Faktorverfahren

Ehepartner sowie eingetragene Lebenspartner, die beide Arbeitslohn beziehen, können statt der Steuerklassen-Kombination III/V oder IV/IV die Kombination IV-Faktor/IV-Faktor wählen (§ 39f EStG).

Der Faktor ist ein steuermindernder Multiplikator, der die Vorteile des Splittingtarifs auf die unterschiedlich hohen Arbeitslöhne beider Ehepartner verteilt. Der Lohnsteuerabzug ist deshalb genauer und vermeidet damit in der Regel Einkommensteuer-Nachzahlungen.

So funktioniert das Faktorverfahren

  • Das Finanzamt ermittelt anhand der voraussichtlichen Jahres-Bruttoarbeitslöhne der Eheleute bzw. der eingetragenen Lebenspartner und unter Berücksichtigung der im jeweiligen Einzelfall in Betracht kommenden Steuerermäßigungen die nach Splittingtarif zu zahlende Einkommensteuer.

  • Die ermittelte Einkommensteuer wird ins Verhältnis gesetzt zur Summe der von beiden Ehepartnern/eingetragenen Lebenspartnern in Steuerklasse IV voraussichtlich zu zahlenden Jahres-Lohnsteuer. Das Ergebnis ist ein Faktor, der stets kleiner als eins ist. Dieser Faktor wird mit drei Nachkommastellen ohne Rundung vom Finanzamt in der ELStAM-Datenbank als Lohnsteuerabzugsmerkmal beider Ehepartner/eingetragenen Lebenspartner für die Arbeitgeber zum elektronischen Abruf gebildet.

  • Die Arbeitgeber der Ehepartner/eingetragenen Lebenspartnern ermitteln die nach Steuerklasse IV zu zahlende Lohnsteuer und wenden darauf den Faktor an.

Das Faktorverfahren muss von beiden Partnern gemeinsam jährlich neu beim Finanzamt beantragt werden. Dazu gibt es das Formular Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten .

Unser Steuerklassen-Rechner hilft Verheirateten und eingetragenen Lebenspartnern, die optimale Steuerklassen-Kombination zu wählen.