Unfall auf dem Weg zur Arbeit führt zu Werbungskosten

 - 

Wer auf dem Weg von zuhause zur Arbeit einen Unfall hat, kann die dabei entstehenden Krankheitskosten in der Steuererklärung als Werbungskosten abziehen. Die Kosten werden nicht bereits von der Entfernungspauschale abgedeckt, entschied der BFH.

Das Problem: Grundsätzlich sind durch die Entfernungspauschale (auch Pendlerpauschale genannt) alle fahrzeugbezogenen und wegstreckenbezogene Kosten abgegolten, die durch die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte entstehen. Das gilt auch für Unfallkosten – allerdings nur, soweit es sich um »echte Wegekosten« handelt, wie der BFH klarstellt. Zu diesen »echten Wegekosten« gehören beispielsweise Reparaturaufwendungen, wenn das Auto beschädigt wurde. Nicht dazu gehören Aufwendungen in Zusammenhang mit der Beseitigung oder Linderung von Körperschäden, die durch einen Wegeunfall zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte eingetreten sind. Diese »beruflich veranlassten« Krankheitskosten können daher neben der Entfernungspauschale als Werbungskosten abgezogen werden.

Im entschiedenen Fall hatte die Klägerin in ihrer Steuererklärung Krankheitskosten geltend gemacht, soweit sie nicht von der Berufsgenossenschaft übernommen worden waren. Finanzamt und Finanzgericht hatten den Werbungskostenabzug nicht zugelassen – der BFH gab ihr hingegen Recht (BFH-Urteil vom 19.12.2019, Az. VI R 8/18).

(MB)

Weitere News zum Thema
  • [] Strom, Wasser, Telefon und Heizung – diese Kosten werden im Jahr 2020 durch das Arbeiten im Home-Office eine deutliche Mehrbelastung für alle bedeuten, die von zu Hause arbeiten. Dazu fällt für viele die Pendlerpauschale weg. Dies soll durch die Homeoffice-Pauschale ausgeglichen werden. Doch gelingt dies der Koalition mit ihren Plänen? mehr

  • [] Sie haben es geschafft und das Finanzamt hat Ihr häusliches Arbeitszimmer steuerlich anerkannt. Jetzt sind grundsätzlich alle Kosten als Werbungskosten abziehbar, die Sie dem Arbeitszimmer direkt oder anteilig zuordnen können. Bezügliches des Badezimmers hat der BFH aber ein leider steuerzahler-unfreundliches Urteil gefällt. mehr

  • [] Der Sinn einer Pauschale ist, dass man nicht jede Ausgabe einzeln nachweisen muss. Manchmal ist die Pauschale niedriger als das, was der Steuerzahler tatsächlich ausgegeben hat – aber sie kann auch höher sein. Das hat das FG Mecklenburg-Vorpommern bestätigt. mehr

  • [] Die Kosten für die Suche nach einem Arbeitsplatz sind Werbungskosten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihre Bewerbungen erfolgreich waren oder nicht. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.