Vorsteuerabzug und Umsatzsteuer bei betrieblicher Pkw-Nutzung (BMF-Schreiben 5.6.2014)

In den meisten kleineren Unternehmen wird der Betriebs-Pkw sowohl betrieblich als auch privat genutzt. In diesem Fall gibt es umsatzsteuerliche Wahlrechte. Sie wirken sich auf den Vorsteuerabzug aus dem Kaufpreis und den laufenden Kfz-Kosten aus, aber auch auf die Umsatzsteuer, die für die private Nutzung abzuführen ist. Im BMF-Schreiben vom 5.6.2014 werden folgende Themen angesprochen:

  • Voraussetzung für die volle Zuordnung zum Unternehmensvermögen und damit den vollen Vorsteuerabzug;

  • Nachweis der mindestens 10 %-igen unternehmerischen Nutzung;

  • Umsatzsteuerliche Behandlung bei einer unternehmerischen Nutzung unter 10 %;

  • Anteilige Zuordnung zum Unternehmensvermögen;

  • Verschiedene Möglichkeiten der Berechnung der Umsatzsteuer auf die private Nutzung.

Hier geht es zum BMF-Schreiben: Vorsteuerabzug und Umsatzsteuer bei betrieblicher Pkw-Nutzung

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.