Umsatzsteuererklärung

Als Unternehmer sind Sie zur Abgabe einer jährlichen Umsatzsteuererklärung verpflichtet, und zwar unabhängig davon, ob Sie im Laufe des Jahres Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgegeben haben oder nicht. Von der Abgabepflicht betroffen sind auch Kleinunternehmer .

Seit dem Jahr 2011 muss die Umsatzsteuererklärung elektronisch ans Finanzamt übermittelt werden. Zwar kann das Finanzamt auf Antrag in ganz extremen Fällen auf die elektronische Abgabe verzichten, die Chance, dass der Antrag genehmigt wird, ist allerdings sehr gering. Eine Genehmigung kommt nur in Betracht, wenn es einem Steuerpflichtigen persönlich oder wirtschaftlich unzumutbar ist, die Voranmeldung elektronisch zu übermitteln - zum Beispiel weil der Steuerpflichtige keinen Computer hat und sich auch keinen leisten kann.

Seit August 2013 ist für die elektronische Übermittlung der Umsatzsteuererklärung zwingend ein elektronisches Zertifikat zur Authentifizierung des Absenders erforderlich. Dieses Zertifikat erhalten Sie unter www.elsteronline.de.

Am einfachsten geht es mit dem Computer

Mit der SteuerSparErklärung, der Steuersoftware für PC und Mac, erstellen Sie schnell und einfach Ihre Umsatzsteuererklärung am Computer und übermitteln Sie elektronisch an das Finanzamt. Die Umsatzsteuer-Voranmeldung ist damit übrigens auch im Nu erledigt.

Weitere Informationen rund um den Themenkomplex Umsatzsteuer finden Sie auch in unserem ausführlichen Grundlagenbeitrag zur Umsatzsteuer.

Amtliche Formulare für die Umsatzsteuererklärung

Über die folgenden Links gelangen Sie zu den amtlichen Formularen, die sich zwar am Computer ausfüllen lassen, nicht aber für den elektronischen Versand eignen:

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.