Ihr Suchbegriff

ergab 1762 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Kirchensteuer-Erstattung: Finanzamt darf frühere Steuerbescheide ändern

    - Gezahlte Kirchensteuer dürfen Sie als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Bekommen Sie die Kirchensteuer in einem späteren Jahr wieder erstattet, darf das Finanzamt die Erstattungsbeträge von der im gleichen Jahr gezahlten Kirchensteuer abziehen. Ihre absetzbare Kirchensteuer ist bei einer Erstattung also geringer.Was aber, wenn die erstattete Kirchensteuer in einem Jahr nicht komplett mit der gezahlten Kirchensteuer verrechnet werden kann? Das kommt zum Beispiel vor, wenn die gezahlte Kirch…

  • News

    Die vereinfachte Steuererklärung ist da!

    - In Nordrhein-Westfalen wurde sie für 2003 bereits getestet: die zweiseitige Steuererklärung. Für 2004 darf jetzt jedes Bundesland seinen Steuerzahlern eine »vereinfachte Steuererklärung für Arbeitnehmer« anbieten.Aber: Nur in Bayern, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gibt es die vereinfachte Steuererklärung schon für das Jahr 2004. In den anderen Bundesländern ist noch keine Entscheidung über das »ob« und »wann« gefallen.In der neuesten V…

  • News

    Die Bekanntgabe des Steuerbescheides wird zu Ihrem Vorteil neu berechnet

    - Wieder einmal hat der Bundesfinanzhof zugunsten der Steuerzahler entschieden (Beschluss vom 23.9.2003, Az. IX R 68/98). Das Finanzamt muss beim Thema "Fristberechnung" umdenken, da die so genannte Drei-Tage-Frist nach Auffassung des BFH bürgerfreundlicher zu berechnen ist. Sie haben nach Erhalt des Steuerbescheides einen Monat (nicht vier Wochen) Zeit, um sich gegen den Bescheid mittels Einspruch zu wehren. Die Frist beginnt mit der Bekanntgabe des Steuerbescheides. Um das Ende der Fri…

  • News

    Unterhaltsaufwendungen: Voraussetzungen des Abzugs als außergewöhnliche Belastung

    - Unterhaltsleistungen können nur insoweit nach § 33a Absatz 1 EStG zum Abzug zugelassen werden, als die Aufwendungen dazu bestimmt und geeignet sind, dem laufenden Lebensbedarf des Unterhaltsempfängers im Veranlagungszeitraum der Unterhaltszahlung zu dienen. Dies hat der BFH unter Bestätigung seiner ständigen Rechtsprechung erklärt. Liegen die Voraussetzung des § 33a Absatz 1 EStG nur für einige Monate des Jahres der Unterhaltszahlung vor, müsse der Unterhaltshöchstbetrag des § 33a Absatz 1 EStG …

  • News

    Abfindungen von Riester-Kleinbetragsrenten

    - Wenn der monatliche Rentenanspruch bei einem Riester-Vertrag sehr gering ist, wird der Vertrag in der Regel abgefunden. Diese Möglichkeit sieht § 93 Abs. 3 Einkommensteuergesetz vor. Die Auszahlung ist steuerpflichtig. Neu ist seit 1.1.2018 aber zweierlei: Zum einen wird der ausgezahlte Betrag nur noch ermäßigt besteuert. Zum anderen kann die Auszahlung auch bei vertraglich festgelegtem Beginn der Auszahlungsphase – wahlweise – erst im Jahr nach dem Beginn der Auszahlungsphase erfolgen. Beide Re…

  • News

    BSG: Keine Sperrzeit bei Arbeitslosengeld-Bezug nach der Altersteilzeit

    - Viele Arbeitnehmer um die 63 sind derzeit noch in Altersteilzeit (ATZ). Auch sie können die abschlagfreie Altersrente für besonders langjährig Versicherte nutzen, die es derzeit (für den Jahrgang1954) ab 63 Jahren und vier Monaten gibt. Häufig endet die ATZ aber zu früh. Zur Überbrückung bis zum Renteneinstieg beantragen viele Altersteilzeitler deshalb für mehrere Monate Arbeitslosengeld. Das Bundessozialgericht (BSG) hat nun entschieden: In diesen Fällen darf es in der Regel keine Sperrzeit bei…

  • News

    BSG: Rente ab 63 nicht für Arbeitslose

    - Wenn es um die Wartezeit für die Altersrente für besonders langjährig Versicherte - als abschlagfreie Rente ab 63 bezeichnet - geht, zählen Zeiten der Arbeitslosigkeit unmittelbar vor Renteneintritt nur in wenigen Ausnahmefällen. Das Bundessozialgericht (BSG) hatte am 17.8.2017 erstmals über derartige Fälle zu urteilen und hat die Klagen der betroffenen Ruheständler abgewiesen.Seit den im Juli 2014 eingeführten Änderungen gelten bei der 45-jährigen Wartezeit für die Altersrente für besonders la…

  • News

    Bei Grundsicherung nur noch vier Wochen Urlaub

    - Beziehern von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sind neuerdings lediglich maximal vier Wochen Auslandsaufenthalt erlaubt. Das könnte Probleme bei der Mietzahlung mit sich bringen.Erwerbsgeminderte und Senioren, die Grundsicherung im Alter erhalten, dürfen sich künftig nicht mehr länger als vier Wochen im Ausland aufhalten. Die Neuregelung, von der bislang kaum Notiz genommen wurde, gilt bereits seit dem 1.7.2017.Die Neuregelung findet sich im Gesetz zur Ermittlung von Regelbedarfe…

  • News

    Bei Pflegebedürftigkeit droht Rückforderung der Schenkung

    - Eine Entscheidung des Landessozialgerichts Stuttgart am 30.10.2017 bringt eine inzwischen pflegebedürftige Mutter und ihre beiden Töchter, die sich bereits in mittlerem Erwachsenenalter befinden, in eine höchst unangenehme Situation. Die Mutter muss die Beiträge, die sie für die Kapitallebensversicherungen der Töchter übernommen hat (87,64 € beziehungsweise 56,13 € monatlich) zurückfordern, da es sich nach Ansicht des LSG um Schenkungen handelt (Az. L 7 SO 1320/17).Verhandelt wurde in Stuttgart …

  • News

    Betriebsrente: Wann gehört die Rente dem Arbeitnehmer?

    - Betriebsrenten sollen auch die Betriebstreue von Arbeitnehmern belohnen. Daher spielen Regeln zur sogenannten Unverfallbarkeit der Betriebsrenten seit jeher eine große Rolle. Auch durch den Druck aus Brüssel sind dabei die deutschen Regeln, die Arbeitnehmer traditionell stark benachteiligt haben, Stück für Stück nachgebessert worden. Seit Anfang dieses Jahres erfolgte der nächste Schritt – allerdings nur für Neuverträge. Für bereits bestehende betriebliche Altervorsorgeverträge gilt weiterhin da…