So schließen Sie Ihre Rentenlücke

Zusätzliche Altersvorsorge für 50plus

So schließen Sie Ihre Rentenlücke So schließen Sie Ihre Rentenlücke So schließen Sie Ihre Rentenlücke
Diese Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie selber Ihre Rentenlücke berechnen, alle Rentenarten, die für Sie in Frage kommen, um die Rentenlücke zu schließen, deren Vor- und Nachteile für Sie und wie Sie geschickt die finanziellen Vorteile bei Steuern und Sozialabgaben nutzen!
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 14,95
Variante auswählen
Variante auswählen

So schließen Sie Ihre Rentenlücke

So schließen Sie Ihre Rentenlücke

Mit 50 ist man in den besten Jahren, um für den Ruhestand vorzusorgen: Im Beruf ist man etabliert, die Familie gedeiht und die finanziellen Möglichkeiten sind einschätzbar. Jetzt gilt es, das Erreichte über das Arbeitsleben hinaus zu sichern. Dafür ist es selbst mit 60 noch nicht zu spät!

Mit diesem Ratgeber erhalten Sie alle Kriterien für optimale Entscheidungen – schließlich können Sie jeden Vorsorge-Euro nur einmal anlegen.

Es erwarten Sie viele aktuelle Tipps, Musterformulierungen und Rechenbeispiele zu den folgenden Themen:
  • Grundsätzliches zum Rentenplus für Rentennahe
  • Wegweiser durch den Rentendschungel
  • Freiwillige Beiträge zur Gesetzlichen Rente
  • Betriebsrente durch Gehaltsumwandlung
  • Riester Rente: Vorsorge mit Zulagen und Steuervorteil
  • Rürup Rente : Steuergeförderte Altersvorsorge
  • Private Rente: Wette auf ein langes Leben
  • Sofortrente im Ruhestand
  • Welche Renten sich für 50-Jährige rentiert
  • So ermitteln Sie Ihre Netto-Rente
Rechtsstand Januar 2017



Inhaltsverzeichnis

1 RENTENPLUS FÜR RENTENNAHE . 13
1.1 So berechnen Sie Ihre Rentenlücke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13
1.2 Grundsätzliches zum Rentenplus für Rentennahe . . . . . . . . . . .16
1.3 Wegweiser durch den Rentendschungel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18
1.4 Gesetzliche Rente aus freiwilligen Beiträgen . . . . . . . . . . . . . . . .22
1.5 Privatrente aus privater Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . . . .28
1.6 Rürup-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29
1.7 Riester-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30
1.8 Sparpläne bei Banken, Bausparkassen, Wohnungsgenossenschaften und Aktienfonds als Alternativen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31

2 SECHS TIPPS FÜR EINEN FLEXIBLEN RENTENEINTRITT . 33
2.1 Der Aufschub der Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34
2.2 Rentenabschläge kompensieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42
2.3 Mehr Rente durch freiwillige Beiträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
2.4 Vorarbeiten mit Lebensarbeitszeitkonto . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .45
2.5 In die Rente »gleiten« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47
2.6 Flexi-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57

3 ZUSATZRENTE AUS DER GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNG 67
3.1 Zusatzrente aus Ausgleichsbetrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68
3.1.1 Grundlagen zum Ausgleichsbetrag nach § 187a SGB VI . . .69
3.1.2 Einmalzahlungen vor Erreichen der Regelaltersgrenze . . . . .73
3.1.3 Teilzahlungen ab dem 55. bzw. 50. Lebensjahr . . . . . . . . . . . .75
3.1.4 Ausgleichsbetrag für Teile von Rentenabschlägen . . . . . . . . .78
3.1.5 Rentenplus bei Verzicht auf Rente mit 63 Jahren . . . . . . . . . .79
3.1.6 Ausgleichsbetrag beim Versorgungsausgleich gemäß
§ 187 und bei Abfindungen gemäß § 187b SGB VI . . . . . . . .82
3.2 Zusatzrente aus sonstigen Beiträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82
3.2.1 Freiwillige Beiträge für Auszeiten gemäß § 7 Abs. 1 SGB VI 83
3.2.2 Nachzahlungsbetrag für Ausbildungszeiten, die nicht Anrechnungszeiten sind, gemäß § 207 SGB VI . . . . . . . . . . .85
3.2.3 Nachzahlungsbetrag für vor 1955 geborene Mütter
gem. § 282 Abs. 1 SGB VI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .88

4 FREIWILLIGE BEITRÄGE ZUR GESETZLICHEN RENTE . 93
4.1 Grundsatzfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.1.1 Wer kann freiwillige Beiträge zahlen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.1.2 Wie hoch sind die freiwilligen Beiträge? . . . . . . . . . . . . . . . . .94
4.1.3 Wie hoch wird die gesetzliche Rente sein? . . . . . . . . . . . . . . . .95
4.1.4 Wann lohnen sich freiwillige Beiträge? . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96
4.2 Freiwillige Beiträge von Nicht-Pflichtversicherten . . . . . . . . . . .97
4.2.1 Gesetzliche Rente bei regelmäßigen Beiträgen . . . . . . . . . . . .97
4.2.2 Sozialabgaben und Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
4.2.3 Vergleich von gesetzlicher Rente mit Rürup-Rente . . . . . . 103
4.3 Freiwillige Beiträge von Pflichtversicherten . . . . . . . . . . . . . . . .107
4.3.1 Gesetzliche Rente bei regelmäßigen Beiträgen . . . . . . . . . . 107
4.3.2 Gesetzliche Rente bei Ausgleichsbetrag . . . . . . . . . . . . . . . . 108
4.3.3 Sozialabgaben und Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
4.3.4 Vergleich von gesetzlicher Rente mit Rürup-Rente . . . . . . 110

5 BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG DURCH ENTGELTUMWANDLUNG . 115
5.1 Betriebsrentenreform 2018 bringt Verschlechterungen . . . . . .115
5.2 Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung . . . . . . . . . . . .118
5.3 Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung . . . . . . . . . . . .120
5.4 Entgeltumwandlung als betriebliche Altersversorgung . . . . . .121
5.4.1 Brutto-Entgeltumwandlung (Eichel-Förderung) . . . . . . . . 122
5.4.2 Netto-Entgeltumwandlung (Riester-Förderung) . . . . . . . . 122
5.5 Auswahlkriterien: Worauf es ankommt . . . . . . . . . . . . . . . . . . .123
5.5.1 Direktversicherungen und Pensionskassen als Anbieter . . 123
5.5.2 Rechnungsgrundlagen (Zinssätze, Kosten, Sterbetafel) . . . 126
5.5.3 Reine Altersrente oder mit Zusatzabsicherungen . . . . . . . . 128
5.5.4 Eventuell Zuschüsse des Arbeitgebers . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
5.6 Entgeltumwandlung und Sozialversicherung . . . . . . . . . . . . . . .131
5.6.1 Sozialabgabenersparnis in der Beitragsphase . . . . . . . . . . . 132
5.6.2 Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung und Kürzung der gesetzlichen Rentein der Leistungsphase 134
5.6.3 Pro und kontra sozialabgabenfreie Entgeltumwandlung . 136
5.7 Beitrags- und Leistungsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .137
5.7.1 Nettobeitragsquote in der Beitragsphase . . . . . . . . . . . . . . . 139
5.7.2 Nettorentenquote in der Leistungsphase . . . . . . . . . . . . . . . 139
5.7.3 Vergleich von Nettobeitrags- und Nettorentenquote . . . . . 140
5.8 Nettorenditen von Betriebsrenten aus Entgeltumwandlung . .141
5.8.1 Wann sich die Entgeltumwandlung für Sie lohnt . . . . . . . . 141
5.8.2 Wann sich die Entgeltumwandlung kaum noch lohnt . . . . 141
5.9 Vorgehen bei Ausscheiden aus dem Unternehmen . . . . . . . . . .142
5.9.1 Übertragung des Kapitals auf neuen Arbeitgeber . . . . . . . . 142
5.9.2 Beitragsfreistellung oder private Weiterführung . . . . . . . . . 142

6 RIESTER-RENTE: ALTERSVORSORGE MIT ZULAGEN UND STEUERVORTEILEN . 145
6.1 Riester-Rente auf den Punkt gebracht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .145
6.1.1 Riester-Förderung im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146
6.1.2 Für wen lohnt es sich, zu riestern? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
6.2 Fast alle sind förderberechtigt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .150
6.3 Qual der Produktwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .154
6.3.1 Riester-Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156
6.3.2 Fondsgebundene Riester-Rentenversicherung . . . . . . . . . . 157
6.3.3 Riester-Fondssparplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
6.3.4 Riester-Banksparplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160
6.3.5 Wohn-Riester zur Finanzierung einer Immobilie . . . . . . . . 161
6.4 Einzahlungsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .166
6.4.1 Zulagen für Arbeitnehmer und deren Kinder . . . . . . . . . . . 166
6.4.2 Eventuell Steuerersparnisse zusätzlich . . . . . . . . . . . . . . . . . 175
6.5 Auszahlungsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .178
6.5.1 Auszahlung in der Rentenphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
6.5.2 Kapitalverwendung für ein Eigenheim . . . . . . . . . . . . . . . . . 180
6.5.3 Schädliche Kapitalverwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180
6.5.4 Nachgelagerte Besteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181
6.5.5 Besteuerung von Wohn-Riester . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181
6.5.6 Riester-Vertrag im Erbfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184

7 RÜRUP-RENTE . 187
7.1 So funktioniert die Rürup-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .187
7.2 Steuerregeln wie bei der gesetzlichen Rente . . . . . . . . . . . . . . . .190
7.2.1 Steuerlicher Höchstbeitrag für Altersvorsorgeaufwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191
7.2.2 Steuerlich abzugsfähiger Anteil und Besteuerungsanteil der Rürup-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192
7.3 Rürup-Rente im Vergleich zur gesetzlichen Rente . . . . . . . . . .194
7.3.1 Gesetzliche Rente besser als Rürup-Rente für Beamte ab 50 Jahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195
7.3.2 Rürup-Rente schlägt gesetzliche Rente für Arbeitnehmer unter 50 Jahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197
7.4 Wer von der Rürup-Rente besonders profitieren kann . . . . . . .198
7.4.1 Fünf Kriterien zur Prüfung, ob sich die Rürup-Rente für Sie lohnt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198
7.4.2 Rürup-Rente für jüngere Arbeitnehmer . . . . . . . . . . . . . . . . 201
7.4.3 Rürup-Rente für ältere Arbeitnehmer . . . . . . . . . . . . . . . . . 203
7.4.4 Rürup-Rente für Senioren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
7.4.5 Rürup-Rentenfalle für freiwillig Versicherte in der
gesetzlichen Krankenkasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
7.4.6 Gesetzliche Rente als erste Wahl für pensionsnahe
Beamte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207
7.5 Anbieterwahl: Die besten Rürup-Policen . . . . . . . . . . . . . . . . . .208
7.6 Produktwahl: Rürup-Versicherung oder Rürup-Fonds? . . . . . 208
7.6.1 Rürup-Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209
7.6.2 Fondsgebundene Rürup-Rentenversicherung . . . . . . . . . . . 209
7.6.3 Rürup-Fondssparplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209
7.6.4 Rürup-Sparer 50plus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
7.6.5 Jüngere Rürup-Sparer zwischen 30 und 45 Jahren . . . . . . . 210
7.7 Rentenwahl: Reine Altersrente oder mit zusätzlicher
Hinterbliebenen- oder Erwerbsunfähigkeitsrente? . . . . . . . . . .211
7.8 Rürup-Rente im Vergleich zu Riester-, Betriebs- und
Privatrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .213
7.8.1 Riester-Vorteile in bestimmten Fällen . . . . . . . . . . . . . . . . . 214
7.8.2 Vor- und Nachteile der Betriebsrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214
7.8.3 Privatrente vorteilhaft für Rentner mit hoher Steuerbelastung
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215
7.8.4 Renditevergleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215

8 PRIVATE RENTE: SICHER, FLEXIBEL UND KAPITALISIERBAR . 217
8.1 Vorteile einer privaten Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .217
8.1.1 Wer lange lebt, profitiert am meisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 217
8.1.2 Fondsgebundene Rente: Chancen, aber auch Risiken . . . . 219
8.1.3 Vorteile der privaten Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . . 221
8.1.4 Trübe Aussichten für die Rentenrendite . . . . . . . . . . . . . . . . 224
8.2 Formen der privaten Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . .227
8.2.1 Die Ansparrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227
8.2.2 Die Sofortrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
8.2.3 Die aufgeschobene Rente nach Einmalzahlung . . . . . . . . . 232
8.3 Zusatzvereinbarungen: Sicherheit für Angehörige . . . . . . . . . .233
8.3.1 Eingebaute Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233
8.3.2 »Todesfallschutz inklusive« bewirkt Rentenkürzung . . . . . 236
8.4 Wie erfolgt die Beteiligung an den Überschüssen? . . . . . . . . . .237
8.4.1 Wie entstehen Überschüsse? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238
8.4.2 Ansparphase: Bonus und verzinsliche Ansammlung . . . . . 239
8.4.3 Rentenphase: Nicht alle Verfahren empfehlenswert . . . . . . 241
8.5 So erhöhen Sie die finanzielle Flexibilität . . . . . . . . . . . . . . . . . .244
8.5.1 Kapital oder Rente: Ihre Wahl bei Rentenbeginn . . . . . . . . 244
8.5.2 Flexible Gestaltung des Rentenbeginns . . . . . . . . . . . . . . . . 247
8.5.3 Finanzprobleme? Anpassen statt kündigen! . . . . . . . . . . . . 248
8.6 Tipps zum Abschluss der Privat-Rentenversicherung . . . . . . .250
8.6.1 Prüfen Sie die Leistungsfähigkeit der Anbieter . . . . . . . . . . 250
8.6.2 Machen Sie die Angebote vergleichbar . . . . . . . . . . . . . . . . . 251
8.6.3 Leistungsstarke Anbieter im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . 252

9 SOFORTRENTE IM RUHESTAND 253
9.1 Sofortrente zur Altersversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .253
9.1.1 Anlässe und Motive für eine Sofortrente . . . . . . . . . . . . . . . 253
9.1.2 Vor- und Nachteile einer Sofortrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254
9.1.3 Verschiedene Wege zur Sofortrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 256
9.2 Einmalbeitrag in private Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . .257
9.2.1 Garantierte Sofortrenten in der privaten Rentenversicherung
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
9.2.2 Mögliche Sofortrenten vor und nach Steuern . . . . . . . . . . . 260
9.3 Einmalbeitrag in Rürup-Rentenversicherung . . . . . . . . . . . . . .260
9.3.1 Garantierte Rürup-Sofortrenten bei maximal förderfähigen
Einmalbeiträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 261
9.3.2 Mögliche Rürup-Renten vor und nach Steuern . . . . . . . . . 263
9.4 Einmalbeitrag in gesetzliche Rentenversicherung . . . . . . . . . . .266
9.4.1 Garantierte gesetzliche Sofortrente durch Ausgleichsbetrag
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267
9.4.2 Garantierte gesetzliche Sofortrente durch Nachzahlungsbetrag
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269
9.4.3 Mögliche gesetzliche Sofortrente vor und nach Steuern . . 270
9.5 Splitting der Einzahlungen bei hohen Beträgen . . . . . . . . . . . .273
9.5.1 Rürup-Rente plus Privat-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 273
9.5.2 Gesetzliche Rente plus Privat-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 274

10 MODELLBERECHNUNGEN: WELCHE RENTE SICH FÜR 50-JÄHRIGE
NOCH RENTIERT 275
10.1 Welche Rente ist die beste? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .275
10.1.1 Gesetzliche Rente vor Rürup-Rente und RiesterRente . . . 276
10.1.2 Privatrente deutlich hinten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 278
10.1.3 Betriebsrente nur mit Arbeitgeber-Zuschuss lohnend . . . . 278
10.1.4 Schlussfolgerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 279
10.2 Vergleichsberechnung aller Rentenarten . . . . . . . . . . . . . . . . . .280
10.2.1 Höhe der monatlichen Bruttorente in Euro . . . . . . . . . . . . . 281
10.2.2 Höhe der Bruttorendite in Prozent pro Jahr . . . . . . . . . . . . 282
10.2.3 Höhe des jährlichen Nettobeitrags nach Steuern . . . . . . . . 283
10.2.4 Höhe der monatlichen Nettorente in Euro . . . . . . . . . . . . . . 283
10.2.5 Höhe der Nettorendite in Prozent pro Jahr . . . . . . . . . . . . . 284

11 SO ERMITTELN SIE IHRE NETTO-RENTE . 285
11.1 Gesetzliche Altersrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .285
11.1.1 Sozialversicherungsbeiträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 285
11.1.2 Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 288
11.2 Betriebsrente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .291
11.2.1 Sozialversicherungsbeiträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292
11.2.2 Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 300
11.3 Riester-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .304
11.3.1 Sozialversicherungsbeiträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 305
11.3.2 Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 306
11.4 Rürup-Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .307
11.5 Private Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .307
11.6 Krankenkasse: freiwillig oder pflichtversichert? . . . . . . . . . . . .308
INDEX . 309

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Barbara
am

sehr gute und umfassende Information

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Infos hilfreich und fundiert

1 2 3 4 5

Gerhard
am

In die Komlplexität der Rententhematik wird Übersichtlichkeit gebracht.

kostenlose Leseprobe

Hier finden Sie Ihre kostenlose Leseprobe als Download.

ab € 14,95
Variante auswählen
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten