GWG: Abschreibung nachträglicher Anschaffungs- oder Herstellungskosten

 - 

Sie sind selbstständig und haben ein geringwertiges Wirtschaftsgut gekauft, das Sie entweder sofort abgeschrieben haben oder in einem Sammelposten abschreiben. Was passiert, wenn nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten entstehen?

GWG bis 150 Euro

Nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten, die nicht im Jahr der Anschaffung anfallen, können Sie im Jahr der Entstehung als Betriebsausgaben abziehen. Das gilt auch dann, wenn durch die nachträglichen Kosten die Nettogrenze von 150 Euro überschritten wird! Das GWG wandert durch die nachträglichen Kosten also nicht in einen Sammelposten.

Beispiel
Sie haben im Jahr 2008 eine Software gekauft für 130 Euro. 2009 kaufen Sie ein Zusatz-Modul für weitere 60 Euro.

GWG im Sammelposten

Nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten erhöhen den Sammelposten des Wirtschaftsjahres, in dem die nachträglichen Kosten entstehen. Der Sammelposten des Jahres, in dem das GWG angeschafft wurde, ändert sich nicht.

Beispiel
Sie haben im Jahr 2008 eine Digitalkamera für 800 Euro gekauft. 2009 kaufen Sie ein Weitwinkel-Objektiv dazu. Die Kosten für das Objektiv gehören in den Sammelposten für das Jahr 2009.

Hintergrund:

Die Anschaffungskosten von Gegenständen, die Sie über längere Zeit in Ihrem Betrieb nutzen, dürfen Sie normalerweise nicht vollständig im Jahr der Anschaffung als Betriebsausgabe erfassen. Die Kosten sind über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer des Wirtschaftsgutes abzuschreiben.

Aber keine Regel ohne Ausnahme: Bei geringwertigen Wirtschaftsgütern (GWG) gelten besondere Vorschriften:

  • GWG mit Anschaffungskosten von bis zu 150 Euro netto sind im Jahr der Anschaffung vollständig abzuschreiben.
  • Für GWG mit Anschaffungskosten über 150 Euro und bis zu 1.000 Euro netto ist ein Sammelposten zu bilden, der gleichmäßig über fünf Jahre abgeschrieben wird.

Die Anschaffungskosten eines Wirtschaftsgutes sind ein zentrales GWG-Kriterium. Lesen Sie hier im "Steuer-Spar-Berater business edition", welche weiteren Voraussetzungen ein geringwertiges Wirtschaftsgut erfüllen muss.

Weitere News zum Thema

  • Investitionsabzugsbetrag nach einer Betriebsprüfung?

    [] Ein Unternehmer beantragte nach einer Betriebsprüfung einen Investitionsabzugsbetrag, um der Steuernachzahlung zu entgehen. Das Finanzamt stellte sich quer. Es kam zur Klage, die mittlerweile beim BFH anhängig ist. mehr

  • Welche Abschreibungsmöglichkeiten gibt es?

    [] Im betrieblichen Bereich gibt es viele verschiedene Arten der Abschreibung mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen. Aber nicht jede Abschreibung kann bei allen Wirtschaftsgütern verwendet werden. mehr

  • Investitionsabzugsbetrag auch für den Firmenwagen?

    [] Die 1 %-Methode verhindert eigentlich, dass Sie für Ihren neuen Firmenwagen einen Investitionsabzugsbetrag bilden können. Warum das so ist und wie Sie trotzdem den Investitionsabzugsbetrag bekommen, erklären wir Ihnen hier. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.