Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Inland


Ferienwohnungen und Ferienhäuser Ferienwohnungen und Ferienhäuser Ferienwohnungen und Ferienhäuser
Wer träumt nicht von der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus in einem Urlaubsparadies? Aber bedenken Sie: Die Art der Nutzung entscheidet darüber, ob Ihre Ferienwohnung vom Finanzamt gefördert wird oder nicht. Deshalb befasst sich unser steuerlicher Ratgeber ausführlich mit den steuerlichen Besonderheiten bei der Vermietung und teilweisen Selbstnutzung von Ferienwohnungen oder -häusern im Inland.
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 8,99
Variante auswählen

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Inland

Wer träumt nicht von der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus in einem Urlaubsparadies? Die Motive für den Erwerb sind höchst unterschiedlich: Ein solches Objekt kann als Geldanlage oder späterer Altersruhesitz dienen, oder einfach nur dazu, an einem schönen Platz preiswerter Urlaub zu machen.
Aber bedenken Sie: Die Art der Nutzung entscheidet darüber, ob Ihre Ferienwohnung vom Finanzamt gefördert wird oder nicht.

Steuerliche Unterschiede bei Eigennutzung und Vermietung einer Ferienwohnung

Viele Eigentümer einer solchen Urlaubs-Immobilie nutzen ihre Ferienwohnung gemischt, das heißt, sie vermieten zeitweise an Feriengäste und nutzen die Immobilie in der Urlaubszeit selbst. Deshalb befasst sich unser steuerlicher Ratgeber ausführlich mit den steuerlichen Besonderheiten bei der Vermietung und teilweisen Selbstnutzung von Ferienwohnungen oder -häusern im Inland.

Wenn Sie die Zeit, in der eine Ferienwohnung leer steht, beispielsweise zur Vermietung ohne Einkünfte rechnen, können Sie in beträchtlichem Umfang Steuern sparen. Aber auch wenn die Selbstnutzung im Vordergrund steht, gibt es für Ihre Ferienwohnung Geld vom Finanzamt, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Damit Sie diese Voraussetzungen kennen und steuerlich nutzen können, führt Sie der Ratgeber durch die gängigsten Modelle beim Umgang mit Mieteinnahmen.

Besonderheiten wie die Einkunftserzielungsabsicht oder Liebhaberei werden verständlich erklärt, um Ihnen Fehler beim Umgang mit Einnahmen aus der Vermietung, Kosten für Ferienhaus/Ferienwohnung und letztendlich Ärger mit dem Finanzamt zu vermeiden.

Dazu gehören im Ratgeber neben den Mieteinnahmen und den Werbungskosten auch der Verlustabzug sowie Zweitwohnungssteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuer. So behalten Sie beim (teil-)vermieteten Urlaubsdomizil alle Steuern im Griff. Damit Sie z.B. von Vermietungsverlusten profitieren und sich den Vorsteuerabzug sichern.

Aus dem Ratgeber »Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Inland«:
  • Wie Einkünfte aus ausschließlich vermieteten Ferienwohnungen besteuert werden
  • Was Sie bei teilweiser Selbstnutzung und teilweiser Vermietung beachten müssen
  • Was zu tun ist, wenn das Finanzamt Ihre Verluste nicht anerkennen will
  • Werbungskosten und Abschreibungen bei Ferienimmobilien
  • Wann für eine Ferienwohnung Zweitwohnungssteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuer anfallen
  • Wie der Verkauf Ihres Feriendomizils besteuert wird
  • Wie das Finanzamt Handwerkerleistungen auch in Ferienwohnungen begünstigt

Inhaltsverzeichnis

1   Vorwort

2   Die ausschließlich vermietete Ferienwohnung
2.1   Einkunftserzielungsabsicht – der Schlüssel zum vollen Werbungskostenabzug
2.1.1   Wann Sie auf jeden Fall ausschließlich vermieten
2.1.2   Wann Sie die ausschließliche Vermietung nachweisen müssen
2.2   Zu selten vermietet: Es »droht« die Überschussprognose
2.2.1   Maßstab ist die ortsübliche Vermietungszeit
2.2.2   So bestimmen Sie die ortsübliche Vermietungszeit
2.2.3   Wer muss die ortsübliche Vermietungszeit nachweisen?
2.3   Bei ausschließlicher Vermietung: alle Werbungskosten abziehbar
2.4   Meist erzielen Sie Vermietungseinkünfte
2.5   Ausnahme: Sie erzielen gewerbliche Einkünfte
2.5.1   In diesen Fällen vermieten Sie auf jeden Fall gewerblich
2.5.2   Wann darüber hinaus gewerbliche Vermietung vorliegt
2.5.3   Keine gewerbliche Vermietung bei Standardleistungen
2.5.4   Welche Konsequenzen hat die Einstufung als Gewerbebetrieb?

3   Die gemischt genutzte Ferienwohnung

3.1   Wie wird die Leerstandszeit konkret aufgeteilt?
3.1.1   Bei Vermietung über einen Vermittler
3.1.2   Bei Vermietung in Eigenregie
3.1.3   Wenn Sie die Zeiten der Selbstnutzung nicht nachweisen
3.1.4   Wenn Sie in der Ferienwohnung übernachten
3.2   Wann die Leerstandszeit zur Vermietung gerechnet wird
3.3   Mieteinnahmen und Werbungskosten

4   Wie Sie bei Verlusten »Liebhaberei« vermeiden
4.1   Warum das bei Ferienwohnungen besonders schwierig ist
4.2   Bei gemischter Nutzung ist der Verlustabzug gefährdet
4.3   Das Finanzamt verlangt eine Überschussprognose
4.4   So funktioniert die Überschussprognose

5   Wie Sie Ihre Ferienwohnung abschreiben
5.1   So schreiben Sie Anschaffungs-/Herstellungskosten ab
5.1.1   Sie vermieten Ihre Ferienwohnung privat
5.1.2   Ihre Ferienwohnung gehört zum Betriebsvermögen
5.2   So schreiben Sie die Wohnungseinrichtung ab
5.2.1   Grundsatz: Lineare Abschreibung über mehrere Jahre
5.2.2   Geringwertige Gegenstände sind sofort abschreibbar
5.2.3   Abschreibung im Jahr von Kauf/Verkauf

6   Das Wichtigste zu den Werbungskosten
6.1   Anschaffungs-/Herstellungskosten
6.2   Bausparvertrag
6.3   Damnum
6.4   Erhaltungsaufwand
6.5   Erschließungs- und Anschlusskosten
6.6   Finanzierungskosten (Geldbeschaffungskosten)
6.7   Grundbuchgebühren
6.8   Heizungsanlage
6.9   Herstellungsaufwand (Herstellungskosten)
6.10   Schuldzinsen

7   Verkauf der Ferienwohnung
7.1   Die selbst genutzte oder privat vermietete Ferienwohnung
7.1.1   Verkäufe innerhalb von zehn Jahren sind steuerpflichtig
7.1.2   So hoch ist Ihr Veräußerungsgewinn
7.1.3   So berücksichtigen Sie Ihren Veräußerungsverlust
7.2   Die gewerblich genutzte Ferienwohnung
7.2.1   Freibetrag bei Verkauf (Betriebsaufgabe)
7.2.2   Ermäßigter Steuersatz bei Verkauf

8   Sonstige Steuern bei einer Ferienwohnung
8.1   Zweitwohnungssteuer
8.2   Umsatzsteuer
8.2.1   Selbstnutzung und Dauervermietung sind steuerfrei
8.2.2   Sie lassen Ihr Ferienhaus durch einen Unternehmer vermieten
8.2.3   Bei geänderter Gebäudenutzung ist Vorsteuer gefährdet

9   Haushaltsnahe Hilfen und Handwerkerleistungen
9.1   Die Voraussetzungen
9.1.1   Nur bestimmte Tätigkeiten sind begünstigt
9.1.2   Die Hilfe muss in Ihrem Haushalt erfolgen
9.1.3   Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen werden nicht gefördert
9.1.4   Hohe Anforderungen an die Belege
9.1.5   Die Höchstbeträge gelten haushaltsbezogen
9.2   Die begünstigten Aufwendungen
9.2.1   Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Privathaushalt
9.2.2   Minijob im Privathaushalt
9.2.3   Versicherungsleistungen und Schadenersatz müssen Sie anrechnen

10   Anhang
10.1   Anlage 1: Ferienwohnungen, Überschusserzielungsabsicht
10.1.1   Ausschließliche Vermietung
10.1.2   Zeitweise Vermietung und zeitweise Selbstnutzung
10.1.3   Anwendungsregelungen
10.2   Anlage 2: BMF-Schreiben zur Einkunftserzielung bei Vermietung
10.2.1   Auf Dauer angelegte Vermietungstätigkeit
10.2.2   Gegen die Einkunftserzielungsabsicht sprechende Beweisanzeichen
10.2.3   Unbebaute Grundstücke
10.2.4   Personengesellschaften und -gemeinschaften
10.2.5   Ermittlung des Totalüberschusses (Überschussprognose)
10.2.6   Anwendungsregelung

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Walter Schmitt
am

Sehr nützliche und gute Informationen für die Steuererklärung.

1 2 3 4 5

Anonym
am

Dieses Heft ist unverzichtbar, wer die Anschaffung einer Ferienwohnung plant. Hier ist in sehr anschaulichen Struktur alles beschrieben, was es zu beachten gilt - noch vor Kauf der Wohnung! Zudem muss man kein Steuerexperte sein, um die steuerliche Thematik einer Ferienwohnung zu verstehen. Ein ohne Einschränkung empfehlenswertes Werk!

kostenlose Leseprobe

Hier finden Sie Ihre kostenlose Leseprobe als Download.

ab € 8,99
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten