Ihr Suchbegriff

ergab 339 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Zufallserfindung ist nicht steuerpflichtig

    - Ein selbstständiger Fotodesigner machte auf einem Spaziergang die Zufallserfindung eines beweglichen Autofokus. Die bahnbrechende Idee hatte er beim Schnappschuss mit einer billigen Pocketkamera. Jahre später erwarb die Firma Canon für ca. € 375.000 alle Rechte aus dem Patent. Das Finanzamt unterwarf diese Einnahmen der Einkommensteuer, da es von einer nachhaltigen und damit steuerpflichtigen Erfindertätigkeit ausging. Das Finanzgericht nahm dagegen eine Erfindertätigkeit ohne Wiederholungsabsic…

  • News

    Chaos bei der Kostendeckelung: zu hoher Privatanteil?

    - Die Besteuerung des Privatanteils beim Betriebs-Pkw nach der 1%-Regelung ist inzwischen so kompliziert, dass kaum noch jemand durchblickt. Die Finanzämter jedenfalls haben bisher in einigen Fällen falsch gerechnet - und zwar zum Nachteil der Unternehmer! Potenziell davon betroffen sind Unternehmer mit Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb, bei denen einem höheren Listenpreis niedrige tatsächliche Kosten gegenüberstehen. Hier ist oft ein Betriebsausgabenabzug übrig geblieben, der unter der Entfern…

  • News

    Selbstständige müssen private Telefonnutzung versteuern

    - Selbstständige müssen für die private Mitbenutzung des betrieblichen Telefons einen Privatanteil versteuern - oft einige Hundert Euro im Jahr. Anders dagegen Arbeitnehmer. Bei Ihnen ist die private Nutzung von betrieblichem Telefon, Internetanschluss oder Handy steuerfrei (§ 3 Nr. 45 EStG). Ein selbstständiger Rechtsanwalt klagte dagegen, weil er darin eine Verletzung des Verfassungsrechtlichen Gleichheitssatzes sah.Der BFH sieht das leider anders (BFH-Urteil vom 21.6.2006, Az. XI R 50/05, DB 20…

  • News

    Warum Steuerberater keine Süßkartoffeln essen (Glosse)

    - Zwei Steuersätze kennt das deutsche Umsatzsteuergesetz. Normalerweise sind noch 16% fällig. Einige Waren und Dienstleistungen werden ermäßigt mit 7% besteuert. Welche das sind, pflegte ein Dozent einer Finanzhochschule wie folgt zusammenzufassen: »Körperliche und geistige Nahrung, sowie Fahrten mit Bus und Bahn werden mit 7% besteuert. Die Lebensmittel können auch in der Bahn verzehrt werden, allerdings nicht im Speisewagen. Dort würde der Satz auf 16% steigen.«Was uns diese Eselsbrücke sagen wi…

  • News

    Vorsteuerabzug: Vorsicht bei Tankquittungen!

    - Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Da kann eine Tankfüllung schon mal über hundert Euro kosten. Und genau da liegt auch die Grenze der Anerkennung einer Kleinbetragsrechnung:Nur bei einem Rechnungsbetrag unter 100 Euro ist die Angabe Ihres Namens auf der Rechnung nicht erforderlich. Auch auf Rechnungsnummer und Umsatzsteuerbetrag kann verzichtet werden. Die Vorsteuer dürfen Sie natürlich trotzdem abziehen.Anders sieht es bei Rechnungen ab 100 Euro aus: Hier müssen Sie dem Fina…

  • News

    Versicherungsleistung nach Pkw-Unfall

    - Wenn nach einem Unfall mit dem betrieblichen Pkw Ihre Versicherung Unfallkosten erstattet, sollten Sie im eigenen Interesse auf die richtige Verbuchung achten: Ziehen Sie den Erstattungsbetrag bei der Berechnung des Privatanteils von den Gesamtkosten des Fahrzeugs ab. Oft müssen Sie dann einen deutlich niedrigeren Privatanteil versteuern:Bei der Fahrtenbuchmethode profitieren Sie immer, da die Bemessungsgrundlage für den Privatanteil sich direkt in Höhe des Erstattungsbetrags verringert. Bei der…

  • News

    Umsatzsteuer-Id.-Nr. online beantragen: So gehts

    - Ihren Antrag auf Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer können Sie auch online stellen. Ein entsprechendes Formular dafür gibt es unter www.formulare-bmf.de im Formular-Management-System (FMS) des Bundes. Dort können Sie die erforderlichen Identifikationsmerkmale eingeben:Bundesland, in dem Ihr Unternehmen umsatzsteuerlich geführt wird, Finanzamt, bei dem Sie umsatzsteuerlich geführt werden, Steuernummer, unter der Sie umsatzsteuerlich geführt werden, Rechtsform Ihres Unternehmens. B…

  • News

    Elektronische Umsatzsteuer-Voranmeldung: So stellen Sie Ihren Härtefall-Antrag

    - Für neueste Informationen lesen Sie unsere News vom 22.4.2005.Der Staat spart, wo er nur kann. Der neuste Coup: Seit 2005 müssen Sie Ihre Umsatzsteuer-Voranmeldung und die Lohnsteuer-Anmeldungen elektronisch abgeben (ELSTER-Verfahren). So sollen Kosten für die Datenerfassung beim Finanzamt gespart werden. Anders als bei der elektronischen Steuererklärung gibt es jedoch bei der elektronischen Steuer-Anmeldung keine Anreize, sich an dem Verfahren zu beteiligen. Braucht es auch nicht, denn die Bete…

  • News

    Auf abgewälzte Autobahnmaut müssen Sie Umsatzsteuer zahlen

    - Für die Benutzung der Autobahnen müssen Spediteure eine Mautgebühr bezahlen. Die meisten versuchen, die Kosten abzuwälzen und stellen die Maut ganz oder teilweise ihren Kunden in Rechnung.   Bei Abwälzung der Mautgebühren auf den Kunden wird Umsatzsteuer fälligSchuldner der Mautgebühr ist der Spediteur. Da die Mautgebühr nicht mit Umsatzsteuer belastet ist, ist auch kein Vorsteuerabzug für sie möglich.   Wenn Sie als Spediteur die Mautgebühr auf Ihre Kunden abwälzen (und dadurch das Entgelt fü…