Ihr Suchbegriff

ergab 173 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Pflege auch bei nicht ausgebildetem Personal abzugsfähig

    - Die Aufwendungen für häusliche Pflege sind auch bei einer Betreuung durch nicht besonders ausgebildetes Personal als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig, entschied das FG Baden-Württemberg. Der Fall betraf eine pflegebedürftige Klägerin, die im Streitjahr 2014 Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegedienste in Höhe von 5.280 Euro erhielt. Für ihre häusliche Pflege hatte sie einen Vertrag mit einem polnischen Pflegedienst geschlossen. Die polnische Betreuungskraft zog bei der Klägerin ein und a…

  • News

    Heimkosten der Eltern steuerlich geltend machen

    - Die Unterbringung in einem Altersheim oder Pflegeheim ist eine teure Angelegenheit. In bestimmten Fällen können Sie die Heimkosten steuerlich als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art absetzen – auch dann, wenn Sie als Kind die Heimkosten für Ihre Eltern tragen! In gerader Linie verwandte Personen sind einander zum Unterhalt verpflichtet. Das gilt nicht nur abwärts – also von den Eltern zum Kind – sondern auch aufwärts von den Kindern in Richtung der Eltern. Meist kommt das Sozialamt mit …

  • News

    Positives BFH-Urteil: Stufenweise Ermittlung der zumutbaren Belastung

    - Steuerpflichtige können außergewöhnliche Belastungen nach einem neuen BFH-Urteil jetzt weiter gehend als bisher steuerlich geltend machen. Das betrifft z.B. Krankheitskosten, Pflegekosten und Unterhaltszahlungen an bedürftige Personen. Grundsätzlich gilt: Außergewöhnliche Belastungen dürfen Sie in der Steuererklärung nur dann geltend machen, wenn Sie mit überdurchschnittlich hohen Aufwendungen belastet sind. Mit anderen Worten: Bis zu einer bestimmten Zumutbarkeitsgrenze (das Finanzamt spricht v…

  • News

    Krankenversicherung: Erstattete Beiträge mindern Sonderausgabenabzug

    - Erstattete Beiträge zur Basiskrankenversicherung sind mit den in demselben Veranlagungsjahr gezahlten Beiträgen zu verrechnen, entschied der BFH. Die Richter erklärtem es komme dabei nicht darauf an, ob und in welcher Höhe der Steuerpflichtige die erstatteten Beiträge im Jahr ihrer Zahlung steuerlich abziehen konnte. Der Fall betraf einen privat krankenversicherten Steuerzahler, im Jahr 2010 einen Teil seiner im Jahr 2009 für sich und seine Familienmitglieder gezahlten Beiträge für die Basiskran…

  • News

    Arztrechnung selbst bezahlt wegen Krankenkassen-Erstattung?

    - Wer Krankheitskosten selbst trägt, um von seiner Krankenkasse eine Beitragsrückerstattungen zu bekommen, darf die Kosten nicht als Sonderausgaben abziehen. Das entschied das FG Baden-Württemberg. Der Fall: Der privat versicherte Kläger hatte einen Teil seiner Krankheitskosten selbst bezahlt, um von seiner Versicherung eine Beitragsrückerstattung zu erhalten. In seiner Steuererklärung machte er neben seinen Krankenversicherungsbeiträgen auch die selbst getragenen Krankheitskosten als Sonderausgab…

  • News

    Werbungskostenabzug bei Burn-out-Erkrankung weiter unklar

    - Als Werbungskosten oder Betriebsausgaben absetzbar sind die selbst getragenen Behandlungskosten bei beruflich bzw. betrieblich veranlassten Krankheiten. Das sind vor allem typische Berufskrankheiten, Erkrankung aufgrund eines Arbeitsunfalls im Betrieb oder eines Unfalls auf dem Weg zur Arbeit. Bei allen anderen Krankheiten müssen Sie dem Finanzamt mit ärztlichen Attesten nachweisen, dass die Entstehung der Krankheit wesentlich durch Ihre berufliche bzw. betriebliche Tätigkeit bedingt ist. Andere…

  • News

    Neue Verfahren zur Steuerfreiheit von Heilbehandlungen

    - In der Regel sind Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin von der Umsatzsteuer befreit. Das gilt zumindest, soweit die Leistungen von Ärzten oder arztähnlichen Berufen erbracht werden. Es ist also eine gewisse Berufsqualifikation nötig. Die Abgrenzung ist hier nicht immer leicht. Aber auch wo oder welche Art von Patienten man behandelt, kann sich auf die Steuerbefreiung auswirken, wie diese zwei Verfahren zeigen: Steuerpflicht der Tomatis-Therapie Ein Unternehmer behandelte in seinem Instit…

  • News

    Lipödem: Operation nicht absetzbar

    - Die Kosten einer Operation zur Beseitigung einer Fettverteilungsstörung waren auch im Jahr 2013 nicht als außergewöhnliche Belastung nach § 33 EStG absetzbar. Das hat das FG Rheinland-Pfalz entschieden. Und auch heute noch wäre die Operation nach der Argumentation der Richter nicht abziehbar, denn sie stellten fest, dass auch 2016 keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit der Liposuktion zur Behandlung eines Lipödems vorliegen. Dies entnahmen sie der aktuellen Rechtsprechung der Sozial…

  • News

    Ehegatten dürfen nicht bei Pflegeheimkosten benachteiligt werden

    - Ehepaare müssen eine nachteilige Berechnung bei der steuerlichen Anerkennung ihrer Pflegeheimkosten nicht hinnehmen, findet der Bund der Steuerzahler und unterstützt deshalb ein neues Musterverfahren vor dem Bundesfinanzhof. Umstritten ist, ob die sog. Haushaltsersparnis bei Ehepaaren doppelt abgezogen werden darf, wenn diese gemeinsam aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit in ein Heim umziehen. Das BdSt-Musterverfahren ist beim obersten deutschen Steuergericht in München unter dem Aktenzeichen VI R…

  • News

    Treppenlift jetzt leichter abziehbar!

    - Wenn der Arzt einem Schwerbehinderten zum Einbau eines Treppenlifts rät, so können die Kosten dafür in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Eine medizinische Notwendigkeit muss nicht vorliegen, sagt das FG Münster. Damit hat das Verfahren nach 10 Jahren und zwei beim Bundesfinanzhof gelandeten Revisionen endlich sein – positives! – Ende gefunden. Die Beteiligten hatten über die Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für den Einbau eines Treppenlifts im Haus der ve…