Einkommensteuertarif

Der Einkommensteuertarif bemisst sich nach der Höhe des zu versteuernden Einkommens. Dabei ist erst ein zu versteuerndes Einkommen von über € 8.354,00 (geplant 2015: € 8.472,00) steuerpflichtig. Dieser Sockelbetrag wird als steuerfreies Existenzminimum bzw. als Grundfreibetrag bezeichnet.

Bei der Veranlagung zur Einkommensteuer kommt ein Eingangssteuersatz von 14 % (2015) zur Anwendung.

Der Einkommensteuertarif ist ein progressiver Steuertarif. Mit steigendem zu versteuernden Einkommen erhöht sich daher der anzuwendende Steuersatz. Der Einkommensteuertarif steigt bis zum sog. Spitzensteuersatz von aktuell 42 % bzw. 45 %. Ist der Spitzensteuersatz erreicht, kommt es zu keiner weiteren Erhöhung des Steuersatzes.

Veranlagungszeitraum

Eingangssteuersatz

Spitzensteuersatz

Grundfreibetrag / Existenzminimum

2003

19,9 %

48,5 %

€ 7.235,00

2004

16 %

45 %

€ 7.664,00

2005

15 %

42 %

€ 7.664,00

2006

15 %

42 %

€ 7.664,00

2007

15 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 7.664,00

2008

15 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 7.664,00

2009

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 7.834,00

2010

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 8.004,00

2011

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 8.004,00

2012

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 8.004,00

2013

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 8.130,00

2014

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 8.354,00

2015

14 %

42 %, (45 % = Reichensteuer)

€ 8.472,00 (geplant)

Neuregelung ab 1.1.2007/1.1.2008:

Für Steuerzahler mit einem Jahreseinkommen von mehr als € 250.000,00 (2013: € 250.730,00 ) erhöht sich der Spitzensteuersatz auf 45 % und damit um drei Prozentpunkte. Ab 1.1.2008 sind Gewinneinkünfte - hierzu zählen auch die Einkünfte von Freiberuflern und Selbstständigen - nicht mehr von dieser Neuregelung ausgeschlossen.

Gesetze und Urteile (Quellen)

§ 32 a EStG