Ab wie viel Rente müssen Rentner Steuern zahlen?

 - 

Ob Rentner auf Ihre Rente Steuern zahlen müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, erklärt die Deutsche Rentenversicherung etwas lapidar im Rentenbescheid. Aber wovon eigentlich?

Keine Steuern müssen Sie bezahlen, wenn Ihr zu versteuerndes Einkommen maximal dem Grundfreibetrag entspricht. Dieser wurde im Sommer rückwirkend zum 1.1.2015 auf 8.472 € erhöht.

So berechnen Sie Ihr zu versteuerndes Einkommen aus Ihrer Rente

Ein Teil Ihrer Rente ist steuerfrei, ein anderer Teil unterliegt grundsätzlich der Besteuerung. Wie hoch dieser Teil ausfällt, hängt vom Jahr des Rentenbeginns ab. Dieser Anteil wird einmal festgelegt und ändert sich dann nicht mehr.

Leider gilt der festgeschriebene steuerfreie Anteil nur für den Betrag, die Sie zu Beginn Ihrer Rente erhalten. Das heißt: Erhöhungsbeträge aus regelmäßigen Rentenanpassungen (Rentenerhöhungen) erhöhen in voller Höhe das zu versteuernde Einkommen – nicht nur mit dem Besteuerungsanteil.

Rentenbeginn

Steuerfreier Anteil

2015

30 %

2014

32 %

2013

34 %

2012

36 %

usw.

usw.

Vom steuerpflichtigen Teil ziehen Sie dann noch den Werbungskostenpauschbetrag von 102 € ab (oder weisen höhere Werbungskosten einzeln nach, vgl. hier), außerdem den Sonderausgabenpauschbetrag von 36 € und die abzugsfähigen Vorsorgeaufwendungen. Das Ergebnis ist Ihr zu versteuerndes Einkommen.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rentenrechner, um Ihre Summe der Einkünfte und Ihr zu versteuerndes Einkommen zu berechnen!

Haben Sie noch andere Einnahmen als Ihre Rente?

Wichtig: Ob Sie eine Steuererklärung abgeben müssen, hängt von der Höhe Ihrer steuerpflichtigen Einkünfte ab. Dazu gehören nicht nur Renteneinkünfte aus der gesetzlichen Rente, sondern auch weitere Einnahmen wie zum Beispiel Mieteinnahmen oder Betriebsrenten.

Ab wann tatsächlich Steuern anfallen, sollte immer im Einzelfall berechnet werden. Am einfachsten geht das mit unserer Steuer-Software SteuerSparErklärung für Rentner .

In den kommenden Jahren müssen von Jahr zu Jahr immer mehr Rentner Steuern zahlen. Das hat zwei Gründe:

  • Für jeden neuen Rentnerjahrgang wird der steuerpflichtige Anteil der Rente immer höher. Der Besteuerungsanteil hängt ab vom Jahr des Rentenbeginns und steigt bis 2020 um jährlich zwei Prozentpunkte, anschließend um jeweils einen Prozentpunkt auf schließlich 100 % im Jahr 2040.

  • Der festgeschriebene Rentenfreibetrag führt dazu, dass Erhöhungsbeträge aus regelmäßigen Rentenanpassungen in voller Höhe (nicht nur mit dem Besteuerungsanteil) das zu versteuernde Einkommen erhöhen. Das betrifft auch Bestandsrentner.

Weitere News zum Thema
  • [] Mit der Kraftfahrzeughilfe unterstützt die Rentenversicherung Menschen, die gesundheitlich beeinträchtigt sind – schließlich gehören die Fahrten zur Arbeit und wieder nach Hause oft zu den Voraussetzungen für eine Berufstätigkeit. mehr

  • [] Rund 150.000 Ehen werden in Deutschland jedes Jahr geschieden. Und nach der Scheidung geht's ans Teilen – auch bei der Rente. Dabei sorgt der Versorgungsausgleich häufig dafür, dass einer der Ex-Partner vorzeitig eine Altersrente erhalten kann. mehr

  • [] Leider verzichtet etwa die Hälfte der bedürftigen und daher anspruchsberechtigten Rentner aus Unkenntnis oder Scham darauf, einen Antrag auf Wohngeld oder Grundsicherung im Alter zu stellen. Dabei steht ihnen ab 2023 ein Freibetrag von bis zu 251 € zu mehr

Weitere News zum Thema