Ihr Suchbegriff

ergab 1610 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Arbeitnehmer-Darlehen: beruflich bedingt oder Kapitalvermögen?

    - Meist ist der Fall ja umgekehrt: Ein Arbeitnehmer erhält von seinem Arbeitgeber ein Darlehen, z.B. in Form eines Lohnvorschusses. Aber auch Darlehen an den Arbeitgeber kommen vor. Was müssen Sie dabei steuerlich beachten - besonders dann, wenn der Arbeitgeber das Darlehen nicht zurückzahlen kann?Ein Arbeitnehmer kann seinem Arbeitgeber aus zwei Gründen ein Darlehen geben:Es kommt ihm auf die Zinsen an. Dann steht das Thema "Kapitalvermögen" im Vordergrund. Der Arbeitnehmer will durch d…

  • News

    BAföG: Tilgungsraten sind keine Werbungskosten

    - Die Tilgung eines BAföG-Darlehens darf das Finanzamt nicht als Werbungskosten oder Sonderausgaben berücksichtigen. Der Bundesfinanzhof bestätigte mit dieser Entscheidung seine bisherige Rechtsprechung.Begründung des Urteils: Durch die Tilgung zahle man eine Schuld zurück. Es handele sich somit lediglich um eine Vermögensumschichtung, aber nicht um Kosten. Die Kosten seien nämlich bereits während des Studiums entstanden und mit dem BAföG-Darlehen finanziert worden. Nach den steuerlichen Grundprin…

  • News

    Beiträge zum berufsständischen Versorgungswerk sind Sonderausgaben

    - Denken Sie also daran, die Aufwendungen immer in der Steuererklärung geltend zu machen. Haben Sie die Angabe vergessen, ist ein bestandskräftiger Steuerbescheid nicht mehr änderbar!Beiträge an berufsständische Versorgungseinrichtungen zahlen vor allem Freiberufler kammerfähiger Berufe, die versicherungsfrei in der gesetzlichen Rentenversicherung sind. Berufsständische Versorgungswerke gibt es beispielsweise für Ärzte, Architekten, Apotheker, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftspr…

  • News

    Sprecher für Radio-Werbespots sind nur im Ausnahmefall Freiberufler

    - Freiberufliche oder gewerbliche Einkünfte? Im Fall eines Sprechers für Radio-Werbespots entschied das FG Rheinland-Pfalz jetzt: gewerblich. Der Grund: Der Mann ist einfach kein Künstler...Die Richter beschäftigen sich in einem aktuellen Urteil mit der Frage, ob die Erstellung von Sprachaufnahmen für den Rundfunk (Werbetexte) als künstlerische Tätigkeit zu betrachten ist. Dann nämlich würde es sich um eine freiberufliche Tätigkeit handeln. Die Antwort kann für den Sprecher teuer werden, denn bei …

  • News

    Therapeutisches Reiten (Hippotherapie) ist umsatzsteuerfrei

    - Die Diagnose und Therapie von Krankheiten oder Gesundheitsstörungen sowie die vorbeugende Gesundheitspflege sind umsatzsteuerfrei. Auch therapeutisches Reiten gehört zu den begünstigten Leistungen, entschied der BFH.Eine Diplom-Pädagogin mit Schwerpunkt Rehabilitationspädagogik betrieb ein Zentrum für therapeutisches Reiten (Hippotherapie). Sie war vor allem für Reha-Kliniken tätig. Die Behandlung wurde von angestellten Krankengymnastinnen mit hippotherapeutischer Zusatzausbildung durchgeführt. …

  • News

    Elterngeld: Vorsicht, Progressionsvorbehalt!

    - Das Elterngeld ist zwar steuerfrei - trotzdem kann es Ihre Steuerlast deutlich erhöhen. Warum das so ist? Der Progressionsvorbehalt ist schuld!Haben Sie ein Kind bekommen und treten jetzt beruflich kürzer, um Ihr Kind zu betreuen? Seit Anfang 2007 fängt der Staat dabei einen Teil Ihres Einkommensverlustes auf. In der Regel bekommen Sie dann pro Monat Elterngeld in Höhe von 67% Ihrer Einkommenseinbuße, maximal aber 1.800 Euro.Weil es auch ein Mindestelterngeld von 300 Euro gibt, kommen Sie aber a…

  • News

    Bankangestellte: Anzugreinigung gehört nicht zu den Werbungskosten

    - Mitarbeiter einer Bank können die Reinigung ihrer Anzüge nicht als Werbungskosten in der Steuererklärung absetzen. Das hatte im hier beschriebenen Fall auch Auswirkungen auf das Kindergeld!Die Mutter eines Banklehrlings wollte weiter Kindergeld für ihren Sohn beziehen. Die Familienkasse hatte das Kindergeld gestrichen, da der Auszubildende mehr als 7.680 Euro im Jahr verdiente.Die Pflicht, in der Ausbildung einen Anzug zu tragen, wollte die Mutter nun zu ihren Gunsten nutzen und die Reinigungsko…

  • News

    Geschenkte Werbungskosten: BFH kanzelt Finanzministerium ab

    - Ob selbst gezahlt oder geschenkt bekommen – für den Werbungskostenabzug macht dies keinen Unterschied. Der BFH bestätigte noch einmal seine Rechtsprechung und kritisierte explizit einen anderslautenden Erlass des Bundesfinanzministeriums.Bereits 2006 hatte der BFH entschieden, dass ein Vermieter Handwerkerkosten auch dann absetzen darf, wenn seine Eltern die Leistungen in Auftrag geben und bezahlen. Es dürfe, so die Richter, keinen Unterschied machen, ob die Eltern ihrem Kind Geld schenken, mit …

  • News

    Streiks und das Finanzamt

    - Die zahlreichen Streiks der letzten Zeit haben viele Fragen aufgeworfen. Für Streikende stellt sich nun die Frage, wie sich der Streik in ihrer Steuererklärung auswirkt. Hier die Antwort.Die von der Gewerkschaft gezahlten Streikgelder sind steuerfrei (BFH, Urteil vom 24.10.1990, Az. X R 161/88, BStBl. II 1991 S. 337). Sie unterliegen auch nicht dem sogenannten Progressionsvorbehalt nach § 32b EStG und brauchen deshalb in der Steuererklärung nicht angegeben zu werden.Da Streikgelder steuerfrei si…

  • News

    Berufskraftfahrer: Neue Qualifikationsmaßnahmen steuerlich absetzbar

    - Ab September 2008 müssen Berufskraftfahrer im Personenverkehr regelmäßig eine berufliche Weiterbildung absolvieren. Für Anfänger in diesem Beruf  ist außerdem der Erwerb einer neuen Grundqualifikation Pflicht. Wir erklären Ihnen, wie die Kosten steuerlich zu behandeln sind.Bei den Aufwendungen für die alle fünf Jahre fällige Weiterbildung handelt es sich um Werbungskosten, die auf der Anlage N eingetragen werden. Die Kosten der Grundqualifikation, die Berufsanfänger neben dem Führerschein erwerb…