Berufskraftfahrer: Neue Qualifikationsmaßnahmen steuerlich absetzbar

 - 

Ab September 2008 müssen Berufskraftfahrer im Personenverkehr regelmäßig eine berufliche Weiterbildung absolvieren. Für Anfänger in diesem Beruf  ist außerdem der Erwerb einer neuen Grundqualifikation Pflicht. Wir erklären Ihnen, wie die Kosten steuerlich zu behandeln sind.

Bei den Aufwendungen für die alle fünf Jahre fällige Weiterbildung handelt es sich um Werbungskosten, die auf der Anlage N eingetragen werden.

Die Kosten der Grundqualifikation, die Berufsanfänger neben dem Führerschein erwerben müssen, sind als Berufsausbildungskosten im Rahmen der Sonderausgaben abziehbar. In der Steuererklärung finden Sie den entsprechenden Eintrag auf dem Mantelbogen.

Die Kosten sind in beiden Fällen nur soweit abziehbar, wie der Arbeitgeber sie nicht erstattet (OFD Münster, Kurzinformation Einkommensteuer Nr. 6/2008 vom 20.2.2008).

Weitere News zum Thema
  • [] Dichter Schneefall, glatte Straßen und in Gedanken noch oder schon bei der Arbeit: Ein Unfall ist da schnell passiert. Falls Sie die Kosten nicht vom Arbeitgeber ersetzt bekommen, dürfen Sie in Ihrer Steuererklärung Werbungskosten geltend machen! mehr

  • [] Strom, Wasser, Telefon und Heizung – diese Kosten werden im Jahr 2020 durch das Arbeiten im Home-Office eine deutliche Mehrbelastung für alle bedeuten, die von zu Hause arbeiten. Dazu fällt für viele die Pendlerpauschale weg. Dies soll durch die Homeoffice-Pauschale ausgeglichen werden. Doch gelingt dies der Koalition mit ihren Plänen? mehr

  • [] Sie haben es geschafft und das Finanzamt hat Ihr häusliches Arbeitszimmer steuerlich anerkannt. Jetzt sind grundsätzlich alle Kosten als Werbungskosten abziehbar, die Sie dem Arbeitszimmer direkt oder anteilig zuordnen können. Bezügliches des Badezimmers hat der BFH aber ein leider steuerzahler-unfreundliches Urteil gefällt. mehr

Weitere News zum Thema