Ihr Suchbegriff

ergab 165 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Juristisches Repetitorium ist Ausbildung im Sinne des Kindergeldrechts

    - Der Besuch des Rep ist im Rahmen des Kindergeldrechts als Berufsausbildung zu qualifizieren, entschied das FG Rheinland-Pfalz. Kurioserweise sogar schon bei einem Rep, das vor Studienbeginn besucht wird.Die Richter stimmten der Auffassung der klagenden Eltern zu, dass die Teilnahme an einem juristischen Repetitorium ohne Zweifel der Vorbereitung auf das Berufsziel Erwerb des Ersten Juristischen Staatsexamens dient. Denn dabei gehe es um den Erwerb juristischer Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahru…

  • News

    Kein Kindergeld für berufstätige Kinder

    - Für ein Kind, das nach seiner Erstausbildung in Vollzeit erwerbstätig ist und berufsbegleitend studiert, besteht kein Anspruch auf Kindergeld, entschied das FG Rheinland-Pfalz.Neue Kindergeld-Voraussetzungen ab 2012Seit 2012 geltend geänderte Voraussetzungen zum Bezug von Kindergeld. So ist beispielsweise die Prüfung der Einkünfte und Bezüge von volljährigen Kindern weggefallen. Gleichzeitig wurde aber auch die Berücksichtigung von Kindern mit einer (nebenbei ausgeübten) Erwerbstätigkeit geänder…

  • News

    Au-Pair: Kosten nicht komplett als Kinderbetreuungskosten absetzbar

    - Kosten für die Kinderbetreuung dürfen nur in dem Rahmen steuerlich geltend gemacht werden, den das Einkommensteuergesetz zulässt. Auch für Au Pairs wird keine Ausnahme gemacht. Lesen Sie hier, wie Sie trotzdem möglichst viel herausholen!In einem aktuell veröffentlichten Urteil hat der BFH entschieden: Kinderbetreuungskosten können nur nach Maßgabe der im Einkommensteuergesetz (EStG) normierten Vorschriften zum Abzug gebracht werden. Ein weitergehender Abzug sei aus verfassungsrechtlichen Gründen…

  • News

    In welcher Höhe können Kindergartenkosten abgesetzt werden?

    - Kosten für die Kinderbetreuung können unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich geltend gemacht werden. Was dabei zu beachten ist, erklären wir Ihnen im folgenden Beitrag.Abzugsfähig sind 2/3 Ihrer Aufwendungen, maximal 4.000 € je Kind und Kalenderjahr.Der Höchstbetrag wird erreicht, wenn Sie für ein Kind Aufwendungen von 6.000 € oder mehr getragen haben. Haben Sie weniger als 6.000 € Aufwendungen, können Sie nur 2/3 davon abziehen. Wenn Kinderbetreuungskosten nicht regelmäßig und über das gan…

  • News

    Unterhaltszahlungen steuerlich absetzen

    - Unterstützen Sie jemanden in finanzieller Not, dann ist das eigentlich Ihr Privatvergnügen. Dennoch lässt der Staat den Abzug von Unterstützungsleistungen in bestimmten Fällen und in gewissem Rahmen zu.Erster Fall: Sie tragen normalen Unterhalt für eine unterhaltsberechtigte Person, also beispielsweise Eltern oder Kinder. Hierzu zählen Kosten für Unterkunft, Kleidung, Ernährung etc. Begünstigt sind auch Aufwendungen für die Berufsausbildung des Empfängers, zum Beispiel für Studiengebühren oder d…

  • News

    Familienleistungsausgleich: Lebenspartner und Freibeträge für Kinder

    - Die einkommensteuerrechtlichen Vorschriften zu Ehegatten und Ehen sind auch auf Lebenspartner und Lebenspartnerschaften anzuwenden. Das Bundesfinanzministerium erläutert jetzt Einzelheiten dazu.Nach dem Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt für den Abzug der Freibeträge für Kinder in Lebenspartnerschaften Folgendes:I. Leibliches Kind eines Lebenspartners, das vom anderen Lebenspartner adoptiert worden ist (Stiefkindadoption)Hat ein Lebenspartner das leibliche …

  • News

    Geschiedene und nicht verheiratete Eltern: Schulgeld optimal geltend machen

    - Werden die Eltern nicht zusammen, sondern einzeln oder getrennt veranlagt, sind Schulgeldzahlungen für eine Privatschule bei demjenigen zu berücksichtigen, der sie getragen hat. Diese Regelung birgt Optimierungspotenzial.Besucht Ihr Kind, für das Sie einen Anspruch auf Kindergeld oder Freibeträge für Kinder haben, eine begünstigte Privatschule, dürfen Sie 30 % des von Ihnen gezahlten Schulgeldes (maximal 5.000 €) in der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend machen. Hierbei reicht der Anspru…

  • News

    Trennung und Scheidung: Auswirkungen auf die Riester-Förderung

    - Zahlen Sie Beiträge in eine staatlich geförderte Altersvorsorge ein (Riester-Rente, Wohn-Riester)? Dann verlieren Sie durch die Trennung Ihren Zulagenanspruch, sofern es sich um einen abgeleiteten Anspruch handelt. Das ist der Fall, wenn Sie selbst nicht zulagenberechtigt sind, wohl aber Ihr Ehepartner.Die Kinderzulage erhält der Elternteil, der das Kindergeld ausgezahlt bekommt. Er bekommt sie aber nur, sofern er auch Anspruch auf die Grundzulage hat. Verliert dieser Elternteil durch die Trennu…

  • News

    Kindergeld für volljährige Kinder: Ein arbeitsloses Kind muss arbeitsuchend gemeldet sein

    - Achten Sie darauf, dass Ihr Kind in jedem Fall nicht nur ALG II beantragt, sondern sich gleichzeitig bei der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitsuchend meldet. Nur dann sind Sie beim Kindergeld auf der sicheren Seite. Für ein volljähriges Kind bekommen Sie Kindergeld, wenn es sich in Berufsausbildung befindet oder ein anderer Berücksichtigungsgrund vorliegt. Auch wenn Ihr Kind arbeitslos ist und eine Arbeit sucht, wird Kindergeld gezahlt.Eine Voraussetzung ist aber, dass Ihr Kind sich…

  • News

    So funktioniert das Ehegattensplitting

    - Um die Reform des Ehegattensplittings geht es in einer Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Aber was hat es überhaupt mit dem Splitting auf sich?Die Bundesregierung soll, wünscht sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, unter anderem mitteilen, mit welchen Aufkommensveränderungen bei Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag zu rechnen ist, wenn das heutige System aus Zusammenveranlagung und Ehegattensplitting auch den eingetragenen Lebenspartnerschaften gewährt werden würde. …