Ihr Suchbegriff

ergab 4409 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Steuererklärung 2002: Frist läuft ab!

    - Bis zum 31.12.2004 haben Sie Zeit, Ihre Steuererklärung für das Jahr 2002 beim Finanzamt abzugeben. Nur dann bekommen Sie Ihre zu viel gezahlte Steuer zurück. Die Abgabe der Steuererklärung lohnt sich, wenn Sie mit einer Steuererstattung rechnen können. Ein paar Beispiele: Sie haben Werbungskosten über dem Arbeitnehmer-Pauschbetrag (in 2002: 1.044,- Euro). Ihre Sonderausgaben liegen über dem Pauschbetrag (36,- Euro bei Alleinstehenden, 72,- Euro bei Verheirateten). Sie haben im Jahr 2002 geheira…

  • News

    Kommt die zweiseitige Steuererklärung?

    - Angestellte und Beamte, die in den Städten Bochum, Geldern oder Herne wohnen, können dieses Jahr erstmalig eine vereinfachte Steuererklärung für 2003 abgeben. Dieses neue zweiseitige Formular soll den vierseitigen Mantelbogen der Steuererklärung und die Anlage N ersetzen. Auf diesem Vordruck finde der klassiche Arbeitnehmer nur die Eingabefelder, die er für seine Steuererklärung wirklich brauche. Damit läßt sich das Ausfüllen der Steuererklärungen spürbar vereinfachen. So zumindest preist die Fi…

  • News

    Neue Hoffnung für Steuerpflichtige, die die zweijährige Frist für die Abgabe der Steuererklärung verpasst haben

    - Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, darf freiwillig eine Steuererklärung abgeben (sog. Antragsveranlagung ). Dafür haben Sie zwei Jahre Zeit. Ihre Steuererklärung zum Beispiel für das Jahr 2002 müssen Sie bis 31.12.2004 beim Finanzamt abgegeben haben. Das erscheint zwar auf den ersten Blick mehr als genug Zeit zu sein, doch es passiert immer wieder: Die Abgabe der Steuererklärung wird so lange verschoben, bis die Frist versäumt ist. Folge der Fristversäumung: Das Finanza…

  • News

    Warum Sie über eine Karriere als Bundestagsabgeordneter nachdenken sollten

    - Berufliche Ausgaben, die den Pauschbetrag von 920 ? überschreiten, müssen durch sorgfältig gesammelte Belege nachgewiesen werden. Das erwartet das Finanzamt von jedem Steuerzahler. Doch halt - wirklich von jedem? Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages erhalten jährlich - ohne Nachweis - eine steuerfreie Kostenpauschale in der nicht zu verachtenden Höhe von 42.612 ?. Das macht 3.551 ? pro Monat und bei ca. 600 Abgeordneten stolze 25.567.200 ? pro Jahr. Im Gegensatz zum Arbeitnehmer-Pauschbetr…

  • News

    Beruflicher Umzug: Höhere Pauschalen seit 1.8.2004

    - Bei einem beruflich veranlassten Umzug können Sie zusätzlich zu Transportkosten, Reisekosten, doppelten Mietzahlungen und Maklergebühren eine Pauschale geltend machen. Mit dieser sind alle sonstigen Umzugskosten abgegolten (z.B. Trinkgelder für Möbelpacker, Renovierungskosten usw.). Ziehen Sie ab dem 1.8. 2004 um, können Sie höhere Pauschalen absetzen. So hoch sind die Pauschalen:   Umzug bis 31.7.2004 Umzug ab 1.8.2004 Pauschale für Ehepartner: 1110,- Euro 1121,- Euro Pauschale für Ledige: 555,…

  • News

    Keine Sofortabschreibung für Monitor, Drucker und Scanner

    - Arbeitsmittel, die bis zu 475,60 Euro kosten (inkl. 16 % USt), können Sie im Jahr der Anschaffung in voller Höhe als Werbungskosten absetzen. Das ist die so genannte "Sofortabschreibung für geringwertige Wirtschaftsgüter". Sind auch Monitor, Drucker und Scanner geringwertige Wirtschaftsgüter? Der Bundesfinanzhof entschied: Nein! Denn ohne den Computer sind diese nicht selbstständig nutzungsfähig (BFH-Urteil vom 19.2.2004, Az. VI R 135/01). Was bedeutet das für Sie? Selbst wenn der Moni…

  • News

    Neues zur doppelten Haushaltsführung bei Alleinstehenden ohne eigenen Hausstand

    - Besonders viele junge, ledige Arbeitnehmer, die an ihrem Beschäftigungsort wohnen, ihren Lebensmittelpunkt aber weiterhin in der entfernt liegenden Wohnung der Eltern haben, können künftig weniger Werbungskosten geltend machen als bisher. Denn ab 2004 können Arbeitnehmer ohne eigenen Hausstand keine Kosten für eine sog. quasidoppelte Haushaltsführung mehr absetzen. Ein Erlass der Finanzverwaltung soll die Einzelheiten hierzu regeln. Dieses BMF-Schreiben lag bei Redaktionsschluss aber immer noch …

  • News

    Gelegentliches Übernachten am Arbeitsort steuerlich abzugsfähig?

    - Viele fahren Tag für Tag eine weite Strecke zur Arbeit. Manchmal zu weit, um nach Überstunden, einem Geschäftsessen oder bei Glatteis noch nach Hause zu fahren. Eine Übernachtung am Arbeitsort in einem Hotel oder einer Pension ist dann unumgänglich. Die Frage ist, ob Sie die Kosten dafür als Werbungskosten absetzen können. Unserer Auffassung nach ja, wenn für die gelegentlichen Übernachtungen berufliche Gründe vorliegen! Sollte Ihr Finanzbeamter dies anders sehen und zur Begründung auf das Urtei…

  • News

    Brandaktuelles BFH-Urteil: Computerkosten können aufgeteilt werden

    - Fast jeder hat heutzutage einen Computer zu Hause stehen. Viele Angestellte und Beamte nutzen den Computer aber nicht nur beruflich, sondern auch für private Zwecke. Die Finanzämter haben deshalb nur noch in seltenen Fällen die Computerkosten zu 100% anerkannt. Stattdessen sind sie dazu übergegangen, die Kosten aufzuteilen: Wer seinen Computer zum Beispiel zu 70% beruflich nutzt, kann 70% der Kosten als Werbungskosten abziehen. Die 30% der Kosten, die auf die private Nutzung entfallen, werden st…

  • News

    Ausländer können Deutschkurs absetzen

    - Ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache kommt man beruflich nicht weit. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz ist deshalb der Meinung: Ausländer können Deutschkurse steuerlich absetzen, wenn die Sprache aus beruflichen Gründen erlernt werden muss. Ausgangspunkt für diese Entscheidung war der Fall einer Thailänderin. Sie kam 2001 nach Deutschland. Alle Versuche, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, scheiterten an mangelnden Deutschkenntnissen. Auf Anraten des Arbeitsamtes nahm sie deshalb an Spra…