Ihr Suchbegriff

ergab 183 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Haushaltsersparnis von Ehepartnern im Altenheim und Pflegeheim

    - Kosten für eine krankheitsbedingte Unterbringung in einem Alten- und Pflegeheim können nach Kürzung um eine Haushaltsersparnis als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Sind beide Ehegatten krankheitsbedingt in einem Alten- und Pflegeheim untergebracht, ist für jeden von ihnen eine Haushaltsersparnis anzusetzen. Das geht aus einem aktuell veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs hervor (BFH-Urteil vom 4.10.2017, Az. VI R 22/16). Im entschiedenen Fall waren beide Partner eines Eh…

  • News

    Liposuktion nicht steuerlich absetzbar

    - Das FG Baden-Württemberg versagte den Abzug von Aufwendungen für eine Fettabsaugung bei einem Lipödem als außergewöhnliche Belastungen. Geklagt hatte eine Frau, die an einem Lipödem litt und in ihrer Steuererklärung Kosten für eine Liposuktion an den Armen und Beinen in Höhe von 11.520 Euro als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht hatte. Ihr behandelnder Arzt hatte ihr bescheinigt, die Operation sei aus medizinischer Sicht notwendig, da sie eine lebenslange Lymphdrainage und Kompression …

  • News

    Pflege: Wissen Sie, was Ihnen und Ihren Angehörigen zusteht?

    - Wenn Sie oder ein Angehöriger Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung in Anspruch nehmen möchten, muss der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) die Einstufung in einen der Pflegegrade vornehmen. Hier können Sie das Procedere schon einmal durchspielen. Der MDK stützt sich bei seiner Begutachtung auf ein festgelegtes und komplexes System, das auf 6 Modulen beruht. Dieses Begutachtungssystem haben wir für Sie in einem kostenlosen Rechner leicht verständlich nachgebaut. So können S…

  • News

    Außergewöhnliche Belastungen: Keine Verteilung auf mehrere Veranlagungszeiträume möglich

    - Hohe außergewöhnliche Belastungen, die sich im Jahr ihrer Entstehung steuerlich nicht oder nur sehr eingeschränkt auswirken, dürfen nicht auf mehrere Veranlagungszeiträume verteilt werden. Das bestätigte der BFH. Wirken sich außergewöhnliche Belastungen in dem Veranlagungszeitraum, in dem sie geleistet werden, mangels eines hinreichenden Gesamtbetrags der Einkünfte nicht aus, sieht das Gesetz keine Möglichkeit vor, den restlichen Betrag in einen anderen Veranlagungszeitraum zu übertragen oder au…

  • News

    Pflege auch bei nicht ausgebildetem Personal abzugsfähig

    - Die Aufwendungen für häusliche Pflege sind auch bei einer Betreuung durch nicht besonders ausgebildetes Personal als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig, entschied das FG Baden-Württemberg. Der Fall betraf eine pflegebedürftige Klägerin, die im Streitjahr 2014 Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegedienste in Höhe von 5.280 Euro erhielt. Für ihre häusliche Pflege hatte sie einen Vertrag mit einem polnischen Pflegedienst geschlossen. Die polnische Betreuungskraft zog bei der Klägerin ein und a…

  • News

    Heimkosten der Eltern steuerlich geltend machen

    - Die Unterbringung in einem Altersheim oder Pflegeheim ist eine teure Angelegenheit. In bestimmten Fällen können Sie die Heimkosten steuerlich als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art absetzen – auch dann, wenn Sie als Kind die Heimkosten für Ihre Eltern tragen! In gerader Linie verwandte Personen sind einander zum Unterhalt verpflichtet. Das gilt nicht nur abwärts – also von den Eltern zum Kind – sondern auch aufwärts von den Kindern in Richtung der Eltern. Meist kommt das Sozialamt mit …

  • News

    Positives BFH-Urteil: Stufenweise Ermittlung der zumutbaren Belastung

    - Steuerpflichtige können außergewöhnliche Belastungen nach einem neuen BFH-Urteil jetzt weiter gehend als bisher steuerlich geltend machen. Das betrifft z.B. Krankheitskosten, Pflegekosten und Unterhaltszahlungen an bedürftige Personen. Grundsätzlich gilt: Außergewöhnliche Belastungen dürfen Sie in der Steuererklärung nur dann geltend machen, wenn Sie mit überdurchschnittlich hohen Aufwendungen belastet sind. Mit anderen Worten: Bis zu einer bestimmten Zumutbarkeitsgrenze (das Finanzamt spricht v…

  • News

    Krankenversicherung: Erstattete Beiträge mindern Sonderausgabenabzug

    - Erstattete Beiträge zur Basiskrankenversicherung sind mit den in demselben Veranlagungsjahr gezahlten Beiträgen zu verrechnen, entschied der BFH. Die Richter erklärtem es komme dabei nicht darauf an, ob und in welcher Höhe der Steuerpflichtige die erstatteten Beiträge im Jahr ihrer Zahlung steuerlich abziehen konnte. Der Fall betraf einen privat krankenversicherten Steuerzahler, im Jahr 2010 einen Teil seiner im Jahr 2009 für sich und seine Familienmitglieder gezahlten Beiträge für die Basiskran…

  • News

    Arztrechnung selbst bezahlt wegen Krankenkassen-Erstattung?

    - Wer Krankheitskosten selbst trägt, um von seiner Krankenkasse eine Beitragsrückerstattungen zu bekommen, darf die Kosten nicht als Sonderausgaben abziehen. Das entschied das FG Baden-Württemberg. Der Fall: Der privat versicherte Kläger hatte einen Teil seiner Krankheitskosten selbst bezahlt, um von seiner Versicherung eine Beitragsrückerstattung zu erhalten. In seiner Steuererklärung machte er neben seinen Krankenversicherungsbeiträgen auch die selbst getragenen Krankheitskosten als Sonderausgab…

  • News

    Werbungskostenabzug bei Burn-out-Erkrankung weiter unklar

    - Als Werbungskosten oder Betriebsausgaben absetzbar sind die selbst getragenen Behandlungskosten bei beruflich bzw. betrieblich veranlassten Krankheiten. Das sind vor allem typische Berufskrankheiten, Erkrankung aufgrund eines Arbeitsunfalls im Betrieb oder eines Unfalls auf dem Weg zur Arbeit. Bei allen anderen Krankheiten müssen Sie dem Finanzamt mit ärztlichen Attesten nachweisen, dass die Entstehung der Krankheit wesentlich durch Ihre berufliche bzw. betriebliche Tätigkeit bedingt ist. Andere…