Schulgeld für Auslandsschule absetzbar?

 - 

Wer sein Kind auf eine private Schule schickt, darf 30% des Schulgeldes als Sonderausgaben absetzen. Das gilt jedoch nicht für jede private Schule. Besucht das Kind zum Beispiel eine deutsche Schule im Ausland , können Sie das Schulgeld nicht geltend machen (BFH-Urteil vom 11.06.1997, BStBl. 1997 II S. 617). Diese Ansicht teilt auch das Finanzgericht Düsseldorf in einem neuen Urteil.

Der Grund für diese Entscheidung: Die Schule im Ausland ist keine staatlich genehmigte Ersatzschule, keine nach Landesrecht erlaubte Ersatzschule und auch keine anerkannte allgemein bildende Ergänzungsschule. Nur für diese Ersatz- bzw. Ergänzungsschulen ist jedoch der Sonderausgabenabzug
erlaubt (R 104 EStR 2003).

Es gibt aber einen kleinen Hoffnungsschimmer: Das Düsseldorfer Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Vielleicht ändert der Bundesfinanzhof ja im Revisionsverfahren seine bisherige Meinung und erkennt das Schulgeld auch für Auslandsschulen an.

Bis eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs vorliegt, empfehlen wir: Erkennt das Finanzamt das Schulgeld für eine Auslandsschule nicht an, legen Sie Einspruch ein; beantragen Sie mit Hinweis auf die anhängige Revision das Ruhen des Verfahrens (FG Düsseldorf vom 23.11.2001, EFG 2003 S. 1772; Az. der Revision XI R 32/03).

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema