Der große Betreuungsratgeber


Der große Betreuungsratgeber Der große Betreuungsratgeber Der große Betreuungsratgeber
Rechtliche Betreuung geht jeden etwas an. Circa 1,3 Millionen Menschen stehen in Deutschland unter rechtlicher Betreuung. Jeder kann durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall unerwartet in solch eine Situation geraten. Deshalb ist es wichtig, sich in diesem Fall rechtzeitig über das Thema "Betreuung" zu informieren, um die größtmögliche Selbstbestimmung in Notlagen zu bewahren. Dieser Ratgeber will allen Beteiligten, dem Betreuten und dem Betreuer, bei den täglichen Herausforderungen helfen.
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 15,99
Variante auswählen

Der große Betreuungsratgeber

Der große Betreuungsratgeber

Wer als Erwachsener wegen einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten nicht mehr selbst wahrnehmen kann, erhält von Amts wegen oder auf seinen Antrag einen Betreuer, den das Betreuungsgericht bestellt.

Dem Betroffenen wird damit für die Angelegenheiten, die er nicht mehr selbst besorgen kann, ein Betreuer als gesetzlicher Vertreter zur Seite gestellt. Das Wohl des hilfsbedürftigen Menschen steht dabei immer im Vordergrund. Von der Betreuerbestellung oder der Anordnung einer rechtlichen Betreuung wird dann abgesehen, wenn die Angelegenheiten des Betreuten durch einen Bevollmächtigten besorgt werden können oder wenn andere Hilfen ausreichend sind.

Rechtliche Betreuung geht jeden etwas an. Circa 1,3 Millionen Menschen stehen in Deutschland unter rechtlicher Betreuung, Tendenz steigend. Jeder kann durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall unerwartet in eine Situation geraten, in der auf fremde Hilfe angewiesen ist. Deshalb ist es wichtig, sich in diesem Fall rechtzeitig über das Thema Betreuungsrecht zu informieren und durch entsprechende Vorsorgevollmacht oder Verfügung die größtmögliche Selbstbestimmung in Notlagen zu bewahren.

Dieser Ratgeber will allen Beteiligten, dem Betreuten und dem Betreuer, bei den täglichen Herausforderungen helfen. Sie erfahren u.a.,
  • wann ein Betreuer bestellt werden darf,
  • wie der Betreuer vom Gericht bestellt wird,
  • welche rechtlichen Auswirkungen die Betreuung hat,
  • wie die Betreuung geführt wird,
  • welche Aufgaben, Rechte und Pflichten der Betreuer hat,
  • welche Zwangsmaßnahmen im Rahmen der Betreuung zulässig sind,
  • wie man durch eine Betreuungsverfügung vorsorgen kann.

Ein Ratgeber für Betroffene und potenzielle Betreuer mit zahlreichen Praxistipps und verständlichen Handlungsanleitungen.

Inhaltsverzeichnis


1   Vorwort

2   Welche Grundsätze im Betreuungsrecht gelten
2.1   Gesetzliche Grundlagen
2.2   Wichtige Prinzipien des Betreuungsrechts
2.2.1   Grundsatz der Erforderlichkeit der Betreuerbestellung
2.2.2   Vorrang anderer Hilfen
2.2.3   Auswirkungen der Betreuung
2.2.4   Auswahl des Betreuers
2.2.5   Persönliche Betreuung
2.2.6   Wohl und Wünsche des Betreuten
2.2.7   Schutz in persönlichen Angelegenheiten
2.2.8   Schutz in vermögensrechtlichen Angelegenheiten

3   Wann ein Betreuer bestellt werden darf

3.1   Medizinische Voraussetzungen
3.1.1   Psychische Krankheit
3.1.2   Behinderung
3.1.3   Sachverständigengutachten
3.2   Hilfsbedürftigkeit des Betroffenen
3.3   Betreuungsbedarf
3.4   Vorrang anderer Hilfen
3.4.1   Vorrang der Bevollmächtigung
3.4.2   Vorrang anderer Hilfen
3.5   Betreuung auf Antrag oder von Amts wegen
3.6   Zwangsbetreuung
3.7   Vorsorgliche Bestellung eines Betreuers für Minderjährige

4   Wie der Betreuer vom Gericht bestellt wird
4.1   Anlass für das Betreuungsverfahren
4.1.1   Betreuung auf Antrag des Betroffenen
4.1.2   Betreuung auf Anregung Dritter
4.1.3   Zuständiges Gericht
4.2   Beteiligte im Betreuungsverfahren
4.3   Rechte des Betroffenen
4.3.1   Verfahrensfähigkeit
4.3.2   Anhörungsrecht
4.3.3   Weitere Rechte des Betroffenen
4.4   Anhörung der Betreuungsbehörde
4.5   Anhörung einer dem Betroffenen nahestehenden Person
4.6   Beweisaufnahme durch Sachverständigengutachten oder ärztliches Zeugnis
4.6.1   Sachverständigengutachten
4.6.2   Alternativen zum Sachverständigengutachten
4.7   Unterstützung des Betroffenen durch einen Verfahrenspfleger
4.8   Gerichtliche Entscheidung
4.8.1   Auswahl des Betreuers
4.8.2   Festlegung des Aufgabenkreises des Betreuers
4.8.3   Gerichtliche Anordnung eines Einwilligungsvorbehalts
4.8.4   Rechtsschutz gegen Entscheidungen des Betreuungsgerichts

5   Welche rechtlichen Auswirkungen die Betreuung hat
5.1   Gesetzliche Vertretung durch den Betreuer
5.2   Geschäftsfähigkeit des Betreuten
5.3   Einwilligungsvorbehalt
5.3.1   Voraussetzungen
5.3.2   Folgen des Einwilligungsvorbehalts
5.3.3   Gerichtliche Anordnung
5.3.4   Unzulässige Einwilligungsvorbehalte
5.3.5   Einwilligungsfreie Willenserklärungen
5.3.6   Aufhebung, Einschränkung oder Erweiterung des Einwilligungsvorbehalts
5.4   Einwilligungsfähigkeit des Betreuten
5.5   Höchstpersönliche Angelegenheiten des Betreuten
5.5.1   Testierfähigkeit des Betreuten
5.5.2   Ehefähigkeit des Betreuten
5.5.3   Wahlrecht des Betreuten

6   Welche Aufgaben, Rechte und Pflichten der Betreuer hat
6.1   Typische Aufgabenkreise des Betreuers
6.1.1   Vermögenssorge
6.1.2   Gesundheitssorge
6.1.3   Wohnungsangelegenheiten
6.1.4   Aufenthaltsbestimmung
6.1.5   Umgangsbestimmung
6.1.6   Post- und Fernmeldeverkehr
6.1.7   Vertretung gegenüber Behörden und Gerichten
6.1.8   Sterilisation
6.1.9   Änderung des Aufgabenkreises
6.2   Vertretung des Betreuten
6.2.1   Außergerichtliche Vertretung
6.2.2   Gerichtliche Vertretung
6.3   Führung der Betreuung
6.3.1   Persönliche Betreuung
6.3.2   Befolgung der Wünsche des Betreuten
6.3.3   Besprechungspflicht
6.3.4   Berichts- und Rechnungslegungspflicht
6.3.5   Meldepflichten
6.4   Stellung des Betreuers
6.4.1   Beratung des Betreuers und Aufsicht durch das Betreuungsgericht
6.4.2   Aufwendungsersatz und Vergütung
6.4.3   Haftung des Betreuers
6.4.4   Entlassung des Betreuers

7   Welche Zwangsmaßnahmen im Rahmen der Betreuung zulässig sind
7.1   Freiheitsentziehende Unterbringung des Betreuten durch den Betreuer
7.1.1   »Freiheitsentziehende Unterbringung«
7.1.2   Voraussetzungen für die Unterbringung
7.1.3   Genehmigung des Betreuungsgerichts
7.1.4   Beendigung der Unterbringung
7.2   Unterbringungsähnliche Maßnahmen
7.2.1   Geschützter Personenkreis
7.2.2   Genehmigungsbedürftige Maßnahmen
7.2.3   Zulässigkeitsvoraussetzungen
7.3   Ärztliche Zwangsmaßnahmen
7.3.1   Einwilligungsunfähigkeit des Betreuten
7.3.2   Voraussetzungen der Zwangsbehandlung
7.3.3   Gerichtliche Genehmigung
7.4   Unterbringung durch einen Bevollmächtigten

8   Verlängerung und Beendigung der Betreuung
8.1   Verlängerung der Betreuung
8.2   Ende der Betreuung
8.2.1   Tod des Betreuten
8.2.2   Aufhebung auf Antrag des Betreuten
8.2.3   Aufhebung wegen Wegfalls der Betreuungsvoraussetzungen
8.2.4   Schlusstätigkeiten
8.3   Aufhebung von Einwilligungsvorbehalten

9   Anhang
9.1   Muster einer umfassenden Vorsorgevollmacht
9.2   Muster einer Spezialvollmacht für Gesundheitsangelegenheiten
9.3   Muster einer Vereinbarung zwischen Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem
9.4   Muster eines Antrags auf Bestellung eines Betreuers
9.5   Muster der Anregung einer Betreuung
9.6   Muster einer umfassenden Betreuungsverfügung
9.7   Muster einer Patientenverfügung mit dem Wunsch auf Maximaltherapie

kostenlose Leseprobe

Hier finden Sie Ihre kostenlose Leseprobe als Download.

Wichtiger Hinweis zur steuerrechtlichen Auswirkung des Konjunkturpakets der Bundesregierung: Zwischen dem 01.07. und 31.12.2020 werden die MwSt.-Sätze von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% gesenkt. Die aktuellen Preise enthalten die reduzierten MwSt.-Sätze. Die Rechnungstellung erfolgt jedoch mit dem für die Rechnungsstellung jeweils gültigen MwSt.-Satz. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Leistungserbringung.
ab € 15,99
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten