Steuererklärung

Die Steuererklärung ist für viele steuerpflichtige sicherlich oftmals lästige Pflicht, der man aber dann doch gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt: Im Durchschnitt erhält der Steuerzahler in Deutschland 1.027 € zu viel gezahlten Steuern zurück!
Weshalb es sich in den meisten Fällen lohnt, eine Steuererklärung abzugeben.

Tipps & Informationen zur Steuererklärung 2020 / 2021

Die Steuererklärung müssen Sie immer im Nachhinein für ein Kalenderjahr abgeben. Frühestens im Jahr 2021 geben Sie also die Steuererklärung für das Jahr 2020 ab. Werden Sie nicht zur Abgabe einer Steuererklärung vom zuständigen Finanzamt aufgefordert, sondern geben diese freiwillig ab, haben Sie hierfür sogar bis zu 4 Jahre Zeit. Eine Steuererklärung können Sie nämlich entsprechend lange rückwirkend abgeben:
In 2021 kann also eine Steuererklärung für die Jahre 2020, 2019, 2018 und 2017 abgegeben werden. Bis Sie sich jedoch über eine eventuelle Steuerrückzahlung freuen können, gilt es, etliche formale Hindernisse zu überwinden. Wir erklären Ihnen, welche Fristen es einzuhalten gilt und welche Formulare wichtig sind und wozu sie dienen.

 

Unsere Einstiegshilfen zur Steuererklärung

 

Was muss ich bei der Steuererklärung beachten?

Für die Steuererklärung müssen die amtlichen Formulare genutzt und ausgefüllt werden. Klingt streng und kompliziert, ist es in der Praxis aber längst nicht mehr. Denn, ob Sie die Formulare der Steuererklärung elektronisch abgeben oder diese auf Papier noch selber mit der Hand ausfüllen, ist mittlerweile egal. Sie können es sich aber auch deutlich einfachere machen, indem Sie die Steuer-Formulare mithilfe eines Steuererklärungs-Programms am heimischen PC oder online ausfüllen. Selbst eine einseitige Kopie des amtlichen Formulars ist erlaubt.

Am einfachsten und sichersten ist natürlich die Bearbeitung der Steuererklärung mit einem entsprechenden Steuerprogramm, das anschließend auch den automatischen Versand per ELSTER vornimmt. Manchmal muss nur noch die »komprimierte Steuererklärung« ausgedruckt und an das Finanzamt geschickt werden. Nutzen Sie jedoch den ELSTER-Versand mit digitaler Unterschrift, dann entfällt der Gang zur Post sogar gänzlich.

 

Wer muss eine Steuererklärung erstellen?

Zur Abgabe einer Steuererklärung sind Sie verpflichtet, wenn

 

  • Sie einen Freibetrag für den Lohnsteuerabzug beantragt haben,
  • Sie oder Ihr berufstätiger Ehepartner die Steuerklasse V oder VI besitzt,
  • Sie und Ihr Ehepartner die Kombination IV-Faktor/IV-Faktor gewählt haben,
  • Sie Elterngeld, Krankengeld, Kurzarbeitergeld oder andere Lohnersatzleistungen über 410 € bezogen haben.

 

In diesen Fällen gilt:
Ihre Steuererklärung für das laufende Steuerjahr muss bis zum 31.07. des nächsten Jahres beim Finanzamt sein. Für das Jahr 2019 war der letzte Termin zur Abgabe der 31.07.2020. Für die Steuererklärung 2020 läuft die Frist bis zum 31. Oktober 2021. Bis dahin muss dem Finanzamt Ihre Steuererklärung vorliegen, ansonsten müssen Sie mit Sanktionen in Form von Verspätungszuschlägen rechnen. Der Verspätungszuschlag ist aber nicht nur Strafe, sondern auch ein Druckmittel, damit die Steuererklärungen in Zukunft rechtzeitig abgegeben wird. Sollte die Zeit bis zum Abgabetermin knapp werden, haben Sie die Möglichkeit, eine Fristverlängerung zu beantragen.

Wenn Sie nicht unter die Abgabepflicht einer Steuererklärung fallen, müssen Sie auch keine abgeben. Als Arbeitnehmer zum Beispiel zieht der Arbeitgeber Monat für Monat Lohnsteuer vom Gehalt ab und bezahlt so die Steuerschuld für den Arbeitnehmer an den Fiskus. Wie viel das ist, können Sie ganz leicht mit unserem kostenlosen Steuerrechner nachrechnen. Für Sie als Arbeitnehmer ist steuerlich damit alles erledigt und Sie müssen sich nicht weiter mit dem Finanzamt auseinandersetzen. Sind Ihnen jedoch während des Jahres hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen entstanden, kann es sich für Sie lohnen, eine freiwillige Steuererklärung abzugeben. Eine Rückerstattung der zu viel gezahlten Steuern ist dann nämlich sehr wahrscheinlich. Wenn Sie die Einkommensteuererklärung freiwillig abgeben möchten, muss diese im Übrigen nicht zwingend im Folgejahr beim Fiskus vorliegen, sondern haben hierfür vier Jahre Zeit. Ihre Steuererklärung für das Jahr 2017 können Sie dann zum Beispiel noch bis zum 31.12.2021 abgeben.


Haben Sie Ihre Steuererklärung abgegeben und ist diese in trockenen Tüchern, können Sie sich erst einmal »zurücklehnen und entspannen«. Auch wenn keine Pflicht besteht, im nächsten Jahr erneut eine Steuererklärung abzugeben, kann das Finanzamt Sie dazu auffordern. Für diesen Fall sollten Sie gut gerüstet sein, so viele Steuertipps wie möglich mitnehmen und sich über eventuelle Änderungen zur Steuererklärung regelmäßig informieren.

 

Fristen für die Steuererklärung 2019, 2020 und 2021

Die Frist zur Abgabe einer Steuererklärung ist davon abhängig, ob Sie zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, diese freiwillig abgeben oder ob das Finanzamt Sie zur Abgabe einer Steuererklärung auffordert.

 

Allgemeine Termine & Fristen für die Steuererklärung:

  • Frist bei Pflicht zur Steuererklärung: Sind Sie zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, muss diese spätestens bis zum 31.7. des Folgejahres beim zuständigen Finanzamt vorliegen.
  • Frist bei freiwilliger Steuererklärung: Möchten Sie die Steuererklärung freiwillig abgegeben, haben Sie dafür maximal vier Jahre Zeit. Jeweils bis zum 31.12.
  • Frist nach Aufforderung: Werden Sie zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung aufgefordert, setzt das Finanzamt die Abgabefrist individuell fest.

 

Aktuelle Termine & Fristen in 2021 für die Steuererklärung 2020:

  • Frist Steuererklärung 2019: Für die verpflichtende Abgabe der Steuererklärung 2019 galt der Stichtag 31.07.2020. Bei Steuererklärungen die vom Steuerberater erstellt werden, ist eine fristgerechte Abgabe bis 31.8.2021 möglich!
  • Frist Steuererklärung 2020: Für die verpflichtende Abgabe der Steuererklärung 2020 gilt in diesem Jahr der Stichtag 31.10.2021! Aufgrund Corona gibt es dieses Jahr 3 Monate länger Zeit für die Steuererklärung. Hier finden Sie alle Informationen zur Fristverlängerung der Steuererklärung 2020 wegen Corona.
  • Frist Steuererklärung 2021: Für die Abgabe der Steuererklärung 2021 gilt voraussichtlich wieder der normale Stichtag 31.07.2022

 

Übersicht zu Steueränderungen 2019, 2020 und 2021

Steueränderungen sind für jeden Steuerzahler von Relevanz, denn oft erhalten genau diejenigen, die nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, eine Steuererstattung vom Bund. Die Abgabe der Steuererklärung lohnt sich auch dann, wenn Sie während eines Jahres hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen hatten.

Auch eine Hochzeit kann positive Auswirkungen auf die Steuererklärung haben und hat im Jahr der Eheschließung eigentlich immer Steuererstattungen zur Folge. Ob Sie noch von weiteren Steueränderungen der letzten Jahre profitieren könnten, erfahren Sie in unseren detailliert aufbereiteten Artikeln zu den jeweiligen Steuerjahren.

Haben Sie in den letzten 4 Jahren keine freiwillige Steuererklärung abgegeben? Dann lohnt es sich, die Änderungen der letzten Jahre 2020, 2019, 2018 und 2017 einmal genauer zu prüfen. Oft könnten Sie gegebenenfalls von Steueränderungen und entsprechenden Rückzahlungen profitieren!

 

 

Wegfall der komprimierten Steuererklärung

Mit der Abgabe der Steuererklärung 2021 im Jahr 2022 wird es eine weitere Neuerung durch die Finanzverwaltung geben. Bisher konnten Sie ihre Steuererklärung per Elster versenden und konnten danach die komprimierte Steuererklärung ausdrucken und an das Finanzamt senden. Dieser Service steht ab dem Jahr 2022 nicht mehr zur Verfügung. Die Finanzverwaltung unterstützt dies nicht mehr. Aufgrund dieser Änderung können Sie ihre Steuererklärung nur mit einem ELSTER Zertifikat oder mit unserem Versandtservice versenden.

 

Abschaffung von ElsterFormular

ElsterFormular wird abgeschafft und steht seit 2021 nicht mehr zur Verfügung! Die Steuererklärung für 2020 können Sie damit nicht mehr über ElsterFormular erstellen. Es ist jedoch möglich, sämtliche Steuerdaten aus ElsterFormular entweder zu Mein ELSTER oder direkt in ein Steuerprogramm wie die SteuerSparErklärung von Steuertipps zu übernehmen.

Mit der Abschaffung von ElsterFormular entfällt die lokale Installation und die Steuererklärung mit ELSTER wandert vollständig ins Web. Als eines von wenigen Steuerprogrammen am Markt bietet Ihnen auch die SteuerSparErklärung diesen Vorteil. Mit voller Kontrolle darüber, wo Ihre Daten gespeichert werden.

 

Formularpakete für Steuererklärung 2019, 2020 & 2021

Zu einer vollständigen Steuererklärung gehören neben dem Mantelbogen, der die Ihre persönlichen Daten enthält, auch diverse Anlagen. Die Steuerformulare zur Steuererklärung für Arbeitnehmer, Selbstständige und Rentner können Sie bei uns kostenlos herunterladen:

 

 

Bild zum Thema
Mit einer Software geht es schnell und einfach

Mit der Software SteuerSparErklärung haben Sie Ihre Steuererklärung schnell vom Tisch. Der "Rote Faden" führt Sie einfach und sicher durch Ihre Steuererklärung. Auch der Steuerbescheid des Finanzamts wird mit Hilfe des Programms geprüft. Unstimmigkeiten werden aufgelistet und Vorschläge für den Einspruch gegeben.

 

Anlagen werden individuell zusammengestellt und der Steuererklärung beigefügt. In unserem Formularpaket sind folgende Anlagen enthalten:

 

  • Anlage N für Arbeitnehmer
  • Anlage KAP für Einnahmen aus Zinsen oder anderen Kapitalerträgen
  • Anlage AV für Bezieher der Riester-Rente
  • Anlage Vorsorgeaufwand für Ausgaben existierender Versicherungen
  • Anlage VL für vermögenswirksame Leistungen und die Arbeitnehmer-Sparzulage
  • Anlage S für Einkünfte aus selbstständiger Arbeit

 

Um Unsicherheiten bei der Auswahl der richtigen Formulare gänzlich zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, ein Steuerprogramm zu nutzen, das Sie anhand von einfachen Fragen durch alle Punkte Ihrer Steuererklärung führt. Ein Steuerprogramm, welches diesen „roten Faden“ nutzt, ist unsere TÜV geprüfte und mittlerweile millionenfach genutzte SteuerSparErklärung.

 

Lohnsteuertabellen 2014 bis 2021

Im Jahr 2004 wurde die Einkommenssteuer reformiert. Zugunsten eines Stufentarifes wird die Höhe der Einkommenssteuer seitdem mit einem stufenlosen Formeltarif berechnet. Im Zuge dieser Änderung zur Berechnung der Steuer und damit einhergehend auch der Lohnsteuer wurden die amtlichen Einkommens- und Lohnsteuertabellen abgeschafft.

 

Wie hoch Ihre Steuerabgaben als Arbeitnehmer sind, können Sie ganz schnell und einfach anhand der jeweiligen Lohnsteuertabellen für die Jahre 2014 bis 2021 nachsehen, die wir zum kostenlosen Download anbieten.

 

Hilfen für die Steuererklärung

Um Ihnen den Einstieg in die recht komplexe Welt der Steuererklärung zu vereinfachen, haben wir die wichtigsten Hilfen für die Steuererklärung kompakt und übersichtlich zusammengefasst:

  • Einkommensteuererklärung: So machst du deine Einkommensteuer: Einkommensteuer schnell gemacht - Erfahren Sie bei uns, was Sie bei der Erstellung der Steuererklärung beachten sollten und wo Stolperfallen lauern.
  • Steuerbescheid und Vorläufigkeitsvermerk prüfen: Der Teufel steckt bekanntlich oft im Detail, das gilt auch für die Steuererklärung. Aus diesem Grund sollten Sie nicht nur Ihren Steuerbescheid genau unter die Lupe nehmen, sondern auch den Vorläufigkeitsvermerk.
  • Klage vor dem Finanzgericht: Hat das Finanzamt Ihren Einspruch ganz oder teilweise abgelehnt, können Sie beim Finanzgericht Klage einreichen.
  • Was ist ELSTER?: Wenn Sie Ihre Steuererklärung fertig haben, muss diese an das zuständige Finanzamt verschickt werden. Dies können Sie zum Beispiel direkt über die vom Fiskus zur Verfügung gestellte ELSTER Online Portal. Moderne Steuerprogramme verfügen über eine entsprechende Schnittstelle zu ELSTER, sodass die Steuererklärung ebenfalls direkt online versendet werden kann.
  • Homeoffice, Arbeitszimmer & Steuer: Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, können Sie Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer als Werbungskosten abziehen.
  • Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld: Mitarbeiter in Kurzarbeit arbeiten nicht nur weniger Stunden, sondern verdienen auch deutlich weniger Geld. Einen Teil des nun fehlenden Gehalts gleicht jedoch die Agentur für Arbeit aus – zumindest dann, wenn der Arbeitgeber Kurzarbeitergeld für seine Mitarbeiter beantragt hat.
  • Steuerklassen 1 bis 6: Jeder Steuerzahler in Deutschland wird vom jeweils zuständigen Finanzamt in eine der insgesamt sechs Steuerklassen eingeteilt. Ob die Einordnung in Steuerklasse I, II, III, IV, V oder VI erfolgt, ist abhängig vom Arbeitsverhältnis und dem Familienstand. Ehepaare und Lebenspartnerschaften haben als einzige Gruppe die Option, zwischen zwei Steuerklassen (III + V) bzw. einer Steuerklassenkombination (IV + IV) wählen zu können.

 

Was ist eine Steueridentifikationsnummer?

Bei vielen Gelegenheiten, wie zum Beispiel, Kindergeldantrag, Elterngeld oder bei der Einkommensteuererklärung werdet ihr nach eurer Steuer ID gefragt.


Was genau hinter dieser ID steckt, erfahrt ihr hier in diesem Video.

Fragen und Antworten zur Steuererklärung

Bis wann muss man die Steuererklärung abgeben?

  • Freiwillige Abgabe einer Steuererklärung bis spätestens vier Jahre nach Ablauf des Steuerjahres. Stichtag ist immer der 31.12.
  • Bei Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung gilt eine Frist bis zum 31.07. des Folgejahres. Wegen Corona wurde für die Steuererklärung 2020 die Frist auf den 31.10.2021 verschoben.
  • Aufforderung zur Abgabe einer Steuererklärung bis zur vom Finanzamt festgelegten Frist

Warum muss man eine Steuererklärung abgeben?

Die vom Arbeitgeber monatlich direkt an das Finanzamt abgeführte Lohnsteuer reicht in der Regel aus, sodass Sie als Arbeitnehmer nicht dazu verpflichtet sind, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. In manchen Fällen vermutet der Fiskus jedoch, dass er zu wenig Steuern erhält. Das wäre beispielsweise dann der Fall, wenn Sie Arbeitslohn von mehreren Arbeitgebern gleichzeitig beziehen. Gleiches gilt, wenn Sie im Laufe des Steuerjahres Nebeneinkünfte von über 410 € erzielt haben, die nicht dem Lohnsteuerabzug unterliegen. Unter welchen Voraussetzungen Sie zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, regelt § 46 des Einkommensteuergesetz (EStG).

Wie kann man eine Steuererklärung abgeben?

Ist Ihre Steuererklärung fertig und möchten diese beim zuständigen Finanzamt einreichen, haben Sie hierfür verschiedene Möglichkeiten:

  • Digital und kostenlos mit ELSTER Online
  • Mithilfe eines Steuerprogramms (z.B. SteuerSparErklärung)
  • Postalisch an das zuständige Finanzamt

Wie kann man seine Steuererklärung rückwirkend abgeben?

Wenn Sie vom Finanzamt nicht dazu aufgefordert wurden oder dazu verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben, können Sie diese bis zu vier Jahre rückwirkend einreichen. Bis zum 31.12.2021 könnten Sie somit noch die Steuererklärung für 2017 abgegeben.

Kann die Abgabefrist für die Steuererklärung verlängert werden?

Unter gewissen Umständen ist es möglich, eine Fristverlängerung in Bezug auf die Abgabe einer Steuererklärung zu beantragen. Die Fristverlängerung wird jedoch nur mit triftigem Grund gewährt. Für die Beantragung reicht ein formloses Schreiben mit einer kurzen Begründung für die verspätete Abgabe an das Finanzamt. Ohne vorherigen Antrag auf Fristverlängerung wird es teuer, da dann ein Verspätungszuschlag in Höhe von bis zu 10 % der festgesetzten Steuer fällig wird.