Bis zu 5.710 Euro Steuern sparen: Liste begünstigter Tätigkeiten bei haushaltsnahe Hilfen

 - 

Das BMF hat endlich das Schreiben zur Neuregelung der Abzugsbeträge für Hilfen in Haus und Garten sowie Handwerkerleistungen ab 2009 veröffentlicht. Teil des Schreibens ist eine sehr hilfreiche Liste begünstigter und unbegünstigter Maßnahmen.

Aus ihr geht auch hervor, was zu den Handwerkerleistungen zählt und was sonstige haushaltsnahe Tätigkeiten sind (BMF-Schreiben vom 15.2.2010, Az. IV C 4 - S 2296-b/07/0003).

Ansonsten gibt es allerdings nicht viel Neues im BMF-Schreiben vom 15.2.2010, denn die meisten Zweifelsfragen haben sich zwischenzeitlich auf andere Art und Weise geklärt.

zur Liste der begünstigten und nicht begünstigten Tätigkeiten

 Hintergrund:

Von den Steuervorteilen für haushaltsnahe Hilfen profitieren auch Sie! Fast jeder leistet sich im Haushalt eine angestellte Hilfe oder nimmt die Dienste eines Unternehmens in Anspruch - zum Beispiel für die Renovierung der Wohnung, die Treppenhausreinigung oder die Versorgung eines Pflegebedürftigen.

Selbst wenn Sie keine dieser Hilfen beanspruchen:

  • Als Mieter/Eigentümer einer Wohnung zahlen Sie mit den Nebenkosten/dem Hausgeld für haushaltsnahe Hilfen.
  • Leben Sie in einer Senioren-Wohneinrichtung, bezahlen Sie solche Tätigkeiten über das Entgelt.

Diese Förderung gibt es seit 2003. Der Gesetzgeber hat sie 2006 sowie 2009 kräftig ausgebaut. Daher gelten ab 2009 andere Förderbeträge und zum Teil andere Spielregeln als in den Jahren bis 2008.

Ab 2009 ermäßigt sich Ihre tarifliche Einkommensteuer

bei Handwerkerleistungen um 1.200 Euro aber höchstens um 20% Ihrer Aufwendungen

bei sonstigen haushaltsnahen Arbeiten (keine Handwerkerleistungen)

  • um 510 Euro aber höchstens um 20% Ihrer Aufwendungen für einen haushaltsnahen Mini-Jobber (400-Euro-Kraft/kurzfristig angestellte Kraft) sowie
  • um 4.000 Euro aber höchstens um 20% Ihrer Aufwendungen für eine sozialversicherungspflichtige Hilfe oder ein Dienstleistungsunternehmen.

Die Abzugsbeträge können Sie nebeneinander geltend machen!

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.