Steuerfreier Minijob dank Zuzahlung zum Firmenwagen

 - 

Es gibt Leute, die gerne mit Zahlen spielen und dabei auf allerhand gute Gedanken kommen – wie in diesem Fall, in dem 20.000 Euro Zuzahlung zur Anerkennung eines Minijobs geführt haben.

Und so geht das kluge Zahlenspiel:

Ein (wohlhabender) Steuerzahler kann auf Minijob-Basis beschäftigt werden, wenn er neben einem geringen Barlohn einen respektablen Firmenwagen auch zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt bekommt und er zu dessen Anschaffung 20.000 Euro beisteuert, die in 96 Monaten abgeschrieben werden sollen.

Ergibt sich nämlich aus dem monatlichen Gehalt (hier in Höhe von 75 €) und dem auf 1%-Basis ermittelten Sachbezugswert (hier 374 € - errechnet aus 574 € geldwertem Vorteil minus auf den Monat umgerechnet 200 € aus der geleisteten Einmalzahlung von 20.000 €) für die Privatnutzung des Pkw ein Bruttoverdienst von 449 Euro monatlich, so ist dem Gesetz Genüge getan, da der monatliche Grenzwert von 450 Euro nicht überschritten wird (Niedersächsisches FG, Urteil vom 16.4.2018, Az. 9 K 210/17).

Wow.

Weitere News zum Thema
  • [] Die Gastronomie sucht händeringend vor allem Servicekräfte – und so stehen die Chancen für einen Job in den Sommerferien oder Semesterferien zurzeit gar nicht schlecht. Was sagen Finanzamt und Sozialversicherung dazu? mehr

  • [] Wer Arbeitslosengeld bezieht, sollte auch eine unbezahlte Probearbeit unbedingt der Arbeitsagentur melden, sonst droht der Verlust des Arbeitslosengelds. Das ergibt sich aus einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen (Az. L 11 AL 15/19 mehr

  • [] Das passiert auch heute noch: Dem Koch einer evangelischen Kindertagesstätte wurde von seinem kirchlichen Arbeitgeber gekündigt. Nicht etwa, weil er schlechtes Essen zubereitet hatte, sondern weil er aus der Kirche ausgetreten war. mehr

  • [] Angesichts der Corona-Krise und der Schwierigkeiten, in die Unternehmen in einer Reihe von Branchen geraten sind, sollten Arbeitnehmer auch die Regelung zum Schadensersatz bei Pflichtverletzungen im Blick haben. mehr

Weitere News zum Thema