Ihr Suchbegriff

ergab 4031 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Schönheitsoperationen können umsatzsteuerfrei sein

    - Ästhetische Operationen sind nach einem Urteil des BFH als umsatzsteuerfreie Heilbehandlungen anzusehen, wenn der Eingriff aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder eines angeborenen körperlichen Mangels erforderlich ist. Ob dies der Fall ist, soll dabei auf der Grundlage anonymisierter Patientenunterlagen zu entscheiden und das Regelbeweismaß auf eine größtmögliche Wahrscheinlichkeit zu verringern sein, erklärten die Richter ( BFH-Urteil vom 4.12.2014, V R 16/12 ). Konkret bedeutet das: Die Bew…

  • News

    Rentner und Pensionäre: Arbeitszimmer absetzbar

    - Rentner und Pensionäre, die neben ihrer Rente bzw. Pension Einkünfte aus einer selbstständigen Tätigkeit haben, können die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer in voller Höhe als Betriebsausgaben abziehen. Das geht aus einem jetzt veröffentlichten Urteil des BFH hervor. Der Kläger hatte nach seiner Pensionierung eine selbständige Tätigkeit als Gutachter aufgenommen. Neben seinen Versorgungsbezügen sowie den Einkünften aus selbständiger Tätigkeit erzielte er noch geringfügige weitere Einkünfte…

  • News

    Entscheidungsvorschau: Der BFH hat 2015 viel vor

    - Der Bundesfinanzhof hat eine Übersicht der Verfahren von besonderem Interesse veröffentlicht, in denen voraussichtlich im laufenden Jahr 2015 mit einer Entscheidung gerechnet werden kann. Wir haben die Liste reduziert auf diejenigen Verfahren, die für Steuertipps -Leser besonders wichtig sind. Die komplette Liste können Sie hier einsehen. Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit Werbungskostenabzug für die Behandlung eines Burn-Out : Krankheitskosten können steuermindernd geltend gemacht werde…

  • News

    Hausverwaltung muss keine Insolvenzgeldumlage zahlen

    - Für Minijobber müssen Arbeitgeber (mit Ausnahme von Privathaushalten) eine Insolvenzgeldumlage von 0,15 % an die Minijob-Zentrale abführen. Nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts gilt das jedoch nicht für Wohnungseigentümergemeinschaften und Hausverwaltungen. Denn hier kann es ebenso wenig wie bei Privathaushalten zur Insolvenz kommen. In der Vergangenheit bereits gezahlte Insolvenzgeldumlagebeiträge sind folglich zu Unrecht entrichtet ( BSG, Urteil vom 23.10.2014, B 11 AL 6/14 R ). Be…

  • News

    In Bitburg steht Deutschlands kundenfreundlichstes Finanzamt!

    - Mehr als 10.000 Nutzer von Steuertipps.de haben von Januar bis Dezember 2014 die 572 Finanzämter der Republik in den Kategorien Freundlichkeit, Schnelligkeit und Erreichbarkeit bewertet. Bei der Abstimmung wählten die Steuertipps.de-Nutzer das für sie zuständige Finanzamt aus und bewerteten Freundlichkeit, Geschwindigkeit sowie Erreichbarkeit ihrer Behörde mit 1 bis 5 Punkten. Mit durchschnittlich 4,89 von möglichen 5 Punkten hat sich das Finanzamt Bitburg (Rheinland Pfalz) den 1. Platz gesicher…

  • News

    Verspätungszuschlag bei Verzicht auf elektronische Voranmeldung

    - Weigert sich ein Unternehmer, Voranmeldungen elektronisch abzugeben, rechtfertigt das die Festsetzung eines Verspätungszuschlages. Eine Selbstständige hatte zunächst ihre Voranmeldungen elektronisch abgegeben. Seit Dezember 2012 reichte sie aber nur noch Anmeldungen auf Papier ein. Sie war nämlich der Meinung, das Finanzamt könne die Wahrung des Steuergeheimnisses angesichts der NSA-Affäre nicht garantieren. Nach einem Jahr war das Finanzamt mit seiner Geduld am Ende und setzte einen Verspätungs…

  • News

    Selbstständige: Schädliche Unterschrift der Ehefrau bei Pachtvertrag

    - Vorsicht bei Pachtvertrag-Abschlüssen durch Eheleute: Ist allein der Ehemann als Unternehmer tätig, verhindert die Unterschrift der Ehefrau auf dem Pachtvertrag den vollen Vorsteuerabzug. Ein Unternehmer betrieb eine Kfz-Werkstatt in gepachteten Räumen. Den Pachtvertrag hatte seine nicht unternehmerisch tätige Ehefrau mit unterschrieben. Auch die Rechnungen des Verpächters mit ausgewiesener Umsatzsteuer waren an die Eheleute gerichtet. Die Pacht wurde vom betrieblichen Konto bezahlt. Das Finanza…

  • News

    Freiwilliger Wehrdienst verlängert nicht die Kindergeldberechtigung

    - Der Berechtigungszeitraum für den Bezug von Kindergeld verlängert sich nicht über das 25. Lebensjahr hinaus, wenn das Kind einen freiwilligen Wehrdienst ableistet. Dies hat das FG Münster entschieden. Ein junger Mann wurde im Mai 2014 25 Jahre alt. Ab Juni erhielten seine Eltern daher kein Kindergeld mehr für ihn – das sie ihrer Meinung nach jedoch bekommen müssten, da sich ihr Sohn in einer Ausbildung befand. Zuvor hatte er nach seinem Schulabschluss vom 1.1.2012 bis zum 30.6.2013 einen freiwil…

  • News

    Handwerkerleistungen: Ohne Steuerpflicht keine Steuervergünstigung

    - Die Steuervergünstigung für Handwerkerleistungen oder haushaltsnahe Dienstleistungen wird nicht ausgezahlt, wenn bereits ohne solche Aufwendungen keine Einkommensteuer festzusetzen ist. Vor dem FG Niedersachsen wurde darum gestritten, ob für Handwerkerleistungen im Sinne des § 35a EStG , bei denen sich keine steuerliche Auswirkung ergibt, eine negative Einkommensteuer festzusetzen ist und an die Steuerpflichtigen ausgezahlt werden muss. Geklagt hatten ein Rentner und eine Hausfrau, die keine eig…

  • News

    Von türkischem Wehrdienst freigekauft: keine Werbungskosten

    - Ein türkischer Staatsangehöriger, der in Deutschland lebt und arbeitet und der türkischen Wehrpflicht entgehen will, darf die Kosten für den Freikauf nicht als Werbungskosten in seiner Steuererklärung geltend machen. Das entschied das FG Münster im Fall eines Mannes, der ca. 5.000 € gezahlt hatte, um in der Türkei keinen Wehrdienst leisten zu müssen. Die Ausübung der 18monatigen Wehrpflicht eine unvorstellbare Härte für die Familie sowie den Verlust seines Arbeitsplatzes bedeutet, erklärte der M…