Ihr Suchbegriff

ergab 3544 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Werbungskosten: Personenbezogene Ermittlung beim häuslichen Arbeitszimmer!

    - Der BFH ändert seine Rechtsprechung und trennt sich von der objektbezogenen Ermittlung beim häuslichen Arbeitszimmer. Wer das Arbeitszimmer mit dem Partner teilt, kann jetzt deutlich mehr Werbungskosten geltend machen! Hintergrund: Wer keinen anderen Arbeitsplatz zur Verfügung hat als sein häusliches Arbeitszimmer, kann die Kosten dafür als Werbungskosten angeben, und zwar maximal 1.250 Euro jährlich. Bei (Ehe-)Paaren, die sich ein häusliches Arbeitszimmer teilen, ist der BFH bisher davon ausgeg…

  • News

    Altbaukauf: BFH akzeptiert Kaufpreisaufteilung im Kaufvertrag

    - Nach dem Kauf eines Altbaus müssen Sie für die Berechnung der Abschreibung die Anschaffungskosten Ihrer Immobilie aufteilen in Anschaffungskosten des Grund und Bodens einerseits und des Gebäudes (Haus oder Wohnung) andererseits. Denn die auf den Grund und Boden entfallenden Anschaffungskosten dürfen nicht abgeschrieben werden. Oft erfolgt die Kaufpreisaufteilung im notariellen Kaufvertrag. Das Finanzamt muss die vertragliche Aufteilung übernehmen, solange diese nicht zu einer unangemessenen Bewe…

  • News

    BFH: Zuzahlungen zum Firmenwagen mindern geldwerten Vorteil

    - Auf diese Entscheidung haben Firmenwagen-Nutzer lange gewartet: Der BFH erklärt, dass Nutzungsentgelte und andere Zuzahlungen für die außerdienstliche Nutzung eines Firmenwagens den geldwerten Vorteil mindern – und damit auch die Steuern. Der BFH hat dabei seine Rechtsprechung zugunsten der Steuerpflichtigen insoweit modifiziert, dass nun nicht mehr nur ein pauschales Nutzungsentgelt, sondern auch einzelne, individuelle Kosten des Arbeitnehmers bei Anwendung der 1 %-Regelung steuerlich zu berück…

  • News

    Finanzamt erfasst Rente falsch: keine offenbare Unrichtigkeit

    - Der Finanzbeamte wird ich wohl etwas dabei gedacht haben, wenn er von der Steuererklärung abweicht und sich nur auf die ihm vorliegenden elektronischen Daten bezieht. Das meint das FG Münster und ließ die Änderung des bestandskräftigen Steuerbescheids nicht zu. Was ist eine offenbare Unrichtigkeit und wann liegt sie vor? Wenn das Finanzamt einen Steuerbescheid erlässt und bezüglich dieses Bescheides die Einspruchsfrist abgelaufen ist, dann ist dieser Bescheid (sofern er nicht unter dem Vorbehalt…

  • News

    Selbstständige: Privatanteil auch bei geringer privater Kfz-Nutzung zu versteuern

    - Eine Selbstständige nutzte ihren Geschäftswagen laut Fahrtenbuch nur zu 5,07% privat. Ist das eine untergeordnete Privatnutzung, die steuerlich unter den Tisch fallen darf? Nein, entschied das FG Baden-Württemberg. Der Fall: Eine Freiberuflerin mit Einnahmen-Überschuss-Rechnung hatte in ihrem Betriebsvermögen einen Pkw, dessen Kosten sie als Betriebsausgabe buchte. Nach dem von ihr geführten und vom Finanzamt anerkannten Fahrtenbuch ergab sich eine private Nutzung von nur 5,07 %. In ihrer Gewinn…

  • News

    Verluste aus Knock-Out-Zertifikaten mit Stop-Loss-Schwelle sind steuerlich abzugsfähig

    - Anschaffungskosten für Knock-Out-Zertifikate sind auch im Verlustfall bei den Einkünften aus Termingeschäften als Werbungskosten zu berücksichtigen, wenn die Zertifikate eine Stop-Loss-Schwelle haben, die dem Basispreis vorgelagert ist. Dies gilt sowohl vor als auch nach Einführung der Abgeltungsteuer. Zu diesem Ergebnis kam der 7. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem nunmehr veröffentlichten Urteil. Der Kläger erlitt in den Streitjahren 2008 bis 2011 Verluste aus Geschäften mit sog. Open-End…

  • News

    Möbelkauf nach Scheidung nicht steuerlich abziehbar

    - Die Wiederbeschaffung von Möbeln nach einer Scheidung stellt keine außergewöhnliche Belastung dar, an der sich der Fiskus beteiligt. Das bestätigte der BFH in Übereinstimmung mit seiner Rechtsprechung aus den 1960er und 70er Jahren. Im jetzt entschiedenen Fall hatte das Familiengericht mit einer einstweiligen Anordnung die von dem nunmehr geschiedenen Ehepaar vormals gemeinsam genutzte Wohnung der früheren Ehefrau zur alleinigen Nutzung für die Dauer von sechs Monaten zugesprochen (BFH-Beschluss…

  • News

    Steuerbescheid: Liste der Vorläufigkeiten aktualisiert

    - Aufgrund einiger Entscheidungen des Bundesfinanzhofs und des Bundesverfassungsgerichts hat das Bundesfinanzministerium jetzt die Liste der Vorläufigkeitsvermerke aktualisiert. Aufgehoben wurden die Vorläufigkeitsvermerke hinsichtlich der Nichtabziehbarkeit der Gewerbesteuer als Betriebsausgaben (bisher Nr. 1 in der Liste), der beschränkten Abziehbarkeit von Vorsorgeaufwendungen (bisher Nr. 3b in der Liste), der Nichtabziehbarkeit von Beiträgen zu Rentenversicherungen als vorweggenommene Werbungs…

  • News

    Steuertermine Februar 2017

    - Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. Fällt ein vom Gesetzgeber festgelegter Termin auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, verschiebt sich der Termin auf den nächsten Werktag. Rechtzeitig ist die Abgabe einer Steuererklärung, wenn sie dem Finanzamt vor Ablauf der Abgabefrist vorliegt. Geht dem Finanzamt die Erklärung verspätet zu, kann ein Verspätungszuschlag festgesetzt werden. Zahlungs-Schonfrist Für Ste…

  • News

    Rentenberaterin ist gewerblich tätig

    - Die Einkünfte einer Rentenberaterin unterliegen der Gewerbesteuer, entschied das FG Münster: Der Beruf sei weder mit dem eines Rechtsanwalts noch mit dem eines Steuerberaters oder Steuerbevollmächtigten vergleichbar. Auch eine sonstige selbständige Tätigkeit konnten die Richter nicht erkennen. Im Einzelnen argumentierten die Richter wie folgt: Der Beruf des Rentenberaters ist mit dem Beruf des Rechtsanwalts im Hinblick auf die Ausbildung nicht vergleichbar. Während das rechtswissenschaftliche St…