Ihr Suchbegriff

ergab 369 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2015 abgeben!

    - Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2015 – es lohnt sich!Wann ist man zur Abgabe verpflichtet und wann erfolgt sie freiwillig? Eine Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung besteht u.a. in diesen Fällen:Die steuerpflichtigen Nebeneinkünfte liegen über 410 Euro.Es wurde ein Freibetrag eingetragen.Es wurde Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Kurzarbeitergeld etc…

  • News

    Steuertermine Dezember 2019

    - Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. Laden Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Steuerterminkalender für 2020 als PDF herunter.Fällt ein vom Gesetzgeber festgelegter Termin auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, verschiebt sich der Termin auf den nächsten Werktag. Rechtzeitig ist die Abgabe einer Steuererklärung, wenn sie dem Finanzamt vor Ablauf der Abgabefrist vorliegt. Geht dem Finanzamt die Erklärung vers…

  • News

    Elternunterhalt, Jobticket, Umsatzsteuer, Azubis und mehr: Bundesrat stimmt zahlreichen Gesetzen zu

    - Der Bundesrat hat heute einigen wichtigen Gesetzen zugestimmt, viele von Ihnen betreffen mehr oder weniger direkt auch das Steuerrecht. Über einige der Themen werden wir Sie in den nächsten Tagen noch ausführlich informieren – hier ein erster Überblick.Elternunterhalt: Unterhaltspflicht erst ab 100.000 Euro JahreseinkommenSozialhilfeträger dürfen künftig auf das Einkommen der Kinder pflegebedürftiger Eltern erst dann zurückgreifen, wenn deren Bruttoeinkommen 100.000 Euro übersteigt. Umgekehrt gi…

  • News

    Soli-Abschaffung für (fast) alle: Wo kommt er her, wo geht er hin?

    - Der Bundesrat hat am 29.11.2019 dem Abbau des Solidaritätszuschlags zugestimmt. Damit ist es jetzt amtlich: Ab 2021 wird der Soli für rund 90% der heutigen Zahler vollständig wegfallen. Wer muss ihn künftig noch bezahlen? Warum gibt es ihn überhaupt? Und zahlen wir damit wirklich für den Aufbau Ost?Soli: Wer zahlt wie viel?Zum 1.7.1991 wurde der Solidaritätszuschlag eingeführt und betrug damals bis 30.6.1992 7,5%. Begründet wurde seine Einführung nicht nur mit dem Aufbau Ost, sondern so: Vor dem…

  • News

    Ist eine Steuererklärung auch rückwirkend möglich?

    - Haben Sie Ihre Steuererklärungen für 2018, 2017, 2016 und 2015 noch nicht abgegeben? Möchten Sie ab 2020 – also ab der Steuererklärung für 2019 – alles besser machen und jetzt noch die Formulare für die Steuererklärungen der vergangenen Jahre ausfüllen? Wir sagen Ihnen, was möglich ist!Wie lange Sie rückwirkend eine Steuererklärung abgeben können, hängt davon ab, ob Sie freiwillig abgeben oder dazu verpflichtet sind.Wann muss man eine Steuererklärung abgeben?Eine Verpflichtung zur Abgabe der Ste…

  • News

    Steuersparen bis Ende 2019

    - Vier Last-Minute-Ideen, mit denen Sie jetzt einen Teil Ihrer im Jahr 2019 gezahlten Steuern zurückholen können.Unternehmensberater Sascha weiß: Wer viel investiert, kann viele Steuern sparen. Foto: AdobeStockSascha Sch., 33, entwickelt als Senior Consultant einer Frankfurter Unternehmensberatung für seine Klienten wertvolle Strategien. Jetzt geht das Jahr zu Ende, und er hat endlich Zeit, sich um seine eigenen Probleme zu kümmern. Und zugegeben: Es sind echte Luxusprobleme, denn ihn beschäftigt …

  • News

    Winterdienst als haushaltsnahe Dienstleistung steuerbegünstigt

    - Schneeräumung ist auch dann im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen steuerbegünstigt, wenn die Straße vor dem Grundstück gefegt wird, sind sich BFH und Finanzverwaltung einig.Eigentlich werden von § 35a EStG nur solche haushaltsnahe Dienstleistungen gefördert, die im Haushalt oder auf dem Grundstück des Steuerpflichtigen durchgeführt werden. Davon gibt es aber Ausnahmen: Der BFH hat entschieden, dass auch die Inanspruchnahme von Dienstleistungen, die jenseits der Grundstücksgrenze auf frem…

  • News

    Außergewöhnliche Belastungen: Jetzt ausrechnen, wie Sie für 2019 mehr abziehen können

    - Wenn Sie in Ihrer Steuererklärung außergewöhnliche Belastungen wie etwa Krankheitskosten abziehen möchten, mutet Ihnen der Fiskus die sogenannte zumutbare Eigenbelastung zu, bis zu der Sie alle Kosten selbst tragen müssen. Noch ist genug Zeit, um bis Ende des Jahres Kosten zu bündeln.Das Gesetz kennt zwei Arten von außergewöhnlichen Belastungen:außergewöhnliche Belastungen besonderer Art, die gesetzlich definiert sind. Für sie gibt es Pauschbeträge oder Höchstbeträge: Behinderten-Pauschbetrag, P…

  • News

    Steuererklärungen: Elektronische Abgabe liegt deutlich vorn

    - Die meisten Steuererklärungen werden inzwischen elektronisch abgegeben – allerdings nicht immer ganz freiwillig. Und auch die vorausgefüllte Steuererklärung erfreut sich großer Beliebtheit.Die Digitalisierung von Wirtschaftsprozessen und Gesellschaft schreite zunehmend voran, auch die Kommunikation mit den sei Finanzbehörden sei eingeschlossen, schrieben Abgeordnete der Fraktion Bündnis90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage. Sie wollten unter anderem wissen, wie viele Steuererklärungen inzwische…

  • News

    Kleinunternehmer: Umsatzgrenze steigt ab 2020

    - Der Bundesrat hat dem Bürokratieentlastungsgesetz III zugestimmt und damit eine wichtige Erleichterung für Kleinunternehmer möglich gemacht.Unternehmern mit geringen Einnahmen soll kein übermäßiger bürokratischer Aufwand entstehen. Deshalb gibt es die Kleinunternehmer-Regelung. Der Kleinunternehmer-Status ist dabei an die Höhe des Umsatzes gekoppelt.Als Kleinunternehmer stellen Sie Ihren Kunden keine Umsatzsteuer in Rechnung und zahlen keine Umsatzsteuer an das Finanzamt. Im Gegenzug dürfen Sie …