Steuererklärung: So geht der elektronische Versand mit Elster

 - 

Wenn Sie Ihre Steuererklärung mit einer Software erstellen, können Sie sie direkt aus der Software elektronisch via Internet ans Finanzamt senden. Dieses Verfahren heißt ELSTER, das steht für ELektronische STeuerERklärung.

Sie können Ihre Steuererklärung z. B. mit unserer Software SteuerSparErklärung versenden. In unserem Steuerprogramm ist das ELSTER-Modul integriert. Die Software der Finanzverwaltung ist nicht erforderlich.

Versand mit oder ohne elektronische Unterschrift?

Für den elektronischen Versand können Sie innerhalb der Software wählen, ob Sie die Steuererklärung ohne oder mit elektronischer Unterschrift versenden möchten.

  • Beim Versand ohne elektronische Unterschrift wird die Steuererklärung direkt an das Finanzamt übermittelt. Wenn die Übertragung erfolgreich war, wird automatisch eine sogenannte komprimierte Steuererklärung ausgedruckt. Diese müssen Sie unterschreiben und mit Ihren persönlichen Anlagen und den Belegen beim Finanzamt einreichen (also hinschicken oder in den Briefkasten werfen).

    Wichtig für die Einhaltung von Fristen: Die Steuererklärung gilt erst mit Eingang der komprimierten Steuererklärung beim Finanzamt als abgegeben, nicht schon mit der elektronischen Übermittlung.

  • Beim Versand mit elektronischer Unterschrift (elektronisches Zertifikat) müssen Sie sich im Internet-Portal der Finanzverwaltung registrieren. Um die Registrierung sollten Sie sich rechtzeitig kümmern, denn das Verfahren dauert ein paar Tage.

    Der Vorteil der Verfahren mit elektronischem Zertifikat ist, dass es keine komprimierte Steuererklärung mehr gibt. Mit erfolgreicher Übertragung ist die Steuererklärung wirksam abgegeben. Allerdings müssen Sie trotzdem die gesetzlich vorgeschriebenen Belege einreichen. Solange die Steuererklärung innerhalb der Frist eingereicht wird, ist alles in Ordnung - die dazu gehörenden Belege dürfen dann auch nach Fristablauf beim Finanzamt eintreffen.

Was sind ELSTER-Basis, ELSTER-Spezial und ELSTER-Plus?

Für den Versand mit elektronischer Unterschrift gibt es drei Varianten:

  • ELSTER-Basis ist kostenlos. Bei diesem Verfahren verschicken Sie Ihre Steuererklärung mit einem personalisierten Software-Schlüssel. Dieses Zertifikat wird als Datei auf Ihrem Computer gespeichert.

  • Möchten Sie Ihre Steuererklärung mit ELSTER-Spezial abgeben, müssen Sie einen speziellen USB-Stick kaufen – den ELSTER-Stick. Darauf befindet sich die Software der Finanzverwaltung, zu der Sie eine PIN erhalten. ELSTER-Spezial bietet mehr Sicherheit und Mobilität. Nachteil: Der Preis von 41,00 € (34,45 € exkl. USt) zzgl. 3,75 € Versand – nur für die Abgabe von Steuererklärungen.

  • Entscheiden Sie sich für ELSTER-Plus, können Sie zusätzlich Ihre Steuerkonten direkt einsehen. Für ELSTER-Plus benötigen Sie eine Signaturkarte und einen Chipkartenleser, die Sie sich anschaffen müssen; das ist die teuerste Variante der elektronischen Unterschrift.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie nur elektronisch unterschreiben möchten, ist das kostenlose Verfahren ELSTER-Basis sicherlich der erste sinnvolle Schritt. Nutzen Sie mehrere Computer in Sachen Steuern, kann der ELSTER-Stick ganz praktisch sein.

ELSTER auch ohne Steuer-Software (und warum wir davon abraten)

Auch ohne Steuer-Software können Sie Ihre Steuererklärung per ELSTER verschicken: über das ELSTER-Formular, das von der Finanzverwaltung kostenlos online zur Verfügung gestellt wird.

Wir raten Ihnen trotzdem zur Software: Die ist nicht teuer und gibt auch noch Tipps zur Eingabe, damit Sie nichts vergessen. Das bietet ELSTER-Formular nicht. Wer sich nicht auskennt, dem kann so eine Menge Geld durch die Lappen gehen. Die paar Euro für eine Steuer-Software hat man dagegen schnell wieder raus, da die Steuererstattung wahrscheinlich höher ausfällt als bei der Nutzung von ELSTER-Formular.

Die vorausgefüllte Steuererklärung

Mit Ihrer SteuerSparErklärung können Sie an dem Verfahren der vorausgefüllten Steuererklärung (VaSt) teilnehmen.

Hierbei können Sie auswählen, ob Sie bereits bei Ihrem Finanzamt gespeicherte Daten abrufen und in Ihren Steuerfall importieren möchten. Dazu gehören etwa

  • Lohnsteuerbescheinigungen,

  • Lohnersatzleistungen,

  • Rentenbezugsmitteilungen,

  • Bescheinigungen der Krankenversicherungen sowie

  • Belege zu Riester- und Rürup-Rente.

Ihre Steuer-Spar-Erklärung unterstützt Sie bei der Belegauswahl und beim Datenimport. Nach dem Datenimport helfen wir Ihnen, Ihr steueroptimales Ergebnis zu erzielen.

Weitere News zum Thema

  • DROSsEL: Ein neuer Vogel für die Finanzverwaltung

    [] Die ELSTER bekommt eine Begleitung: Ab 2022 soll in der Finanzverwaltung DROSsEL eingeführt werden. Was die Dringliche Online-Steuererklärung (dafür steht die Abkürzung) sein soll und wer sie benutzen darf, erfahren Sie hier. mehr

  • Steuertermine April 2018

    [] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

  • Wie fertig ist die vorausgefüllte Steuererklärung?

    [] Über ELSTER können Sie auf Ihre persönlichen Steuerdaten, die der Steuerverwaltung vorliegen, elektronisch zugreifen und diese direkt in Ihre elektronische Steuererklärung übernehmen. Damit ist Ihre Steuererklärung aber noch nicht vollständig! mehr

  • Wer darf bei der Steuererklärung helfen?

    [] Wenn die erste Steuererklärung ins Haus steht, hoffen viele auf Tipps und Hilfe von Eltern, Freunden oder Kommilitonen. Leider darf nicht jeder bei der Steuererklärung helfen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.