Steuererklärung erstellen

Steuererklärung erstellen

Zur Abgabe einer Steuererklärung sind Sie zum Beispiel verpflichtet, wenn
  • Sie einen Freibetrag für den Lohnsteuerabzug beantragt haben,
  • bei berufstätigen Ehepartnern einer die Steuerklasse V oder VI hat,
  • die Ehepartner die Kombination IV-Faktor/IV-Faktor gewählt haben,
  • Sie Elterngeld oder Krankengeld oder eine andere Lohnersatzleistung über 410 € bezogen haben.

In diesen Fällen gilt: Ihre Steuererklärung muss bis zum 31.07. des nächsten Jahres beim Finanzamt sein. Für das Jahr 2018 ist der letzte Termin zur Abgabe also der 31.07.2019.

In der Regel hat das Finanzamt nichts dagegen, wenn Sie die Steuererklärung ein paar Tage später abgeben. Danach müssen Sie mit Sanktionen rechnen. Denn wenn Sie Ihre Steuererklärung zu spät abgeben, kann das Finanzamt Sie dafür bestrafen - mit dem Verspätungszuschlag. Er ist aber nicht nur Strafe, sondern auch ein Druckmittel, damit Sie Ihre Steuererklärungen in Zukunft rechtzeitig abgeben. Beantragen Sie deshalb rechtzeitig eine Fristverlängerung, wenn Sie für Ihre Steuererklärung noch mehr Zeit brauchen.

Wer nicht unter die Abgabepflicht einer Steuererklärung fällt, muss auch keine abgeben. Als Arbeitnehmer zum Beispiel zieht Ihnen der Arbeitgeber Monat für Monat Lohnsteuer ab und bezahlt so Ihre Steuerschuld an den Fiskus. Wie viel das ist können Sie auch in unserem kostenlosen Steuerrechner nachrechnen. Für Sie ist steuerlich damit alles erledigt und Sie müssen sich eigentlich nicht weiter mit dem Finanzamt auseinandersetzen. Haben Sie jedoch während des Jahres zum Beispiel hohe Werbungskosten (z.B. durch einen berufsbedingten Umzug), Sonderausgaben (z.B. aufgrund einer Ausbildung) oder außergewöhnliche Belastungen (z.B. wegen Zerstörung von Hausrat durch ein Hochwasser), lohnt es sich, freiwillig eine Steuererklärung abzugeben. Denn dann können Sie mit einer Steuererstattung rechnen. In diesem Fall haben Sie für Ihre Steuererklärung vier Jahre Zeit. Bis zum 31.12.2019 können Sie also noch eine Steuererklärung für das Jahr 2015 abgeben.

Ist die Steuererklärung für 2018 dann in trockenen Tüchern, heißt es erstmal "zurücklehnen und entspannen". Aber leider folgt auf jede Steuererklärung die des nächsten Jahres, und da heißt es gut gerüstet sein und jeden Steuertipp mitnehmen. Deswegen haben wir Ihnen auch hier die wichtigsten Neuigkeiten zur Steuererklärung 2019 zusammengestellt.

Interessante Beiträge zu diesem Thema:

Bewertung: 1 2 3 4 5

Anlage R 2018: Ausfülltipps

Als Rentner gelten für Sie grundsätzlich die gleichen Regeln für die Abgabe einer Steuererklärung, wie für alle anderen Steuerzahler auch. Renten sind jedoch nicht in voller Höhe steuerpflichtig.
Weiterlesen