Erwachsene Kinder helfen im Haushalt: Keine steuerlich begünstigte haushaltsnahe Dienstleistung

 - 

Die erwachsene Tochter putzte jede Woche die Wohnung und half beim Einkaufen: Die dafür erstatteten Fahrtkosten wollte eine Mutter in ihrer Steuererklärung als haushaltsnahe Dienstleistung ansetzen. Geht nicht, sagt das FG des Saarlandes.

Die Richter stellten klar, dass der in 35a Absatz 2 EStG gesetzlich nicht definierte Begriff der Dienstleistungen nur solche Leistungen umfasst, die entgeltlich ausgeführt werden. Die Dienstleistung müsse durch eine Dienstleistungsagentur oder einen selbstständigen Dienstleister erfolgen.

Dienstleistungen von Partnern und Kindern könnten jedoch selbst dann nicht abgezogen werden, wenn diese für ihre Leistungen ein Entgelt erhalten: Es handelt üblicherweise um familiäre Verpflichtungen, die nicht vertraglich geregelt werden können.

Eine Ausnahme davon ist nur dann möglich, wenn das Kind nicht mehr im Haushalt lebt. Dann aber muss ein Vertrag geschlossen werden, dessen Gestaltung und Durchführung dem zwischen Fremden Üblichen entspricht (sog. Drittvergleich).

Spätestens an dieser Stelle war dann im entschiedenen Fall für die Idee der Mutter Schluss – denn einem Fremdvergleich oder Drittvergleich hielt die zwischen ihr und der Tochter getroffene Vereinbarung nicht Stand. Ein fremder Dritter würde nämlich ganz sicher nicht eine dauerhafte unentgeltliche Dienstleistung bei der Hilfe im Haushalt leisten. Und neben den Fahrtkostenerstattungen in Höhe von 180 Euro pro Monat (2.160 Euro pro Jahr) hatte die Tochter keine Bezahlung erhalten (FG des Saarlandes, Urteil vom 15.5.2019, Az. 1 K 1105/17).

 

Mit Handwerkern und Haushaltshilfen Steuern sparen

In diesem Beitrag lesen Sie,

  • welche Steuerabzugsbeträge Sie für welche Arbeiten bekommen können,

  • welche Regeln bei 450 €-Hilfen und sozialversicherungspflichtigen Angestellten gelten,

  • was zu beachten ist, damit Sie die Förderung für Handwerkerleistungen und Dienste sonstiger Unternehmen nicht aus formalen Gründen verlieren,

  • was gilt, wenn Sie Mieter, Wohnungseigentümer oder Heimbewohner sind und

  • wie Sie die Steuerabzugsbeträge optimieren können.

Jetzt im Shop kaufen

(MB)

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.