Steuererklärung lohnt sich: Im Schnitt 1.027 Euro Steuer-Erstattung

Steuererklärung lohnt sich: Im Schnitt 1.027 Euro Steuer-Erstattung

 - 

Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen rund um die Steuererklärung veröffentlicht: Im Schnitt bekommen Steuerpflichtige, die eine Steuererklärung abgeben, 1.027 Euro zurück. Lassen auch Sie sich dieses Geld nicht entgehen!

Besonders häufig waren Rückerstattungen zwischen 100 und 1.000 Euro. Das ist viel Geld bei überschaubarem Arbeitsaufwand!

Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes beziehen sich dabei auf 2016, aktuellere Werte liegen leider nicht vor. Aber: In den letzten Jahren ist die durchschnittliche Steuererstattung immer weiter gestiegen. Wer jetzt eine Steuererklärung abgibt, bekommt also wahrscheinlich im Durchschnitt sogar noch mehr Geld zurück.

Stichtag 31.7.2020 – bis zu diesem Tag können Sie Ihre Steuererklärung beim Finanzamt abgeben!

Jetzt Steuer-Software herunterladen, gleich die Steuererklärung erstellen und ganz einfach über Elster einreichen.

2016 gab es in Deutschland rund 25,5 Millionen unbeschränkt Steuerpflichtige, die aus­schließlich Einnahmen aus nicht­selbständiger Arbeit und eventuell Kapitaleinkünfte erzielten.

13,7 Millionen dieser Steuerpflichtigen gaben beim Finanzamt eine Steuererklärung ab.

Davon erhielten 12 Millionen Steuerpflichtige eine Steuererstattung!

  • Im Durchschnitt erhielten diese Steuerzahler 1.027 Euro zurück.

  • Besonders häufig waren Rückerstattungen zwischen 100 und 1.000 Euro (58 %).

  • Bei 9 % der Betroffenen fiel die Rückzahlung geringer als 100 Euro aus.

  • Beträge über 5.000 Euro erstatteten die Finanzämter in 2 % der Fälle.

Eine Nachzahlung an das Finanzamt mussten 1,5 Millionen Steuerpflichtige leisten, im Schnitt zahlten sie 1.180 Euro. Auch bei den Nachzahlungen handelt es sich häufig um Beträge zwischen 100 und 1.000 Euro (56 %). Kleinere Beträge unter 100 Euro mussten 23 % der Steuerpflichtigen zahlen; hohe Summen über 5 000.Euro betrafen nur 3 % der Steuerpflichtigen.

Laden Sie sich jetzt bei steuertipps.de kostenlos die Formulare für Ihre Steuererklärung für 2019 herunter:

(MB)

Weitere News zum Thema

  • Unterstützung für den Lieblingshund im Tierheim ist keine Spende!

    [] Der »Gassigängerin« eines Tierschutzvereins wuchs ein unvermittelbarer Problemhund ans Herz, den sie aber nicht selbst bei sich zuhause aufnehmen konnte. Stattdessen zahlte sie 5.000 Euro für seine dauerhafte Unterbringung in einer Hundepension und erhielt eine Spendenbescheinigung über diesen Betrag. Steuerlich brachte ihr das allerdings nichts. mehr

  • Wie sicher ist die Datenübertragung per Elster?

    [] Die Steuererklärung mit einer Software erstellen und dann einfach online per Elster übertragen: So einfach geht Steuererklärung heute. Die Bundesregierung hat jetzt in der Antwort auf eine sog. Kleine Anfrage der FDP erklärt, welche Sicherheitsmerkmale dabei zur Anwendung kommen. mehr

  • Wie prüft man den Steuerbescheid?

    [] Es gibt spannendere Texte als den Steuerbescheid, so viel ist sicher. Trotzdem sollten Sie ihn ganz genau lesen und prüfen – auch wenn es schwerfällt und nach viel Arbeit aussieht. Unsere kostenlose Checkliste hilft Ihnen dabei. mehr

  • Steuerbegünstigung von Vereinen wird geprüft

    [] Viele Vereine erhalten demnächst die Aufforderung, bis zum 31.7.2020 ihre Steuererklärungen einzureichen. Darauf weist das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz hin. Von Corona betroffene Vereine können eine Fristverlängerung beantragen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.