Doppelte Haushaltsführung mit der ganzen Familie?

 - 

Sogar das ist möglich: Eine doppelte Haushaltsführung kann auch dann anzuerkennen sein, wenn Ehegatten mit dem gemeinsamen Kind zusammen am Beschäftigungsort wohnen, entschied das FG Münster.

Die Konstellation im entschiedenen Fall: Ein Ehepaar lebt samt Tochter in einer angemieteten 3-Zimmer-Dachgeschosswohnung in dem Ort, an dem die Ehepartner arbeiten. Im mehr als 300 km entfernten Heimatdorf besitzen die Ehepartner einen Bungalow – zusammen mit der Mutter der Ehefrau, die dort gemeinsam mit der Familie lebt. Die Haus- und Zahnärzte der Familie befinden sich in der Umgebung des Heimatdorfes und der Ehemann ist dort Mitglied im Angelverein. Außerdem bezahlt das Ehepaar auch laufende Kosten sowie Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen am Bungalow.

Das Ehepaar erklärte in der Steuererklärung, dass der Hauptwohnsitz im Bungalow im Heimatdorf liegt und die Mietwohnung der doppelten Haushaltsführung dient. Das sah das Finanzamt naturgemäß anders und erkannte keine Werbungskosten an.

Die Richter zeigten mehr Verständnis für die Wohnsituation. Sie erklärten, die Familie habe in ihrem Heimatdorf einen eigenen Hausstand unterhalten und sei dort nicht als Gäste der Mutter anzusehen. Dies ergebe sich aus dem Alter der Familie und den von ihr übernommenen laufenden Kosten und den durchgeführten Instandhaltungsmaßnahmen. Das Ehepaar hätte auch seinen Lebensmittelpunkt im Heimatdorf beibehalten, weil sich dort das gesamte Privatleben abspiele und sich die Ehepartner sogar getrennt voneinander im Heimatdorf aufhielten (FG Münster, Urteil vom 26.09.2018, Az. 7 K 3215/16).

Checkliste doppelte Haushaltsführung

Eine doppelte Haushaltsführung setzt voraus, dass Sie

  • außerhalb des Ortes Ihrer Hauptwohnung an einer ersten Tätigkeitsstätte beschäftigt sind und

  • am Beschäftigungsort (Ort der ersten Tätigkeitsstätte) wohnen.

Dann sind in der Steuererklärung als Werbungskosten abziehbar:

  • Fahrtkosten,

  • (zeitlich befristet) Pauschbeträge für Verpflegung,

  • Aufwendungen für die Zweitwohnung sowie

  • Umzugskosten.

Diese Kosten tragen Sie auf Seite 3 der Anlage N Ihrer Steuererklärung ein. Dort geben Sie bitte auch steuerfreie Zahlungen des Arbeitgebers an, die Ihre Werbungskosten entsprechend mindern.

Weitere News zum Thema
  • [] Dichter Schneefall, glatte Straßen und in Gedanken noch oder schon bei der Arbeit: Ein Unfall ist da schnell passiert. Falls Sie die Kosten nicht vom Arbeitgeber ersetzt bekommen, dürfen Sie in Ihrer Steuererklärung Werbungskosten geltend machen! mehr

  • [] Strom, Wasser, Telefon und Heizung – diese Kosten werden im Jahr 2020 durch das Arbeiten im Home-Office eine deutliche Mehrbelastung für alle bedeuten, die von zu Hause arbeiten. Dazu fällt für viele die Pendlerpauschale weg. Dies soll durch die Homeoffice-Pauschale ausgeglichen werden. Doch gelingt dies der Koalition mit ihren Plänen? mehr

  • [] Sie haben es geschafft und das Finanzamt hat Ihr häusliches Arbeitszimmer steuerlich anerkannt. Jetzt sind grundsätzlich alle Kosten als Werbungskosten abziehbar, die Sie dem Arbeitszimmer direkt oder anteilig zuordnen können. Bezügliches des Badezimmers hat der BFH aber ein leider steuerzahler-unfreundliches Urteil gefällt. mehr

Weitere News zum Thema