Sichere Dir bis Ende 2018 die Steuererstattung für 2014!

vier Jahre Zeit für die freiwillige Steuererklärung, jetzt noch Steuern für vergangene Jahre zurückholen

Wenn Du freiwillig eine Steuererklärung abgibst, hast Du vier Jahre Zeit dafür. Gerechnet wird immer ab dem Ende des Steuerjahres. Bis Ende 2018 kannst Du also noch die Steuererklärung für 2014 abgeben. Und wenn Du Dich sowieso schon an die Arbeit machst, erstelle doch auch gleich Steuererklärung für 2015!

Die Formulare, die Du dafür brauchst, haben wir für Dich zusammengestellt. Denn leider kann man nicht einfach die Angaben zu mehreren Jahren in das gleiche Formular schreiben – da sich im Steuerrecht häufig etwas ändert, gibt es jedes Jahr neue Formulare.

Lade hier Deine kostenlosen Formulare bzw. für 2015 die Software herunter:

Wichtig: Die Steuererklärung muss am 31.12. bis allerspätestens um 24 Uhr beim Finanzamt eingegangen sein! Es reicht nicht, wenn Du Deine Steuererklärung erst am 31.12. per Post losschickst. Du kannst Deine Unterlagen auch noch bis 24 Uhr in den Hausbriefkasten Deines Finanzamts einwerfen. Dort wird automatisch ein Eingangsstempel mit Uhrzeit auf dem Umschlag angebracht.

Wenn Du nach Mitternacht kommst, ist es aber leider zu spät: Bei der freiwilligen Abgabe einer Steuererklärung ist es absolut notwendig, dass Du die Abgabefrist einhältst. Wenn die freiwillige Steuererklärung zu spät beim Finanzamt eintrifft, war es das leider: Die Steuererklärung wird nicht mehr bearbeitet, die Steuererstattung fällt aus, die ganze Arbeit war umsonst!

Werbungskosten: Eine wichtige steuerliche Änderung, die Du kennen musst

Im Steuerrecht tut sich eigentlich immer was – mal sind es kleine Neuerungen im Hintergrund, die man als Steuerzahler gar nicht weiter bemerkt, manchmal aber auch größere Änderungen. So eine gab es 2014 bei den Reisekosten. Sie betrifft Dich zum Beispiel, wenn Du Dich mit Kommilitonen zum Lernen getroffen oder ein Auslandspraktikum gemacht hast. Und es gibt noch mehr Beispiele – also bitte weiterlesen...

Seit dem 1.1.2014 gilt ein neues Reisekostenrecht. Du musst deshalb für Deine Steuererklärung für 2013 und 2014 (und danach) unterschiedliche Rechtslagen beachten. Im folgenden Text erklären wir Dir nur die Neuregelungen, die ab 2014 gelten – mit der inzwischen weit zurückliegenden Regelung, die bis 2013 galt, musst Du Dich natürlich nicht mehr beschäftigen!

Für alle Steuererklärungen gilt: Deine Reisekosten trägst Du auf Seite 2 der Anlage N unter Reisekosten bei beruflich veranlassten Auswärtstätigkeiten ein.

Was sind überhaupt Reisekosten?

Lerngruppen, Praktikum, Auslandssemester, Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand usw.

Reisekosten entstehen, wenn Du außerhalb Deines normalen Ausbildungsumfelds lernst oder lernen musst. Wenn Du also normalerweise in Mannheim studierst, Dich aber am Wochenende mit Kommilitonen in Karlsruhe zur Lerngruppe triffst, dann entstehen bei Dir Reisekosten. Oder wenn Du ein Semester im Ausland studierst. In den nächsten Absätzen findest Du noch weitere Beispiele.

Reisekosten setzen sich zusammen aus

  • Fahrtkosten – hier darfst Du bei den Werbungskosten pauschal 30 Cent für jeden gefahrenen Kilometer (also Hin- und Rückweg) ansetzen,

  • pauschalen Beträgen für Mehraufwendungen für Verpflegung – das Finanzamt geht davon aus, dass Du ja unterwegs etwas essen musst und Dich dabei nicht einfach aus dem eigenen Kühlschrank bedienen kannst,

  • Übernachtungskosten – hier gibst Du den tatsächlichen Betrag an, es gibt keine Pauschale –, und

  • Reisenebenkosten wie zum Beispiel Parkgebühren.

Wenn Du Dich nach der Vorlesung oder am Wochenende mit Kommilitonen in einer privaten Lerngruppe triffst, um das Gelernte gemeinsam nachzubereiten, kann auch das beim Steuern sparen helfen. Voraussetzung dafür, dass Du hier Kosten in der Steuererklärung angeben darfst, ist, dass ihr euch nahezu ausschließlich aus Gründen der Ausbildung zusammensetzt – also nicht nebenbei Geburtstag feiern, Fußball gucken oder die nächste Party planen! Am besten schreibst Du für das Finanzamt genau auf, wann und wo ihr euch getroffen und welche Themen ihr dabei wiederholt habt.

Dann kannst Du die Fahrt zur Lerngruppe bei den Werbungskosten wie folgt angeben: 30 Cent pro Kilometer der Hin- und Rückfahrt.

Vielleicht veranstaltet ihr einen richtig langen Lernmarathon oder die Kommilitonen in Deiner Lerngruppe wohnen nicht in der gleichen Stadt wie Du, sodass Du im Anschluss ans Lernen bei Deinen Kommilitonen übernachtest. Dann kann es sein, dass Du 8 oder noch mehr Stunden von zuhause weg bist. Dafür kannst Du dann sogar den Verpflegungsmehraufwand geltend machen.

Die der Höhe dieses Verpflegungsmehraufwands hat sich ab 2014 geändert; die Zahlen findest Du in den nächsten Abschnitten.

Wenn Du ein Auslandssemester oder ein Praktikum im Ausland absolvierst, fallen auch dabei Werbungskosten an, die Du in der Steuererklärung angeben kannst: Solange Du Deinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hast, sind die Kosten für die Unterkunft im Ausland Werbungskosten. Für die ersten drei Monate gibt es außerdem einen pauschalen Betrag für sogenannte Verpflegungsmehraufwendungen.

Definition: Der Lebensmittelpunkt ist an dem Ort, an den Du persönlich gebunden bist. Dies ist regelmäßig dort, wo Du Mitglied in einem Verein bist oder wo Deine Familie oder Dein/e Partner/in wohnt.

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst Du sogar viele Kosten rund ums Wohnen in Deiner Steuererklärung angeben. Damit das geht, muss es sich um eine sogenannte doppelte Haushaltsführung handeln. Wie das mit der doppelten Haushaltsführung genau funktioniert, haben wir hier in einem Beitrag für Berufseinsteiger erklärt. Für Studenten gilt das gleiche.

Falls die Voraussetzungen vorliegen, darfst Du für die ersten drei Monate im Wohnheim, der WG oder der eigenen Wohnung zusätzlich noch die sogenannten Verpflegungspauschalen in der Steuererklärung angeben.

Für die normale Fahrt zur Uni oder Ausbildungsstätte darfst Du dagegen keine Reisekoste, sondern nur Fahrtkosten geltend machen. Hier gilt: Das Finanzamt akzeptiert die sogenannte Entfernungspauschale, das sind 30 Cent pro Entfernungskilometer. Entfernungskilometer heißt: Nur die einfache Strecke zählt.

Das gilt für Deine Steuererklärungen ab 2014

das neue Reisekostenrecht ab 2014, Verpflegungspauschalen ab 2014

Für Verpflegung während Deiner ausbildungsbedingten Abwesenheit von der Uni darfst Du weiterhin keine tatsächlichen Kosten, sondern nur Verpflegungspauschalen als Werbungskosten geltend machen. Allerdings wurden ab 2014 die Werte geändert – sowohl was die Stunden angeht als auch die Beträge.

Verpflegungspauschalen seit dem 1.1.2014

Eintägiger Aufenthalt z.B. bei der Lerngruppe: Abwesenheit mehr (!) als 8 Stunden

12,00 €

Mehrtägiger Aufenthalt z.B. bei der Lerngruppe: Kalendertägliche Abwesenheitsdauer 24 Stunden

24,00 €

Mehrtägiger Aufenthalt z.B. bei der Lerngruppe: An- und Abreistag, wenn die Abwesenheit von Deiner Wohnung diesen, einen anschließenden oder vorhergehenden Tag umfasst (keine Mindestabwesenheit erforderlich)

12,00 €

weniger als oder genau 8 Stunden

0,00 €

Bei Aufenthalten im Ausland dürfen seit 2014 auch nur noch zwei Pauschalen für Verpflegungsmehraufwand abgesetzt werden. Je nach Land gelten unterschiedlich hohe Verpflegungspauschalen – und für viele Städte, wie zum Beispiel Paris, London oder Tokio, gibt es sogar gesonderte Pauschalen.

Die Verpflegungspauschalen betragen länderspezifisch 120% bzw. 80% der jeweiligen Auslandstagegelder nach dem Bundesreisekostengesetz, die das Bundesinnenministerium zusammenmit dem Auswärtigen Amt festlegt.

Achtung: Es ist nicht möglich, Verpflegungsausgaben einzeln nachzuweisen und dadurch höhere Beträge anzusetzen!

Lade hier Deine kostenlosen Formulare bzw. für 2015 die Software herunter:

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail

Nach oben

Hinweis verbergen

Jetzt kostenlos Steuererklärung erstellen! Kostenloser Steuerrechner: Jetzt prüfen was du zurück bekommst