklärung nur, dass die richtige Versandart ausgewählt ist. Versenden Sie mit Zertifikat, werden Sie beim Versand nach Ihrer PIN-Nummer gefragt.

ELSTER: Hilfe bei Beantragung und Registrierung

Wir erhalten regelmäßig Anfragen zu diesem Thema, können das ELSTER-Antragsverfahren aber nicht beeinflussen oder Ihnen dabei aktiv helfen.

Lesen Sie im Folgenden die 10 wichtigsten Antworten auf Fragen zu ELSTER mit Zertifikat.

10 Dinge, die Sie über den Versand Ihrer Steuererklärung mit elektronischem Zertifikat wissen sollten

  1. Sie müssen keine Steuererklärung ausdrucken und unterschrieben an das Finanzamt senden.

  2. Es müssen keine Belege mehr zusammen mit der Steuererklärung eingereicht werden.

  3. Vom Finanzamt angeforderte Belege müssen weiterhin per Post, also im Original, eingereicht werden

  4. Der Versand mit Zertifikat ist sicher. Die Finanzverwaltung kann nachprüfen, wer die Steuererklärung versendet hat.

  5. Ehepaare brauchen nur ein Zertifikat.

  6. Sie brauchen keine zusätzliche Software. Alle ELSTER-Varianten funktionieren mit der SteuerSparErklärung.

  7. Der einfachste Signatur-Versandart – ELSTER Zertifikatsdatei – ist kostenlos.

  8. Um ein Zertifikat zu erhalten, müssen Sie sich bei ELSTER registrieren.

  9. Die Registrierung bei ELSTER bzw. deren Bestätigung erfolgt über Post- und E-Mail-Verkehr. Es dauert also einige Tage, bis Sie Ihre Steuererklärung mit Zertifikat versenden können.

  10. Die Signatur ist mit einer PIN geschützt.

 

(Bild im Titel: Detlev-Rohwedder-Haus, Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen; Quelle: BMF/Hendel)

Weitere News zum Thema
  • [] Im September 2023 hat das Bundesfinanzministerium (BMF) zwei unabhängige Expertenkommissionen eingesetzt, die konkrete Vorschläge für praxisnahe und politisch umsetzbare Lösungen für ein modernes und zukunftsfestes Steuerrecht erarbeiten sollten. Jetzt mehr

  • [] Im Juni hat das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2024 (JStG 2024) beschlossen, jetzt gibt es einen Nachschlag: Am 10. Juli wurde der Referentenentwurf für ein Jahressteuergesetz II veröffentlicht. Wir haben einige interessante mehr

  • [] Die Finanzämter überprüfen regelmäßig, ob Vereine, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, mit ihren Tätigkeiten die Voraussetzungen für die Befreiung von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer erfüllt haben. Zurzeit werden wieder mehr

Weitere News zum Thema