Steueroptimierung beim Leasing-Pkw

 - 

Beim Leasing-Pkw ist im ersten Jahr die 1%-Methode für die Berechnung des Privatanteils meist günstiger als die Fahrtenbuch-Methode.

Viele Unternehmer, die ihren Betriebs-Pkw geleast haben, führen ein Fahrtenbuch und berechnen auf dieser Basis den Privatanteil. Die Fahrtenbuch-Methode führt jedoch bei einer hohen Leasing-Sonderzahlung im ersten Jahr meist zu einem sehr hohen Privatanteil. Aber dem können Sie entgehen.

Steuertipp
Weisen Sie durch grobe Aufzeichnungen nach, dass der Pkw mehr als 50% betrieblich genutzt wird, und entscheiden Sie sich im ersten Jahr einfach für die 1%-Methode. Wegen der pauschalen Berechnung des Privatanteils geht die Sonderzahlung nicht in die Bemessungsgrundlage für den Privatanteil ein. Ab dem zweiten Jahr wird es dann meist günstiger sein, den Privatanteil auf Basis der tatsächlichen Kosten nach der Fahrtenbuch-Methode zu berechnen.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie in den Steuertipps für Selbstständige im Beitrag "Betriebliche Nutzung eines Leasing-Pkw".

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema