Ihr Suchbegriff

ergab 1734 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Schuldzinsen als Werbungskosten: Sie müssen Darlehensverwendung eindeutig belegen

    - Schuldzinsen können Sie als Werbungskosten abziehen, wenn sie mit den Vermietungseinkünften zusammenhängen. Sie müssen dafür genau belegen, welche Darlehen und damit welche Zinsen zu der vermieteten Immobilie gehören.Schwierig wird dieser Nachweis, wenn ein Immobilienbesitzer mehrere Darlehen aufnimmt, die Darlehensmittel aber nicht sofort zur Anschaffung oder Herstellung eines Mietobjektes verwendet, sondern zunächst verzinslich anlegt. Dann verlangt das Finanzamt einen peniblen Nachweis, dass …

  • News

    Franchise-Gebühren: Sofort abziehen oder abschreiben?

    - Immer mehr Unternehmer machen sich im Rahmen eines Franchise-Konzepts selbstständig. Die Vorteile: Die Franchise-Unternehmen sind bereits bekannt, ihre Geschäftsidee erprobt und die Investitionen einigermaßen überschaubar. Eine erste Anlaufstelle mit zahlreichen Informationen ist z.B. www.dfv-franchise.de, die Internetseite des Deutschen Franchise-Verbandes e.V.Wer teilnehmen möchte, muss sich mit einer Einstiegsgebühr in das Konzept einkaufen. Diese Gebühr kann sofort als Betriebsausgabe abzieh…

  • News

    Scheidungskinder: Besuchskosten sind abziehbar

    - Leben Ihre Kinder nicht bei Ihnen, sondern beim anderen Elternteil und vielleicht auch sehr weit weg? Dann haben Sie bestimmt hohe Fahrtkosten für sich und Ihre Kinder, damit sie sich wenigstens ab zu sehen können. Bisher blieben Sie auf den Kosten sitzen. In Zukunft könnte sich das aber ändern! Anders als früher sind Eltern seit Juli 1998 zum Umgang mit ihren Kindern verpflichtet (§ 1684 Abs. 1BGB). Deshalb muss neu geklärt werden, ob die Besuchskosten jetzt doch als außergewöhnliche Belastunge…

  • News

    BMF: Fünf Jahre Abschreibung auf Software

    - Lange war umstritten, auf wie viele Jahre Software abzuschreiben ist. Jetzt hat sich das Finanzministerium der Auffassung der OFD Chemnitz vom 28.7.2005 angeschlossen. Die Aufwendungen für die Einführung eines neuen Softwaresystems werden über fünf Jahre linear abgeschrieben (BMF-Schreiben vom 18.11.2005, BStBl. 2005 I S. 1025). Zu den Aufwendungen gehören dabei Kosten für:die Software, die auch aus einzelnen erweiterbaren Modulen bestehen kann; Beratung, um Arbeitsabläufe und Einführung zu plan…

  • News

    Ihr Kind arbeitet? Wann es noch Kindergeld gibt

    - Für ein volljähriges Kind können Sie Kindergeld bekommen, wenn es einen Grund gibt, dieses Kind steuerlich weiter bei Ihnen zu berücksichtigen. Das kann zum Beispiel sein, wenn es die Schule beendet hat und nun auf den Beginn seines Studiums warten muss. In einer solchen Lücke berücksichtigt die Familienkasse Ihr Kind aber nur, wenn eine »typische« Unterhaltssituation besteht.Geht Ihr Kind in dieser Zeit zum Beispiel einer Vollzeitbeschäftigung nach, ist das nicht der Fall. Durch den Vollzeitjob…

  • News

    Entfernungspauschale bei zwei Fahrten pro Arbeitstag

    - Viele Lehrer müssen nachmittags oder abends nochmals zu ihrer Schule fahren. Seit dem Jahr 2001 aber beteiligt sich der Fiskus nicht mehr an diesen Fahrten. Absetzbar mit der Entfernungspauschale ist nur noch eine Fahrt für jeden Arbeitstag, an dem Sie Ihren Arbeitsplatz aufsuchen (§ 9 Abs. 1 Nr. 4 EStG). Auch Angestellte und Beamte im Wechselschichtdienst, Musiker und Schauspieler sowie Arbeitnehmer in der Gastronomie, die den Weg zu ihrer Arbeitsstätte zweimal täglich auf sich nehmen, sind hie…

  • News

    BFH: Außerhäusliches Arbeitszimmer kann im eigenen Haus liegen

    - Mietet ein Steuerzahler ein Arbeitszimmer in dem Mehrfamilienhaus, in dem auch seine Privatwohnung liegt, ist es trotzdem »außerhäuslich«. Die Kosten sind in voller Höhe abziehbar. Mit diesem Urteil schafft der BFH Klarheit in einem Punkt, der lange zwischen Finanzämtern und Steuerzahlern strittig war. Die Entscheidung bekommt ab dem nächsten Jahr besondere Brisanz, denn die Bundesregierung plant, die Abziehbarkeit des »häuslichen« Arbeitszimmers für die meisten Bürger zu streichen.Geklagt hatte…

  • News

    Brille und Co.: Wann Sie keine ärztliches Attest mehr brauchen

    - Die Kosten für eine Sehkorrektur wie eine Brille oder Kontaktlinsen gehören zu den Krankheitskosten und sind damit grundsätzlich als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Allerdings erkennt der Finanzbeamte Krankheitskosten nur an, wenn Sie entsprechende Nachweise vorlegen. Oft reicht ein ärztliches Attest, manchmal muss es sogar ein amtsärztliches Attest sein.Bisher brauchten Sie auch ein ärztliches Attest, wenn mal wieder eine neue Brille fällig war, weil sich Ihre Sehstärke verändert hat. J…

  • News

    Vorsteuerabzug: Vorsicht bei Tankquittungen!

    - Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Da kann eine Tankfüllung schon mal über hundert Euro kosten. Und genau da liegt auch die Grenze der Anerkennung einer Kleinbetragsrechnung:Nur bei einem Rechnungsbetrag unter 100 Euro ist die Angabe Ihres Namens auf der Rechnung nicht erforderlich. Auch auf Rechnungsnummer und Umsatzsteuerbetrag kann verzichtet werden. Die Vorsteuer dürfen Sie natürlich trotzdem abziehen.Anders sieht es bei Rechnungen ab 100 Euro aus: Hier müssen Sie dem Fina…

  • News

    Versicherungsleistung nach Pkw-Unfall

    - Wenn nach einem Unfall mit dem betrieblichen Pkw Ihre Versicherung Unfallkosten erstattet, sollten Sie im eigenen Interesse auf die richtige Verbuchung achten: Ziehen Sie den Erstattungsbetrag bei der Berechnung des Privatanteils von den Gesamtkosten des Fahrzeugs ab. Oft müssen Sie dann einen deutlich niedrigeren Privatanteil versteuern:Bei der Fahrtenbuchmethode profitieren Sie immer, da die Bemessungsgrundlage für den Privatanteil sich direkt in Höhe des Erstattungsbetrags verringert. Bei der…