Versorgungsbezüge

Versorgungsempfänger, wie z.B. Betriebsrentner, erhalten einen Versorgungsfreibetrag von 40 % ihrer Versorgungsbezüge, höchstens jedoch 3.000,– € jährlich. Diese Vergünstigung wird jedoch ab 2005 bis 2040 schrittweise für jeden neu in Ruhestand tretenden Jahrgang vermindert:

  • Der Versorgungsfreibetrag von bisher 40 %, höchstens 3.072,– €, wurde im Jahre 2005 geglättet auf 3.000,– €. In den folgenden 15 Jahren wird der prozentuale Anteil jährlich um 1,6 % und der Höchstbetrag um 120,– € reduziert, in den folgenden 20 Jahren sind es jährlich 0,8 % und 60,– €. Der für das Jahr des Pensionsbeginns ermittelte Versorgungsfreibetrag wird für die gesamte Laufzeit der Bezüge festgeschrieben.

  • Der Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 920,– € wird abgeschafft und nur noch ein Werbungskosten-Pauschbetrag von 102,– € gewährt. Zum Ausgleich für den Wegfall wird für die Übergangszeit ein steuerfreier Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag von 900,– € eingeführt, der ebenfalls bis 2040 schrittweise abgeschmolzen wird, und zwar in den ersten 15 Jahren um jährlich 36,– € und in den folgenden 20 Jahren um jährlich 18,– €. Auch dieser Zuschlag bleibt zeitlebens gleich.

Gesetze und Urteile (Quellen)

§ 19 EStG

R 19.8 LStR