Ihr Suchbegriff

ergab 899 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Hochzeitsredner und Trauerredner: 19% Umsatzsteuer

    - Die Tätigkeit eines Hochzeits- und Trauerredners ist regelmäßig nicht künstlerisch im Sinne des § 12 Absatz 2 Nr. 7a UStG und unterliegt daher der vollen Besteuerung. Das hat das FG Rheinland-Pfalz entschieden. Der Fall betraf eine freie Theologin, die auf dem Gebiet der Trauerbegleitung sowie als Rednerin auf Hochzeiten und bei Taufen unternehmerisch tätig ist. Sie war davon ausgegangen, dass ihre Umsätze ermäßigt zu besteuern seien und begründete dies damit, dass sie bei den Trauerreden keine …

  • News

    Umsatzsteuer auf Verkehrstherapie

    - Verkehrstherapie soll den Führerschein zurückbringen – nicht heilen. Deshalb ist die Behandlung auch umsatzsteuerpflichtig. Das geht aus einem Urteil des FG Münster hervor. Ein Psychotherapeut, der (unter anderem) Verkehrssünder verkehrspsychologisch betreut, erbringt damit keine umsatzsteuerfreien Heilbehandlungen, erklärten die Richter. Eine Heilbehandlung sei eine Tätigkeit, die zur Vorbeugung, Diagnose, Behandlung und – soweit möglich – der Heilung von Krankheiten vorgenommen werden. Das sei…

  • News

    Anlage EÜR 2017: Formular wird Pflicht für alle!

    - Bisher galt: Selbstständige und Gewerbetreibende, deren Betriebseinnahmen unter 17.500 Euro im Jahr liegen, dürfen eine formlose Gewinnermittlung abgeben und müssen das Formular nicht benutzen. Damit ist es ab der Steuererklärung für 2017 vorbei! Außerdem muss die Erklärung dann auch gleich per Elster eingereicht werden – Papier wird nicht mehr akzeptiert. Der Versand kann zum Beispiel mit dem Programm Elster der Finanzverwaltung erfolgen. Aber auch mithilfe unserer Software SteuerSparErklärung …

  • News

    Neue GWG-Grenze ab 2018

    - Ab dem 1.1.2018 wird die Grenze für eine Sofortabschreibung von sogenannten geringwertigen Wirtschaftsgütern von 410 Euro auf 800 Euro erhöht. Was das für Abschreibung, Sammelposten und Wahlrecht bedeutet, haben wir hier zusammengefasst. Das bleibt gleich An den Voraussetzungen für ein geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG) ändert sich nichts: Es muss sich auch weiterhin um ein bewegliches, abnutzbares Wirtschaftsgut des Anlagevermögens handeln, das selbstständig nutzbar ist. Auch die Wahlmöglichke…

  • News

    Selbstständige: Ab 2018 Fahrtenbuch statt 1 %-Methode?

    - Ist Ihnen der Privatanteil nach der 1 %-Methode zu hoch? Müssen Sie für mehrere Betriebs-Pkw einen pauschalen Privatanteil versteuern? Dann sollten Sie ein steuerlich anerkanntes Fahrtenbuch führen. Auf ein Fahrtenbuch umsteigen können Sie immer nur zu Beginn eines Jahres oder beim Kauf eines neuen Fahrzeugs. Während des Jahres darf bei demselben Wagen die Methode nicht gewechselt werden. Laden Sie sich hier unsere kostenlose Checkliste Wann ist ein Fahrtenbuch günstiger als die 1 %-Methode? her…

  • News

    Anlage EÜR 2017: Wichtige Änderung beim Investitionsabzugsbetrag!

    - Das BMF hat den Vordruck für die Anlage EÜR zur Steuererklärung für 2017 bekanntgegeben. Zur Rückgängigmachung von nicht umgesetzten Investitionsabzugsbeträgen gibt es eine gravierende Änderung – die Steuerzahlern viel Arbeit bescheren kann. Denn: Der bisherige Abschnitt zur Rückgängigmachung von Investitionsabzugsbeträgen (IAB) wurde entfernt. Die Zeilen wurden ersatzlos gestrichen und fehlen im neuen Formular komplett. Wie geben Sie dem Finanzamt jetzt die Auflösung eines IAB bekannt? Die Rück…

  • News

    Arzt: Kosten für Behandlungsraum zuhause nicht abzugsfähig

    - Kosten für einen für Notfälle eingerichteten Behandlungsraum im privaten Wohnhaus eines Arztes unterliegen dem Abzugsverbot für ein häusliches Arbeitszimmer, entschied das FG Münster. Der entschiedene Fall betraf eine Augenärztin, die an einer Gemeinschaftspraxis beteiligt ist. Um jederzeit schnell Notfälle behandeln zu können, hat sie im Keller ihres privaten Wohnhauses einen Raum mit Klappliege, Sehtafel, Medizinschrank, mehreren Stühlen und medizinischen Hilfsmitteln eingerichtet. Der Raum ha…

  • News

    Umsatzsteuer: Eisskulpturen-Ausstellung ist kein Museum

    - Winter is coming – und bei uns geht es dabei natürlich um Umsatzsteuer! Das FG Mecklenburg-Vorpommern musste sich nämlich mit der Frage beschäftigen, ob Eintrittsgelder für eine Ausstellung von Eisskulpturen umsatzsteuerlich begünstigt sind. Und das ist die Ausgangslage: Während der Wintermonate wird alljährlich eine Ausstellung durchgeführt, in deren Rahmen von nationalen und internationalen Künstlern Eisskulpturen geschaffen und den Besuchern gegen Entgelt präsentiert werden. Das Thema wird vo…

  • News

    Betriebskonten: Ungeklärte Bareinzahlungen verpflichten zu verstärkter Mitwirkung

    - Bei ungeklärten Bareinzahlungen auf betriebliche Konten ist der Steuerpflichtige wegen der von ihm selbst hergestellten Verbindung zwischen Privat- und Betriebsvermögen bei der Prüfung, ob Einlagen gegeben sind, verstärkt zur Mitwirkung verpflichtet. Das FG Hamburg betont in diesem Zusammenhang, dass bei Verletzung dieser Pflicht das Finanzgericht von weiterer Sachaufklärung absehen und den Sachverhalt dahingehend würdigen könne, dass unaufgeklärte Kapitalzuführungen auf nicht versteuerten Einna…

  • News

    Rechnungen: Bei ungenauer Leistungsbeschreibung kein Vorsteuerabzug

    - Rechnungen müssen eine hinreichend konkrete, eindeutige und leicht nachprüfbare Leistungsbeschreibung enthalten. Ist das nicht der Fall, gibt es auch keinen Vorsteuerabzug, bestätigte das FG Hamburg. Eine Rechnung, mit der über Transport- und Logistikleistungen abgerechnet wird, die als Beschreibung des Leistungsgegenstandes lediglich die Bezeichnung Tagestouren in Hamburg und Umland, Pauschal enthält und die als Leistungszeitraum lediglich einen gesamten Monat ausweist, ist nicht im Sinne von §…