Ihr Suchbegriff

ergab 138 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Vermietung und Verpachtung: Was müssen Sie wann versteuern?

    - Alles, was Sie für die entgeltliche Überlassung Ihres Haus- und Grundbesitzes erhalten, müssen Sie als Einnahmen versteuern. Und das ist vielleicht mehr, als Sie denken!Ob Ihnen die Miete regelmäßig oder unregelmäßig zufließt oder ob es sich im Ausnahmefall um eine Einmalzahlung handelt, spielt keine Rolle. Dem Fiskus ist auch egal, ob Sie von Ihrem Mieter Geld oder im Einzelfall auch Sach- bzw. Dienstleistungen erhalten.Was müssen Sie versteuern? - Die Einnahmen im Überblick:Mieteinnahmen für d…

  • News

    Vermietung einer Ferienwohnung im EU-Ausland

    - Besitzen Sie eine Ferienwohnung im EU-Ausland und erzielen Sie damit Verluste aus Vermietung und Verpachtung, dürfen Sie diese nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes in den negativen Progressionsvorbehalt einbeziehen. Gleiches gilt u.E. für Verluste aus Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds, die im EU-Ausland anlegen.Besitzen Sie im Ausland eine Ferienwohnung, die Sie (zeitweise) vermieten, müssen Sie Einkünfte aus der Vermietung in Ihrer deutschen Steuererklärung angeben. Me…

  • News

    Grundstücksentnahme aus dem Betriebsvermögen: vor 1999 steuerfrei

    - Wenn Sie ein Grundstück vom Betriebsvermögen in Ihr Privatvermögen überführen, gilt das seit 1.1.1999 als Anschaffung. Das betrifft sowohl die Entnahme als auch die Betriebsaufgabe.Konsequenz: Wenn Sie dieses Grundstück innerhalb von zehn Jahren verkaufen, liegt darin eine steuerpflichtige Veräußerung.Haben Sie dagegen Ihr Grundstück vor dem 1.1.1999 entnommen und verkaufen es später innerhalb von zehn Jahren, müssen Sie keine Einkommensteuer bezahlen (BFH-Urteil vom 18. 10. 2006, Az. IX R 5/06,…

  • News

    Erstmaliger Einbau einer Klimaanlage: Nur Abschreibung möglich

    - Wer in ein Gebäude erstmalig eine Klimaanlage einbaut, kann diese Kosten nicht als Erhaltungsaufwand abziehen. Sie gehören vielmehr zum Herstellungsaufwand und sind damit nur in Höhe der Abschreibung abziehbar.In einem vom Finanzgericht Nürnberg rechtskräftig entschiedenen Fall hatten die Immobilienbesitzer die im Dachgeschoss befindlichen Räume (Badezimmer, Schlafzimmer und Büroraum) durch den Einbau einer Dachgaube vergrößert. Da sich diese Dachräume im Sommer stark aufheizten, installierten d…

  • News

    Vergessene Gebäudeabschreibung kann nachträglich berücksichtigt werden

    - Wer als Vermieter vergisst, die seit Jahren gleich bleibende Abschreibung seiner vermieteten Immobilie in der Anlage V als Werbungskosten einzutragen, kann seinen Steuerbescheid auch nach Ablauf der Einspruchsfrist ändern lassen. Voraussetzung: Der Finanzbeamte hat diesen Fehler in den Bescheid übernommen. In diesem Fall liegt eine »offenbare Unrichtigkeit« nach § 129 AO vor, die Sie auch nach Ablauf der einmonatigen Einspruchsfrist vom Finanzamt korrigieren lassen können. Dazu gehören insbesond…

  • News

    Spekulationssteuer bei Immobilien: Wann selbst genutztes Wohneigentum unbehelligt bleibt

    - Bei Immobilien bleibt der Veräußerungsgewinn normalerweise nur dann steuerfrei, wenn zwischen Kauf und Verkauf mindestens zehn Jahre liegen. Steuerfrei bleibt der Spekulationsgewinn nur bei Immobilien, die Sie von Anfang an oder in den letzten beiden Jahren vor der Veräußerung in einem zusammenhängenden Zeitraum selbst genutzt haben.Wie sieht es aber mit dem Veräußerungsgewinn aus, wenn Sie ein Haus kaufen, um es selber zu beziehen, Sie aber wegen unvorhergesehener Ereignisse wie einer Krankheit…

  • News

    Photovoltaikanlagen: Sonderabschreibung neben degressiver AfA möglich

    - Immer mehr Hausbesitzer installieren auf Ihrem Dach eine Photovoltaikanlage. Diese Anlagen erzeugen Strom aus Sonnenlicht. Für jede erzeugte Kilowattstunde, die Sie in das Netz des Energieversorgungsunternehmens einspeisen, erhalten Sie eine steuerpflichtige Vergütung. Im Gegenzug können Sie natürlich die Kosten der Photovoltaikanlage absetzen. Dabei ist alternativ eine 5%ige lineare Abschreibung jährlich oder eine degressive Abschreibung von maximal 10% des Vorjahresrestwertes möglich. Wer sich…

  • News

    Eigenheimzulage wird abgeschafft: Was Sie bis Ende 2005 noch tun können

    - Abschaffung der Eigenheimzulage für Neufälle ab 1.1.2006(Oberfinanzdirektion Koblenz, Besitz- und Verkehrsteuerabteilung, Stand: 17.11.2005)1. Um was geht es?Mit der vorgesehenen Abschaffung der Eigenheimzulage wird der Weg des umfassenden Abbaus nicht mehr gerechtfertigter steuerlicher Subventionen und Ausnahmetatbestände konsequent fortgesetzt. Ziel ist es, die nicht mehr zeitgemäße steuerliche Förderung von Wohneigentum nach dem Eigenheimzulagengesetz in Zukunft einzustellen.Nach dem Koalitio…