Ihr Suchbegriff

ergab 4423 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Kindergeld: Anspruchsteller muss inländischen Wohnsitz beweisen

    - Die Darlegungs- und Beweislast für das Vorliegen eines inländischen Wohnsitzes oder eines gewöhnlichen Aufenthaltes im Inland obliegt im Kindergeldverfahren dem Kläger. Das erklärt das FG Hamburg. Erforderlich sei insbesondere, dass er darlegt und beweist, wann er im Inland gewesen ist. Eine nur vorübergehende oder notdürftige Unterbringungsmöglichkeit reiche nicht aus, ebenso nicht eine bloße Schlafstelle in Betriebsräumen. Innehaben der Wohnung und Nutzung zu Wohnzwecken Innehaben der Wohnung …

  • News

    Erbschaftsteuer: Jetzt muss der Vermittlungsausschuss ran

    - Eigentlich hätte die Erbschaftsteuer für Firmenerben bis Ende Juni 2016 neu geregelt werden müssen. Jetzt müssen wir uns bis Herbst gedulden – mindestens. Wer privates Vermögen erbt, muss darauf Erbschaftsteuer zahlen – wer dagegen ein Unternehmen erbt, kann unter Umständen fast ganz ohne Steuerbelastung davon kommen. Das verstößt nach Auffassung Bundesverfassungsgerichts gegen das Gleichbehandlungsgebot des Grundgesetzes. Mit Urteil vom 17.12.2014 (Az.1 BvL 21/12) hatte das Gericht die §§ 13a u…

  • News

    Gelten geschätzte Umsätze auch für die Vergangenheit?

    - Dürfen die im Zeitpunkt einer Außenprüfung festgestellten Umsätze auch für die zurückliegenden Jahre für eine Schätzung der Besteuerungsgrundlagen zugrunde gelegt werden? Diese Frage musste das FG Hamburg entscheiden. Die Antwort der Richter: Ja, das geht — vorausgesetzt, die wirtschaftlichen Verhältnisse haben sich zwischenzeitlich nicht wesentlich geändert. Der betroffene Unternehmer versuchte im entschiedenen Fall natürlich, den Prüfer, das Finanzamt und das Gericht davon zu überzeugen, dass …

  • News

    BFH: Kein vorläufiger Rechtsschutz gegen Solidaritätszuschlag

    - Das öffentliche Interesse am Vollzug des Solidaritätszuschlags sei wichtiger als das Interesse des Steuerpflichtigen an der Gewährung von vorläufigem Rechtsschutz, erklärten die Richter. Damit sind die Fronten geklärt: Fiskus vor Steuerzahler. Die Tatsache, dass das FG Niedersachen mit Beschluss vom 21.8.2013 (Az. 7 K 143/08) das Bundesverfassungsgericht erneut zur Klärung der Verfassungsmäßigkeit des Solidaritätszuschlaggesetzes angerufen hat, konnte die Richter nicht von dieser Überzeugung abb…

  • News

    Dienstfahrrad statt Dienstwagen

    - Schon seit 2012 ist geregelt, wie Dienstfahrräder steuerlich behandelt werden. So langsam kommen Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf den Geschmack und nehmen das Angebot an. Die Bundesländer haben sich mit dem Finanzministerium auf folgende Vorgehensweise geeinigt (Erlass des Finanzministeriums Baden-Württemberg vom 23.11.2012, Az. 3 - S-233.4 / 187(koordinierter Ländererlass)): Auch beim Fahrrad wird die 1 %-Methode angewendet, um Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte…

  • News

    Kein Splittingtarif bei "wilder Ehe"

    - Wer zusammen lebt, aber nicht verheiratet ist, wird nicht zusammen veranlagt und darf nicht den Splittingtarif in Anspruch nehmen. Das bestätigte das FG Münster. Das betroffene Paar lebt in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft zusammen und führt einen gemeinsamen Haushalt. Der Kläger und die Klägerin stehen sozial und wirtschaftlich füreinander ein. Sie haben drei gemeinsame Kinder, die ebenfalls in ihrem Haushalt leben; ein weiteres Kind der Klägerin ist in den Haushalt des Paares aufgenomme…

  • News

    Unwetter: Steuerliche Erleichterungen für Opfer und Helfer

    - Das Bundesfinanzministerium hat steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung der Opfer der Unwetterlage von Ende Mai / Anfang Juni 2016 in Deutschland bekannt gegeben. Ausgelöst durch schwere Unwetter Ende Mai / Anfang Juni 2016 sind in weiten Teilen Deutschlands beträchtliche Schäden entstanden. Die Beseitigung dieser Schäden wird bei vielen Betroffenen zu erheblichen finanziellen Belastungen führen. Die Bundesregierung unterstützt die hohe Spendenbereitschaft in Deutschland, damit möglichst schnell…

  • News

    Verfallene Optionsprämien sind Verluste aus Kapitalvermögen

    - Die steuerliche Behandlung einer gezahlten Optionsprämie war lange Zeit umstritten. Kam es nach dem Kauf einer Kaufoption zur Anschaffung des Basiswerts (insbesondere Aktien, Indizes oder Währungen), erhöhte die Optionsprämie unstrittig die Anschaffungskosten. Uneinig war man sich dagegen, wie mit einer Optionsprämie zu verfahren ist, wenn das Optionsrecht ungenutzt verfällt. Das ist immer dann der Fall, wenn bis zum Ablauf der Optionsfrist keine Ausübung, Glattstellung oder Weiterveräußerung du…

  • News

    Demenzkranker Ehepartner im Heim: Zusammenveranlagung möglich

    - Leben Ehepartner das ganze Jahr über dauernd getrennt, können sie nicht mehr nach dem Splittingtarif besteuert werden. Das FG Niedersachsen hat entschieden, dass dies nicht zwangsläufig der Fall ist, wenn einer der Ehepartner wegen Demenz im Pflegeheim lebt. Leben Ehepartner vom 1.1. bis 31.12. eines Kalenderjahres dauernd getrennt , können sie nicht mehr wie Ehegatten nach dem günstigen Splittingtarif besteuert werden. Wie bei Alleinstehenden ist dann nur noch die Einzelveranlagung möglich, auc…

  • News

    Steuertermine Juli 2016

    - Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. Fällt ein vom Gesetzgeber festgelegter Termin auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, verschiebt sich der Termin auf den nächsten Werktag. Rechtzeitig ist die Abgabe einer Steuererklärung, wenn sie dem Finanzamt vor Ablauf der Abgabefrist vorliegt. Geht dem Finanzamt die Erklärung verspätet zu, kann ein Verspätungszuschlag festgesetzt werden. Zahlungs-Schonfrist Für Ste…