Erstmaliger Einbau einer Klimaanlage: Nur Abschreibung möglich

 - 

Wer in ein Gebäude erstmalig eine Klimaanlage einbaut, kann diese Kosten nicht als Erhaltungsaufwand abziehen. Sie gehören vielmehr zum Herstellungsaufwand und sind damit nur in Höhe der Abschreibung abziehbar.

In einem vom Finanzgericht Nürnberg rechtskräftig entschiedenen Fall hatten die Immobilienbesitzer die im Dachgeschoss befindlichen Räume (Badezimmer, Schlafzimmer und Büroraum) durch den Einbau einer Dachgaube vergrößert. Da sich diese Dachräume im Sommer stark aufheizten, installierten die Eigentümer eine Klimaanlage.

Die Richter sehen in der Klimaanlage eine Erweiterung, weil bisher nicht vorhandene Bestandteile in das Gebäude eingefügt werden und sich dadurch die Nutzungsmöglichkeiten erweitern. Weder die bestehende Heizungsanlage noch andere Isolierungsmaßnahmen können die Raumtemperatur senken. Dies kann nur die neu eingebaute Klimaanlage.

Unerfreuliche Konsequenz: Die Kosten für die Klimaanlage sind nachträgliche Herstellungskosten und werden nur durch eine erhöhte AfA berücksichtigt (Urteil des FG Nürnberg vom 15.11.2005, Az. I 304/2004, NWB 2006 S. 2321).


Weitere Informationen zum Thema »Haus- und Grundbesitz« finden Sie im »Steuer-Spar-Berater«.

Weitere News zum Thema
  • [] Um die Grundsteuer verfassungskonform auszugestalten, müssen rund 36 Mio Einheiten in neu bewertet werden – unabhängig davon, welches Modell der Grundsteuer gewählt wird. Das bestätigte die Bundesregierung auf eine entsprechende Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. mehr

  • [] Sie ziehen um und möchten Herd, Backofen und Waschmaschine von einem Handwerker ausbauen lassen? Dann vergessen Sie nicht, die Kosten in Ihrer Steuererklärung anzugeben! mehr

  • [] Der Bundesrat hat den Sonderabschreibungen beim Mietwohnungsneubau zugestimmt. Künftig können in den ersten vier Jahren 28% der Anschaffungs- und Herstellungskosten einer neuen Mietwohnung steuerlich abgeschrieben werden. mehr

  • [] Die Große Koalition hat sich in Sachen Grundsteuer geeinigt. Inzwischen sind auch die Gesetzentwürfe bekannt. Die Neuregelung behält das kommunale Hebesatzrecht bei und soll das derzeitige Aufkommensniveau sichern. mehr

  • [] Die Große Koalition hat sich in Sachen Grundsteuer geeinigt, aber noch keine Details zur Neuregelung bekannt gegeben. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien. mehr

Weitere News zum Thema