Ihr Suchbegriff

ergab 339 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Voller Betriebsausgabenabzug für Leasing-Fahrzeuge von Freiberuflern?

    - Ob und wie ein Selbstständiger einen zu weniger als 50% betrieblich genutzten Leasing-Pkw seinem gewillkürten Betriebsvermögen zuordnen und damit den vollen Betriebsausgabenabzug erreichen kann, wird demnächst der BFH entscheiden.Seit 2004 dürfen auch Freiberufler ein zu weniger als 50% betrieblich genutztes Fahrzeug ihrem gewillkürten Betriebsvermögen zuordnen. Sie buchen dann alle Kosten als Betriebsausgabe und versteuern für die private Nutzung einen Privatanteil. Das ist nach Ansicht des FG …

  • News

    Degressive Abschreibung seit 2001

    - Heilloses Durcheinander bei der degressiven AfA: Je nach dem, in welchem Jahr Sie ein Wirtschaftsgut gekauft haben, gelten andere Regeln. Hier finden Sie einen Überblick für Anschaffungen ab 2001.Für Anschaffungen von beweglichen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens von 2001 bis 2005 beträgt die degressive AfA das Zweifache der linearen AfA, höchstens jedoch 20 Prozent.Für Ihre Entscheidung, ob Sie ein Wirtschaftsgut besser linear oder degressiv abschreiben, bedeutet das:Nutzungsdauer bis einsc…

  • News

    Angemessenheitsprüfung bei teuren Autos

    - Wenn bei einem sehr teuren Auto die Pkw-Abschreibung nur auf die angemessenen Anschaffungskosten zugelassen wird, so ist dennoch der Privatanteil nach der 1%-Methode auf Basis des ungekürzten Listenpreises zu berechnen.Das Finanzamt darf Betriebsausgaben kürzen, wenn sie unangemessen sind. Zum Streit kommt es vor allem bei teuren Autos. Eine starre Obergrenze für einen angemessenen Kaufpreis gibt es nach der Rechtsprechung allerdings nicht. Bei der Beurteilung spielen die Höhe des Gewinns, die B…

  • News

    Umsatzsteuer beim Verkauf von Taxikonzessionen

    - Handelt es sich beim Verkauf um eine Geschäftsveräußerung im Ganzen, für die keine Umsatzsteuer anfällt? Oder muss doch Umsatzsteuer abgeführt werden?Für die Abgrenzung zwischen steuerbarem und nichtsteuerbarem Verkauf kommt es wesentlich darauf an, ob die verkaufte Konzessiondas gesamte Unternehmen bzw. einen in der Gliederung des Unternehmens gesondert geführten Betrieb oder nur einen unselbständigen Teil des Unternehmens bildete. Kurze Faustregel: Kann der Verkäufer der Konzession durch die V…

  • News

    Stadtführung: 19% Umsatzsteuer auch bei Erlebnisführung

    - Eine Stadtführung wird auch dann mit 19% Umsatzsteuer besteuert, wenn sie als Erlebnisführung stattfindet. Denn es handelt sich nicht um eine mit einer Theatervorführung vergleichbare Darstellung, für die nur 7% Umsatzsteuer fällig wäre. Am 17.06.2009 fand eine außergewöhnliche Verhandlung im Niedersächsischen Finanzgericht statt: Ein Braunschweiger Erlebnisführer - "Nachtwächter Hugo" - erschien in "Arbeitskleidung" (mit Horn und Hellebarde) als Nachtwächter im Gericht und g…

  • News

    BMF-Schreiben zum Investitionsabzugsbetrag veröffentlicht

    - Die Ansparabschreibung wurde im Zuge der Unternehmensteuerreform 2008 durch den Investitionsabzugsbetrag ersetzt. Der neue §7g EStG lässt allerdings viele Detailfragen unbeantwortet. Nun hat das Bundesfinanzministerium ein umfangreiches Schreiben veröffentlicht. Hier das Wichtigste:Ein Investitionsabzugsbetrag kann auch für bewegliche, abnutzbare Wirtschaftsgüter gebildet werden, deren Anschaffungskosten unter 1000 Euro liegen und die in den Sammelposten aufgenommen werden (GWG). Die Aufstockung…

  • News

    Freiberuflicher Dozent: Ausgaben für Arbeitszimmer abzugsfähig?

    - Für selbstständige Lehrer ist ein Arbeitszimmer besonders wichtig. Denn dort wird der Unterricht vorbereitet. Und das ist arbeits- und zeitintensiv. Befindet sich der Arbeitsraum im häuslichen Umfeld, drohen die Kosten des Raumes allerdings steuerlich zu verpuffen.Ein freiberuflicher Dozent nutzte sein häusliches Arbeitszimmer, um seinen Unterricht  vorzubereiten. Die Arbeit erstreckte sich vor allem auf das Erstellen und Überarbeiten von Seminarskripten. Der Selbstständige erstellte in seinem A…

  • News

    Steueroptimierung beim Leasing-Pkw

    - Beim Leasing-Pkw ist im ersten Jahr die 1%-Methode für die Berechnung des Privatanteils meist günstiger als die Fahrtenbuch-Methode.Viele Unternehmer, die ihren Betriebs-Pkw geleast haben, führen ein Fahrtenbuch und berechnen auf dieser Basis den Privatanteil. Die Fahrtenbuch-Methode führt jedoch bei einer hohen Leasing-Sonderzahlung im ersten Jahr meist zu einem sehr hohen Privatanteil. Aber dem können Sie entgehen.SteuertippWeisen Sie durch grobe Aufzeichnungen nach, dass der Pkw mehr als 50% …

  • News

    Private Kfz-Nutzung: Nachträglicher Wechsel vom Fahrtenbuch zur 1%-Methode zulässig

    - Liegt die betriebliche Nutzung des Fahrzeugs über 50%, haben Sie die Wahl zwischen zwei Methoden: der pauschalen 1%-Regelung oder der zeitaufwendigen Fahrtenbuch-Methode. Solange Ihr Steuerbescheid noch offen ist, dürfen Sie Ihre ursprüngliche Entscheidung revidieren und nachträglich statt der Fahrtenbuch-Methode die 1%-Methode wählen.Ein Unternehmer hatte ab Juni 2003 einen Mercedes geleast. Die Kosten einschließlich der Leasing-Sonderzahlung von 30.530 Euro wurden in voller Höhe als Betriebsau…

  • News

    GWG: Abschreibung nachträglicher Anschaffungs- oder Herstellungskosten

    - Sie sind selbstständig und haben ein geringwertiges Wirtschaftsgut gekauft, das Sie entweder sofort abgeschrieben haben oder in einem Sammelposten abschreiben. Was passiert, wenn nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten entstehen?GWG bis 150 EuroNachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten, die nicht im Jahr der Anschaffung anfallen, können Sie im Jahr der Entstehung als Betriebsausgaben abziehen. Das gilt auch dann, wenn durch die nachträglichen Kosten die Nettogrenze von 150 …