Geerbte Immobilie: Wann kann die Erbschaftsteuer gestundet werden?

 - 

Wer eine Immobilie erbt, hat nicht immer auch das nötige Kleingeld, um die Erbschaftsteuer zu bezahlen. Manchmal gewährt das Finanzamt dann eine zinslose Stundung.

Nach § 28 Abs. 3 ErbStG kann das Finanzamt auf Antrag des Erben die Steuer bis zu zehn Jahre zinslos stunden, wenn der Erbe die Steuer nur nach einem Verkauf der geerbten Immobilie bezahlen könnte.

Das FG Köln erklärt dazu einschränkend: Die zinslose Stundung ist nur möglich, wenn der Erbe nachweislich keinen Bankkredit bekommen konnte, um die Erbschaftsteuer zu bezahlen. Die im Kommentar zur Erbschaftsteuer von Kapp/Ebeling (Stand November 2009, § 28 Rn. 6.1) geäußerte Auffassung, dem Steuerpflichtigen sei eine Kreditaufnahme nicht zuzumuten, betrachteten die Richter als Mindermeinung, der sie sich nicht anschlossen (FG Köln vom 10.8.2012, 9 V 1481/12 ).

Weitere News zum Thema
  • [] Die Höhe der Freibeträge und die Steuerklasse, nach der die Erbschaftsteuer bzw. Schenkungsteuer ermittelt wird, hängen ab vom Verwandtschaftsverhältnis zwischen dem Erblasser / Schenker und dem Erben / Beschenkten. Wir haben alle Zahlen der Erbschaft- und Schenkungsteuer im Überblick für Sie zusammengefasst. mehr

  • [] Im Normalfall ergeht ein Steuerbescheid an eine bestimmte Person oder eine Personengruppe, zum Beispiel eine Erbengemeinschaft. Gerade bei Erbschaften ist es aber oft gar nicht so einfach, festzustellen, wer überhaupt Erbe wird und damit Teil der Erbengemeinschaft, die anschließend auch zur Zahlung von Erbschaftsteuer verpflichtet ist. mehr

  • [] Am 8. November ist Weltschenktag: Ein noch recht junger Aktionstag, der 2015 von einem Anbieter für Erlebnisgeschenke erfunden wurde. Schlaues Marketing, das müssen wir anerkennen – aber gleichzeitig zugeben, dass auch wir gerne Geschenke bekommen! Da wir trotz allem nicht aus unserer Steuerrecht-Haut können, haben wir hier ein paar Daten und Fakten rund um die Schenkungsteuer für Sie zusammengefasst. mehr

  • [] Vergebliche Prozesskosten können bei der Erbschaftsteuer abgezogen werden, entschied der BFH in einem aktuell veröffentlichten Urteil. Konkret ging es um die Kosten eines Zivilprozesses, in dem ein Erbe vermeintliche zum Nachlass gehörende Ansprüche des Erblassers geltend gemacht hat. mehr

  • [] Erhalten Sie eine Ausgleichszahlung dafür, dass Sie auf den künftigen Pflichtteilsanspruch zum Beispiel gegenüber Ihren Eltern verzichten, ist diese Zahlung einkommensteuerfrei. Sie unterliegt allenfalls der Erbschaftsteuer, sofern die Freibeträge überschritten werden. mehr

Weitere News zum Thema