Ihr Suchbegriff

ergab 147 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Vermieter: Abschlussgebühren für Bausparvertrag sind Werbungskosten

    - Abschlussgebühren für Bausparverträge können unter bestimmten Voraussetzungen Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sein.Die Senatsverwaltung für Finanzen in Berlin weist darauf hin, dass Abschlussgebühren für einen Bausparvertrag in der Steuererklärung als Werbungskosten abgezogen werden dürfen, wenn im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bereits ein hinreichend enger zeitlicher und wirtschaftlicher Zusammenhang mit einem konkreten Einkunftserzielungsobjekt bestand. Das…

  • News

    Kachelofen steuerbegünstigt einbauen lassen

    - Der nachträgliche Einbau eines Kachelofens sowie eines Edelstahlschornsteins in ein gasgeheiztes Einfamilienhaus ist im Rahmen der Handwerkerleistungen steuerlich begünstigt, entschied das FG Sachsen.Der Einbau gehört nach Ansicht der Richter zu Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten, für die es die Steuerförderung nach § 35a EStG gibt – selbst dann, wenn es sich um den erstmaligen Einbau eines Kachelofens handelt!Die Finanzämter gehen beim erstmaligen Einbau in der Regel von ein…

  • News

    Vermieter: Werbungskosten schon vor der Vermietung absetzen!

    - Der Werbungskostenabzug setzt nicht voraus, dass Ihnen schon Mieteinnahmen zufließen. Denn jeder, der die Absicht hat zu vermieten, darf sofort seine Werbungskosten absetzen, auch wenn er erst in späteren Kalenderjahren Mieteinnahmen erzielt.Dann liegen vorweggenommene bzw. vorab entstandene Werbungskosten vor. Infrage kommen Abschreibungen, Finanzierungskosten, Renovierungskosten und Aufwendungen für Inserate zum Beispiel in der Zeitung oder in Online-Immobilienbörsen.Es gibt keine Vorschrift d…

  • News

    Denkmalschutz: Zeitanteilige Kürzung des Förderbetrags bei unterjährigem Nutzungswechsels?

    - Das FG Niedersachsen hat sich mit der Problematik beschäftigt, was passiert, wenn ein zunächst selbst genutztes denkmalgeschütztes Gebäude einen unterjährigen steuerschädlichen Nutzungswechsel erfährt.Der Kläger hatte im Jahr 2000 ein Grundstück mit einem sanierungsbedürftigen, denkmalgeschützten Gebäude erworben. Er bewohnte dieses zunächst gemeinsam mit seinen Eltern. Das Finanzamt gewährte daraufhin die begehrte Steuerbegünstigung für die aufgewendeten Sanierungskosten nach § 10f Abs. 1 EStG …

  • News

    Abschreibung nach Erbschaft eines vermieteten Grundstücks

    - Kosten für die Auseinandersetzung eines Nachlasses können bei zum Nachlass gehörenden vermieteten Grundstücken zu Anschaffungsnebenkosten führen, die im Rahmen von Absetzungen für Abnutzung (AfA) abziehbar sind. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden. Die Klägerin und ihr Bruder hatten von ihren Eltern mehrere Grundstücke geerbt. Den Nachlass teilten sie in der Weise auf, dass die Klägerin zwei mit Wohngebäuden bebaute, vermietete Grundstücke als Alleineigentümerin erhielt. Die Kosten hierfür …

  • News

    Werbungskosten bei Vermietung

    - Bei der Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung dürfen Sie Werbungskosten von den Einnahmen abziehen. Gerade wenn eine vermietete Immobilie mit Darlehen finanziert ist, entsteht durch die hohen Ausgaben für Zinsen und andere Werbungskosten oft ein Verlust, den Sie mit anderen Einkünften in der Steuererklärung verrechnen können.Das sind Ihre Werbungskosten im Überblick:alle Finanzierungskosten. Dazu gehören vor allem die Schuldzinsen, die Sie nach dem Bau eines Hauses, nach dem Er…

  • News

    Fotovoltaikanlage und Einzelhandel sind zwei getrennte Gewerbebetriebe

    - Manche Unternehmer gehen verschiedenen gewerblichen Tätigkeiten nach. Sind diese Tätigkeiten organisatorisch und wirtschaftlich eng verbunden und fördern sie sich gegenseitig, so bilden sie nach der Rechtsprechung einen einheitlichen Gewerbebetrieb. In diesem Fall gibt es zwar nur einmal den Gewerbesteuerfreibetrag von 24.500 €. Dafür aber können gewerbesteuerlich die Verluste aus der einen Tätigkeit mit den Gewinnen aus der anderen Tätigkeit verrechnet werden. Genau anders herum ist das Ergebni…

  • News

    Handwerkerleistungen: Arbeiten am Grabstein nicht begünstigt

    - Ein Witwer ließ am Grab seiner verstorbenen Ehefrau Arbeiten am Grabstein und an der Grabeinfassung durchführen. Diese Arbeiten werden nicht steuerlich gefördert, erklärte ihm das FG Niedersachsen.Der Witwer hatte in seiner Steuererklärung die Rechnung eines Steinmetz- und Steinbildhauermeisters in Höhe von 160,65 € geltend gemacht. Als das Finanzamt die Anerkennung ablehnte, erklärte er, die Grabstelle seiner verstorbenen Ehefrau sei ihm haushaltsnäher als seine Zentralheizung. Die abweichende …

  • News

    Grunderwerbsteuer: Übernahme von Erwerbsnebenkosten durch Veräußerer mindert Bemessungsgrundlage

    - Hat sich der Verkäufer eines Grundstücks dazu verpflichtet, dem Erwerber die Erwerbsnebenkosten zu erstatten, mindert der (erworbene) Erstattungsanspruch die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer. Dies hat der BFH entschieden.Im Streitfall hatte sich der Veräußerer im notariellen Kaufvertrag abweichend vom Üblichen und der gesetzlichen Regel in § 448 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs verpflichtet, dem Käufer die Notargebühren und die Kosten für die Eintragung in das Grundbuch zu erstatten.…

  • News

    Baudenkmäler: Schöner wohnen und Steuern sparen

    - Baudenkmäler werden steuerlich besonders gefördert. Bei Vermietung geschieht das durch höhere Abschreibungsmöglichkeiten und im Bereich der Selbstnutzung über einen Sonderausgabenabzug. Der Gesetzgeber will mit diesen Fördermöglichkeiten einen Anreiz zur Sanierung von erhaltenswerter Bausubstanz geben.Begünstigt sind Aufwendungen für im Inland belegende Gebäude, die nach landesrechtlichen Vorschriften als Baudenkmal ausgewiesen wurden. Dabei genügt es, wenn die Denkmaleigenschaft sich auf einen …