Grundrente: Warnung vor Trickbetrügern!
Mit Briefen, die angeblich von der Rentenversicherung kommen und als »Fragebogen zur Grundrente« versandt werden, versuchen zurzeit Trickbetrüger an persönliche Daten oder die Bankverbindung von Versicherten und Rentnern zu kommen.

Grundrente: Warnung vor Trickbetrügern!

 - 

Mit Briefen, die angeblich von der Rentenversicherung kommen und als »Fragebogen zur Grundrente« versandt werden, versuchen zurzeit Trickbetrüger an persönliche Daten oder die Bankverbindung von Versicherten und Rentnern zu kommen.

Die Deutsche Rentenversicherung weist aktuell in einer Pressemitteilung darauf hin, dass sie keine »Fragebögen zur Grundrente« verschickt: Die Grundrente sei keine eigene Rente, sie sei ein Zuschlag zu einer Rente und werde daher automatisch berechnet und ausgezahlt.

Niemand muss einen Antrag stellen oder zusätzliche persönliche Daten mitteilen, um Grundrente zu erhalten. Das gilt sowohl für diejenigen, die bereits eine Rente erhalten, als auch für diejenigen, die demnächst in Rente gehen werden.

Auf keinen Fall sollten persönliche Informationen, wie die Bankverbindung, mitgeteilt werden, warnt die Deutsche Rentenversicherung.

auch interessant:

(MB)

Weitere News zum Thema
  • [] Mit der Kraftfahrzeughilfe unterstützt die Rentenversicherung Menschen, die gesundheitlich beeinträchtigt sind – schließlich gehören die Fahrten zur Arbeit und wieder nach Hause oft zu den Voraussetzungen für eine Berufstätigkeit. mehr

  • [] Rund 150.000 Ehen werden in Deutschland jedes Jahr geschieden. Und nach der Scheidung geht's ans Teilen – auch bei der Rente. Dabei sorgt der Versorgungsausgleich häufig dafür, dass einer der Ex-Partner vorzeitig eine Altersrente erhalten kann. mehr

  • [] Leider verzichtet etwa die Hälfte der bedürftigen und daher anspruchsberechtigten Rentner aus Unkenntnis oder Scham darauf, einen Antrag auf Wohngeld oder Grundsicherung im Alter zu stellen. Dabei steht ihnen ab 2023 ein Freibetrag von bis zu 251 € zu mehr

Weitere News zum Thema